Projektmanagementlösung Zenkit erhält deutsche Oberfläche

28. Juni 2018 11:30 Uhr - Redaktion

Zu Jahresbeginn veröffentlichte der in Karlsruhe beheimatete Entwickler Axonic einen nativen Mac-Client für seine kollaborative Projektmanagementsoftware Zenkit. Nun reichte das Unternehmen eine deutschsprachige Benutzeroberfläche nach.

Auch Französisch, Italienisch, Spanisch und diverse weitere Sprachen werden jetzt unterstützt. Zuvor gab es die im Jahr 2016 gestartete Lösung ausschließlich auf Englisch. Für hiesige Unternehmen von besonderem Interesse: Die Server von Axonic stehen in Deutschland und unterliegen den europäischen Datenschutzregeln.

Zenkit ist in der Basisausführung (für bis zu fünf Nutzer) kostenfrei. Das Programm bietet einen ablenkungsfreien Arbeitsmodus, unterstützt die Offline-Bearbeitung (die Synchronisation erfolgt automatisch, sobald wieder Zugang zum Internet besteht) und ermöglicht das Hinzufügen von Einträgen über ein systemweites Tastenkürzel.

 

 

Zenkit bietet verschiedene Bearbeitungsmodi, zwischen denen je nach Anforderung jederzeit gewechselt werden kann. Zur Auswahl stehen Aufgabenliste, Tabelle, Kalender, Mind-Map-Modus und Kanban-Darstellung. Die Teamarbeit ist optional, Zenkit kann auch als Einzellösung genutzt werden. Der Datenabgleich zwischen mehreren Anwendern soll in Echtzeit erfolgen.

Die Editionen Plus, Business und Enterprise sind kostenpflichtig (ab neun US-Dollar pro User und Monat), unterstützen eine größere Nutzerzahl und bieten mehr Speicherplatz und weitere Zusatzfunktionen. Zenkit-Clients gibt es für macOS (ab Version 10.9), iOS, Android, Linux, Windows sowie Web.

Kommentare