Bildschirmschoner Aerial erhält Anbindung an freien Wetterdienst OpenWeather

26. Apr. 2021 13:30 Uhr - Redaktion

Aerial bringt die schönen Apple-TV-Bildschirmschoner auf den Mac (und enthält seit einiger Zeit außerdem von Anwendern zur Verfügung gestellte Videos). Seit dem Wochenende liegt das Programm in der Version 2.3 vor, die den freien Wetterdienst OpenWeather integriert, um Wetterinformationen und -vorhersagen zu beliebigen Orten einzublenden.

Anpassungen an macOS Big Sur und verschiedene Optimierungen runden das Release ab. Aerial 2.3 setzt mindestens macOS Sierra voraus, läuft native auf Macs mit Apple- und Intel-Prozessoren und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Das Programm wird vom Chefentwickler Guillaume Louel regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt.

Aerial lädt die Bildschirmschoner direkt von Apples Servern auf den Mac herunter. Neben Tag- und Nachtaufnahmen von der Raumstation ISS gibt es unter anderem Luftbildaufnahmen von New York City, San Francisco, London, der Großen Mauer, Dubai, Grönland und Hawaii sowie einige Unterwasservideos. Alle Bildschirmschoner liegen in HD-, einige zusätzlich in 4K-Auflösung vor. Ab macOS High Sierra wird das effiziente Videoformat HEVC unterstützt, das Speicherplatz spart.

 
Aerial
 
Aerial holt alle Apple-TV-Bildschirmschoner auf den Mac.
Bild: github.com.

 

Aerial bietet zahlreiche Einstellungsoptionen an. Beispielsweise können bei aktiviertem Dunkelmodus nur Nachtaufnahmen angezeigt werden. Außerdem lassen sich Tag- und Nachtaufnahmen entweder an die Night-Shift-Funktion oder an bestimmte Zeiten koppeln. Aerial zeigt auf Wunsch die Aufnahmeorte, die aktuelle Zeit und Wetterinformationen an - diese Angaben lassen sich individuell konfigurieren. Es ist sowohl die Zufallswiedergabe als auch nur die Wiedergabe bestimmter Bildschirmschoner möglich. Auf Systemen mit mehreren Displays lässt sich jedem Monitor ein eigener Bildschirmschoner zuweisen. 

Zu Zeiten der Röhrenmonitore waren Bildschirmschoner unverzichtbar, um ein Einbrennen eines für längere Zeit stehenden Bildes zu verhindern. Langjährige Mac-Nutzer erinnern sich bestimmt noch an After Dark und das kultige Modul Flying Toasters. Bei modernen Displays sind Bildschirmschoner zwar unnötig, aber zu Zwecken der Unterhaltung bei vielen Usern unverändert beliebt - und zusammen mit der Darstellung von Wetterdaten auch nützlich.