Backupsoftware SuperDuper erhält Unterstützung für macOS Mojave und Anbindung an Mitteilungszentrale

26. Sep 2018 09:00 Uhr - Redaktion

Nach Carbon Copy Cloner ist auch die Backupsoftware SuperDuper für macOS Mojave zertifziert worden. SuperDuper 3.2 bietet volle Kompatibilität mit dem neuen Betriebssystem, die Unterstützung für den dunklen Oberflächenmodus wird allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt implementiert.

Ebenfalls neu in SuperDuper 3.2 sind Anbindung an die macOS-Mitteilungszentrale und das Terminal, Verbesserungen für zeitgesteuerte Datensicherungen und eine neue Funktion namens Smart-Delete, um Probleme mit knappem Speicherplatz während Backups vorzubeugen. Einzelheiten zu den Neuerungen erläutert der Hersteller Shirt Pocket in einem Blog-Eintrag.

 

SuperDuper

Screenshot von SuperDuper.
Bild: Shirt Pocket.

 

SuperDuper 3.2 kostet 27,95 US-Dollar und setzt OS X Yosemite oder neuer voraus. Das Update von der Version 2.x/3.x ist kostenfrei. Eine Demoversion der englischsprachigen Anwendung ist verfügbar. SuperDuper unterstützt sowohl HFS- als auch APFS-formatierte Laufwerke inklusive APFS-Snapshots.

Die Software erstellt bootfähige 1:1-Kopien (Clones) von Laufwerken. Das Programm unterstützt zeitgesteuerte Backups und kann Shell-Skripte vor und nach Datensicherungen ausführen. Bereits erstellte Clones können mit der Funktion "Smart Update" um neue und geänderte Dateien aktualisiert werden.