Update für kostenfreie Fotobearbeitungssoftware darktable

15. Juni 2018 17:00 Uhr - Redaktion

Mitte letzter Woche ist die kostenlose Fotobearbeitungssoftware darktable in der Version 2.4.4 erschienen, nun haben die Entwickler des Open-Source-Projekts auch den Mac-Build nachgereicht. Das Update behebt Fehler und verbessert die Kamera-Unterstützung.

Neu in darktable 2.4.4 hinzugekommen sind Entrauschungsprofile für die Modelle Canon EOS 800D, Canon EOS 800D, Canon EOS Rebel T7i, Nikon COOLPIX B700, Nikon D5600 und Olympus TG-5. Zudem wurden Weißabgleichvorgaben für die Sony ILCE-6500 ergänzt. Die Fehlerkorrekturen betreffen unter anderem die OpenCL-Unterstützung, die Benutzeroberfläche und die Perspektivkorrektur. Darüber hinaus wurde die deutsche Übersetzung aktualisiert.

 

 

Die kostenlose Anwendung stellt viele Funktionen für die Verwaltung ("Leuchttisch") und die nicht-desktruktive Bearbeitung ("Dunkelkammer") von RAW-Fotos zur Verfügung. Außerdem bietet darktable Geodaten-Unterstützung, Anbindung von Kameras an den Mac ("Tethered Shooting"), Erstellung von Slideshows, Unterstützung für die Skriptsprache Lua zur Erzeugung von skriptbasierten Workflows, ein Modul zur Farbrekonstruktion sowie Unterstützung für ICC-Farbprofile.

darktable unterstützt die RAW-Formate von hunderten Digitalkameras und enthält für viele Modelle zudem Weißabgleichvorgaben und Entrauschungsprofile. Darüber hinaus kann darktable andere gängige Bildformate wie JPEG, TIFF und PNG verarbeiten. Nähere Informationen zu dem Programm finden Sie in unserem Grundlagenartikel "Kostenlose Fotobearbeitungssoftware: darktable im Einsatz".