Apple veröffentlicht neue Betaversionen von macOS Mojave und iOS 12

19. Juni 2018 19:45 Uhr - Redaktion

Apple hat die für Herbst erwarteten Betriebssysteme macOS Mojave und iOS 12 heute in jeweils einer zweiten Betaversion zum Download bereitgestellt. Gegenüber den ersten, zu Monatsbeginn erschienenen Vorabfassungen hat der Hersteller Feinschliff an den neuen Funktionen, Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen sowie viele Fehlerkorrekturen vorgenommen.

Der Build 18A314h von macOS 10.14 und der Build 16A5308e von iOS 12 können von Mitgliedern des Apple-Entwicklerprogramms heruntergeladen werden. Der öffentliche Betatest der neuen Betriebssysteme startet gegen Monatsende. Auch Xcode 10 und tvOS 12 liegen seit heute in neuen Vorabfassungen vor.

Zu den wichtigsten Neuerungen in macOS 10.14 gehören ein dunkler Oberflächenmodus, Desktop-Stacks zum schnellen Aufräumen des Schreibtischs, APFS-Unterstützung für Fusion-Drive-Laufwerke, ein komplett überarbeiteter Mac-App-Store, eine Finder-Galerieansicht mit Metadaten-Darstellung, FaceTime-Gruppengespräche, Tethering mit der iPhone-Kamera (ein aufgenommenes Bild landet direkt im aktiven Programm), die Home-App zur Steuerung von HomeKit-Hardware und Bearbeitungstools für die Quick-Look-Vorschau.

 
macOS Mojave
 
macOS Mojave: Zweite Betaversion für Entwickler ist da.
Bild: Apple.

 

Darüber hinaus hat der Hersteller an Performance und Qualität geschraubt und viele weitere Verbesserungen vorgenommen, wie zum Beispiel ein neugestalteter iBooks-Store mit Hörbuch-Integration, Unterstützung für die Virtual-Reality-Brille Vive Pro von HTC und Safari 12 mit Verbesserungen für Sicherheit und Tracking-Schutz. macOS Mojave ist das letzte Release mit Unterstützung für 32-Bit-Software. Eine Übersicht über unsere Berichterstattung zu macOS Mojave finden Sie in der Kategorie "Themen im Fokus".

Für iOS 12 verspricht Apple umfangreiche Leistungsverbesserungen, auch für ältere Hardware. Neue Funktionen sollen die Ablenkung reduzieren, außerdem hat der Hersteller Mechanismen gegen die Smartphone-Sucht integriert. Ebenfalls neu sind FaceTime-Gruppengespräche, Siri-Shortcuts, mehr Möglichkeiten für Augmented-Reality-Apps, ein überarbeiteter iBooks-Store und Unterstützung für Navigations-Apps von Drittherstellern in CarPlay.

Xcode 10 bietet unter anderem Leistungsoptimierungen sowie Verbesserungen für die Quellcode-Bearbeitung und -Verwaltung, während das tvOS 12 um Dolby-Atmos-Unterstützung ergänzt wurde.