Mac-Notizverwaltung Notability jetzt mit Unterstützung für Touch-ID-Sensor und Dunkelmodus

28. Nov. 2018 17:30 Uhr - Redaktion

Die Notizverwaltung Notability steht seit kurzem in der Version 3.1 zum Download bereit. Es handelt sich dabei um ein umfangreiches Update mit mehreren Neuerungen. Beispielsweise unterstützt das Programm nun den Dunkelmodus des neuen Betriebssystem macOS Mojave.

Außerdem können jetzt Notizen mit dem Touch-ID-Fingerabdrucksensor von MacBook Pro (Baureihen 2016, 2017 und 2018) und MacBook Air (Baureihe 2018) gesichert werden, um Unbefugten den Zugang zu verwehren. Ebenfalls neu in Notability 3.1 sind Unterstützung für benutzerdefinierte Farben, lokale Umwandlung von Microsoft-Office-Dokumenten in das PDF-Format sowie Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und diverse Bug-Fixes.

 
Notability
 
Screenshot von Notability unter macOS.
Bild: Ginger Labs.

 

Die Anwendung kostet 10,99 Euro, das Update von einer früheren Version ist kostenfrei. Die Unterstützung für OS X El Capitan wurde eingestellt, Notability benötigt nun mindestens macOS Sierra. Notability synchronisiert sich via iCloud mit der iOS-Version. Die integrierte Handschriftenerkennung unterstützt 14 Sprachen und kann handschriftliche Notizen durchsuchen und in bearbeitbaren Text umwandeln.

"Notability ist eine leistungsstarke App zum Anfertigen von Notizen, mit der Sie Dokumente kommentieren, Ideen skizzieren, Vorträge aufzeichnen, sich Notizen machen können und vieles mehr. Die App verbindet Tippen, handschriftliches Anfertigen von Notizen, Audioaufzeichnungen und Fotos, sodass Sie Notizen erstellen können, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mit iCloud Support haben Sie Ihre Notizen stets griffbereit, egal ob auf iPad, iPhone oder Mac. Immer und überall", so der Entwickler.