Musikproduktion: Demoversion von Cubase Pro 10 für den Mac erschienen

20. Dez. 2018 12:30 Uhr - Redaktion

Vor einem Monat kündigte Steinberg die professionelle Musikproduktionssoftware Cubase Pro in der Version 10 an. Nun hat der in Hamburg beheimatete Hersteller eine Demoversion des Mac-Programms veröffentlicht. Cubase Pro konkurriert mit Lösungen wie Logic Pro X, Ableton Live, Pro Tools und Bitwig Studio.

 

 

Die Demoversion von Cubase Pro 10 stellt den kompletten Funktionsumfang der Anwendung für einen Testzeitraum von 30 Tagen zur Verfügung. Die Nutzung der Demoversion erfordert einen USB-Dongle (eLicenser). Cubase Pro 10 ist zum Preis von 559 Euro erhältlich und setzt macOS Sierra oder neuer voraus. Upgrades von Vorgängerversionen kosten ab 99,99 Euro. Wer Cubase Pro 9.5 ab dem 15. Oktober 2018 erworben hat, kann kostenlos auf die Version 10 umsteigen. Die kleinere Ausführung Cubase Elements 10 kann ohne eLicenser ausprobiert werden.

Die Musikproduktionssoftware, die im nächsten Jahr ihr 30jähriges Bestehen feiert, hat im aktuellen Release viele Neuerungen erhalten, darunter ein überarbeiteter Channel-Strip für das Mischen, volle Unterstützung für Retina-Bildschirme, eine verbesserte Version des Tonhöhenkorrektur-Werkzeugs VariAudio, Im- und Export von AAF-Dateien, ein Latenzmonitor, die Funktion Audio-Alignment (gelayerte Gesangsspuren synchronisieren) und eine modernisierte Audio-Engine mit Unterstützung für 64-Bit-Fließkommaberechnungen.

Zum Thema: Steinberg gibt grünes Licht für Einsatz von Cubase & Co. unter macOS Mojave.