Apple: Erstes Update für macOS Big Sur ab sofort im Betatest

28. Okt. 2020 19:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute eine erste Betaversion von macOS 11.0.1 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um Build 20B5012d, der von Mitgliedern des Entwicklerprogramms heruntergeladen werden kann. Für das neue Betriebssystem gibt es indes weiter keinen Erscheinungstermin.

Die nun erfolgte Freigabe eines neuen Entwicklungszweigs (Version 11.0.1) deutet jedoch darauf hin, dass sich die Markteinführung von macOS Big Sur nähert und - hoffentlich mit genügend Vorlaufzeit für Entwickler - ein Golden-Master-Build erscheinen wird, auf dessen Basis Programme, Erweiterungen und Treiber angepasst werden können.

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: Es geht in Richtung Golden-Master-Build.
Bild: Apple.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt dürften nur noch kritische Fehlerkorrekturen in Version 11.0 eingepflegt werden, während alle anderen, weniger wichtigen Änderungen bereits in das erste Update (Version 11.0.1) einfließen. Das ist bei der Softwareentwicklung ein übliches Vorgehen, denn jede Änderung in einer fast fertigen Version (Golden-Master-Build) kann negative Auswirkungen haben, daher wird die Anzahl der Quellcode-Checkins vor einem Release sukzessive zurückgefahren.

Dass sich Apple diesmal mehr Zeit mit einem macOS-Release lässt, ist jedenfalls ein gutes Zeichen. Trotzdem gilt unsere eiserne Empfehlung: Produktivsysteme sollten niemals sofort auf eine neue macOS-Version umgestellt werden, sondern erst nach zwei oder drei Updates. Kinderkrankheiten aller Art sowie noch nicht (vollständig) angepasste Programme, Treiber und Erweiterungen von Drittherstellern können Ärger verursachen und den Workflow bremsen oder im schlimmsten Fall ein Arbeitsgerät temporär unbrauchbar machen. Ein zu früher Wechsel auf eine neue macOS-Version ist den potentiellen Ärger, den man sich damit einhandeln kann, nicht wert. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre empfiehlt es sich, mindestens bis Anfang 2021 mit einem Wechsel auf macOS Big Sur zu warten.