Spring Loaded: Apple setzt Produktpräsentation für 20. April an (Update: Gedämpfte Erwartungen)

16. Apr. 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Es wird wieder spannend: Apple hat für Dienstag, den 20. April, eine Produktpräsentation angesetzt. Es handelt sich dabei um ein Online-Event, das unter dem Motto "Spring Loaded" steht und als Livestream übertragen wird. Bereits heute Vormittag deutete die US-Version des Sprachassistenten Siri das nächste Apple-Event an.

Apple macht im Vorfeld von Veranstaltungen wie üblich keine Angaben zu den geplanten Inhalten. Die Spekulationen drehen sich um eine komplett neue iMac-Generation mit Apple-Prozessoren, ein neues Apple-TV-Modell, aufgefrischte Tablets, den Geräte-Finder AirTags und verbesserte AirPods. Zudem wird der Startschuss für die umfangreichen Betriebssystemupdates macOS 11.3, iOS/iPadOS 14.5, watchOS 7.4 und tvOS 14.5 erwartet. Auch im Bereich der Dienste (internationale Einführung der Apple Card?) könnte sich etwas tun.

 
Apple Event April
 
Apple-Produktpräsentation am 20. April: Mehrere Ankündigungen erwartet.
Bild: Apple.

 

Der Livestream der Apple-Produktpräsentation wird am 20. April ab 19:00 Uhr unter apple.com/apple-events abrufbar sein. Die Wiedergabe ist mit gängigen Browsern in aktuellen Versionen möglich. Außerdem wird der Stream auf der Plattform YouTube angeboten. Der Livestream kann darüber hinaus auf der vierten und fünften Apple-TV-Generation mit der TV-App dargestellt werden.

Nachtrag (16. April): Der gut vernetzte Insider Mark Gurman dämpft im Vorfeld die Erwartungen an die Apple-Produktpräsentation am Dienstag. Stand heute sei "nichts besonders innovatives" an Produkten zu erwarten, sagte er in einem Interview. Er rechnet lediglich mit leicht aufgefrischten ipad-Pro-Modellen (Verbesserungen bei CPU, Kamera, Display - 5G wird nicht erwähnt). Allerdings schiebt Gurman ein "Aber" hinterher: Falls wider Erwartungen am Dienstag doch der erste iMac mit Apple-Prozessoren vorgestellt werden sollte, dann werde dies "eine große Sache" sein.

Kommentare

Bei einem nagelneuen 24" iMac mit stärkerem M1 könnte ich wirklich schwach werden.

Es wird Zeit, dass die Gerüchte ein Ende haben und Apple auf den Startknopf drückt.

Nach 10 Jahren ohne Design-Aktualisierung bin ich wirklich sehr, sehr gespannt wie der neue iMac aussieht.

Ob der kleine iMac wirklich einen so viel besseren Prozessor bekommt, bleibt wohl abzuwarten. Ich könnte mir vorstellen, dass es bestenfalls eher eine leicht aufgewerteter M1 sein wird. Etwas mehr Grafikpower und mehr Anschlüsse wären absolut wünschenswert. Vielleicht bleibt es technisch auch auf dem Stand des Mac mini. Zusammen mit einem größeren Display und einem frischen Design, wäre das immer noch ein toller, leistungsstarker iMac. 
 

Spannend. 😉

ERNIE

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Apple erst auf der WWDC neue Prozessoren ankündigt und jetzt ein kleiner iMac mit dem bekannten M1 kommt.

Das Produkt meines größten Interesses wäre ein Macbook Pro 14". Auf die neuen iMacs bin ich gespannt, die Ära der Desktops ist für mich persönlich  jedoch für immer passé. Egal, wie geil der iMac aussieht oder was er kann.

Es wäre auch interessant zu wissen ob mit der Aufwertung auch der Preis steigt? Ich warte schon länger auf einen neuen iMac 27". Bei einer Preissteigerung wird es bei der österreichischen Pension eng.

Desktop hat doch seine wesentliche Stärke vor allem am Display. 

M1-Power wäre gut, aber dem fehlen die wesentliche Auswahl an MEHR Schnittstellen. Ich vermute, wenn denn überhaupt kommt ne größere Version CPU. Das würde dann den iMac vom Mini trennen und bräuchte neue Käuferschichten.

Mobil-Macs wäre auch gut, aber so ganze ohne Desktop des Bildschirms wegen ist doch auch nix.

Mehr Schnittstellen lassen sich sehr leicht über interne Hubs realisieren. So machen das Computerhersteller seit Jahren. 
 

@MacRobin: Bezüglich der 10GbE bin ich ganz bei Dir. Das Fehlen dieser Option beim M1-mini ist ebenfalls höchst bedauerlich. 

ERNIE

ein iCar wäre schön. Mit vier Rädern, an jeder Ecke eins. Und sie reichen alle bis auf die Straße. Das Konzept heisst iContact.

😂

Hallo,

wird es bei den neuen iMacs wieder AMD Grafikkarten geben oder nur noch Apple Grafikkarten? Was meint ihr dazu?

Gruß Ferdi

Laut glaubhaften Gerüchten arbeitet Apple an High-End-Chips mit bis zu 128 Grafik-Kernen. Das, zusammen mit entsprechender Speicher-Ausstattung, macht AMD überflüssig. Beim iMac würde ich erstmal mit 16 bis 32 GPU-Kernen rechnen. Schon die werden richtig rocken.