Audio-Aufnahmesoftware Audio Hijack: Update integriert Funktionen von Broadcasting-Tool Nicecast

28. Juni 2018 19:45 Uhr - Redaktion

Im März gab Rogue Amoeba Software das Aus für das Audio-Broadcasting-Tool Nicecast bekannt und begründete dies damals mit sinkendem Interesse an Internetradios und fehlenden Ressourcen, um das Programm für den 64-Bit-Betrieb zu modernisieren. Nun erfolgt eine Kursänderung.

Mit der heute veröffentlichten Version 3.5 von Audio Hijack integriert der Hersteller die Streaming-Funktionalität von Nicecast in die Audio-Aufnahmesoftware. Laufende Aufzeichnungen lassen sich nun an einen Shoutcast- oder Icecast-Server schicken, um damit beispielsweise Live-Podcasts oder -Radiosendungen zu realisieren.

 
Audio Hijack
 
Screenshot von Audio Hijack.
Foto: Rogue Amoeba Software.

 

In einem Blog-Eintrag hebt Rogue Amoeba Software einige Vorteile gegenüber Nicecast hervor, darunter Unterstützung für das AAC-Streaming und Shoutcast-2-Server sowie gleichzeitiges Streaming an mehrere Server. Nutzer von Nicecast erhalten einen Rabatt in Höhe von 20 US-Dollar beim Kauf von Audio Hijack.

Audio Hijack kostet 59 US-Dollar und bietet Features wie zeitgesteuerte Aufnahmen, eine Dateiverwaltung, Time-Shift-Unterstützung, verschiedene Audio-Effekte und eine breite Formatunterstützung. Das Update von der Version 3.x ist kostenfrei, eine Demoversion ist verfügbar.