Weltzeituhr für die Menüleiste: Clocker ist fit für macOS Big Sur

27. Nov. 2020 10:00 Uhr - Redaktion

Viele Anwender lassen sich in der Menüleiste die aktuelle Uhrzeit anzeigen. macOS nutzt dazu standardmäßig die eingestellte Zeitzone und berücksichtigt automatisch Sommer- und Winterzeit. Was hingegen in der Menüleiste fehlt, ist eine Weltzeituhr zur Darstellung der Ortszeiten von mehreren Städten unterschiedlicher Zeitzonen. Abhilfe schafft ein kostenfreies Tool, das jetzt an macOS Big Sur angepasst wurde.

Es hört auf den Namen Clocker und ermöglicht es, die Ortszeiten mehrerer Städte mit nur einem Klick abzurufen. Das in Swift 5 geschriebene Clocker integriert sich in die Menüleiste des Macs und ist dadurch systemweit verfügbar. In dem frei konfigurierbaren Menü lässt sich eine beliebige Zahl an Orten unterbringen.

 
Clocker
 
Clocker: Eine kostenlose Weltzeituhr für die Mac-Menüleiste.
Bild: Abhishek Banthia.

 

Neben dem Städtenamen wird die aktuelle Ortszeit dargestellt – ebenso ein Zusatz zur schnelleren Einordnung. Beispiele: "New York City – Today, 6 hours behind" oder "Tokio – Tomorrow, 7 hours ahead". Ebenfalls praktisch ist ein Schieberegler, um die Ortszeiten für die nächsten 24 Stunden darzustellen. Die Städteübersicht lässt sich alternativ in ein frei platzierbares Fenster auslagern.

Clocker zeichnet sich durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten aus. Dazu gehören Zeitformat (zwölf oder 24 Stunden), helles oder dunkles Design, Darstellung von Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten und Textgröße. Das Dock-Icon kann ausgeblendet werden. Ebenfalls praktisch: Clocker kann die anstehenden Termine aus dem macOS-Kalender anzeigen und Erinnerungen setzen.

Für das ab macOS Sierra lauffähige Programm ist vor kurzem ein Update erschienen. Es ergänzt Unterstützung für das neue Betriebssystem macOS Big Sur und bietet eine aktualisierte deutsche Übersetzung. Der Download erfolgt via Mac-App-Store. Die Anwendung wird vom Entwickler Abhishek Banthia regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt.

Übrigens: Auch in der "Heute"-Ansicht der Mitteilungszentrale lässt sich eine Weltzeituhr ergänzen. Diese ist jedoch äußerst rudimentär und bietet nicht einmal ansatzweise den Funktionsumfang von Clocker.