E-Mail-Software Thunderbird: Neue Version mit Fehlerkorrekturen erschienen

30. Nov. 2018 11:30 Uhr - Redaktion

Der kostenfreie E-Mail-, RSS-, Usenet- und Chat-Client Thunderbird liegt seit heute in der Version 60.3.2 vor. Das Update behebt einen Fehler, durch den Anhänge unter Umständen im AppleDouble-Format verschickt wurden, was zu Problemen mit Mail-Servern und empfangenden Clients führen konnte.

Weitere Fehlerkorrekturen betreffen den Export von E-Mails und Adressbüchern, die Datumsdarstellung, das Filtern von E-Mails und die Benutzeroberfläche. Die Open-Source-Software setzt OS X Mavericks oder neuer voraus. Die neue Version kann über die integrierte Aktualisierungsfunktion (Menü "Thunderbird" => "Über Mozilla Thunderbird") heruntergeladen werden. Das komplette Installationspaket ist auf dieser Web-Seite zu finden.

 
Thunderbird
 
E-Mail-Client Thunderbird in Version 60.3.2 erschienen.
Bild: Mozilla.

 

Das im August veröffentlichte Thunderbird 60 wartet mit mehreren Neuerungen auf, darunter ein modernisiertes Oberflächendesign mit optionalem Dunkelmodus (siehe "Themes" in der Add-on-Verwaltung), Integration der aktuellen Render-Engine aus Firefox, bearbeitbare Vorlagen, sortierbare Anhänge sowie verbesserte IMAP- und Proxy-Unterstützung.

Um die Weiterentwicklung von Thunderbird kümmern sich größtenteils ehrenamtliche Programmierer, unterstützt von mehreren Halbzeit- und Vollzeitmitarbeitern, die unter anderem mit Spenden finanziert werden. Thunderbird ist zwar Teil der Mozilla Foundation, die Entwicklung des Programms findet aber seit geraumer Zeit unabhängig von Firefox statt. Dadurch hat das Thunderbird-Projekt die volle Kontrolle. Thunderbird hat weltweit über 25 Millionen Nutzer.