AlDente: Profi-Tool für MacBook-Akkus

24. März 2023 08:00 Uhr - Redaktion

Der Entwickler AppHouseKitchen bietet mit AlDente ein Profi-Werkzeug für das Management von MacBook-Akkus an. Ein herausragendes Merkmal ist die Möglichkeit, das Aufladen des Energiespeichers zu begrenzen, beispielsweise auf maximal 80 Prozent. Damit kann potentiell die Lebensdauer des Akkus verlängert werden.

"Lithium-Ionen-Batterien (wie die in Ihrem MacBook) halten am längsten, wenn sie zwischen 20 % und 80 % betrieben werden. Wenn Sie Ihre Batterie die meiste Zeit bei 100 % halten, verkürzt sich die Lebensdauer Ihrer MacBook-Batterie erheblich, und das Ersetzen einer alten Batterie ist nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern kostet auch rund 200 $.

Mit der Installation von AlDente können Sie eine Ladegrenze in einem gesünderen Ladebereich festlegen, und mit weiteren Funktionen wie Hitzeschutz, Sailing Modus und Kalibrierungsmodus können Sie Ihre Batterie noch länger gesund halten", erläutert der Hersteller mit Sitz im österreichischen Wolkerdorf im Weinviertel.

 
AlDente
 
AlDente regelt das Laden des Akkus bei einer bestimmten Marke ab.
Bild: AppHouseKitchen.

 

Der Hitzeschutz unterbricht das Laden des Akkus, wenn die Temperaturen zu hoch sind (der Grad-Celsius-Wert kann festgelegt werden). Mit der Kalibrierungsfunktion kann der Energiespeicher manuell kalibriert werden, beispielsweise einmal pro Monat. Der "Sailing Mode" gibt bei eingestecktem Netzteil einen Prozentbereich vor, in dem die Akkuladung gehalten wird, etwa zwischen 75 und 80 Prozent. Ein Gimmick ist die Möglichkeit, die Farbe der MagSafe-LED anzupassen.

AlDente ist in der Basisversion mit eingeschränktem Funktionsumfang kostenfrei, die Pro-Variante gibt es für 23,80 Euro als Einmalkauf. Benötigt wird mindestens macOS Big Sur 11, inklusive nativer Unterstützung für Apple-Silicon-Macs. Eine Demoversion ist verfügbar. Zum Betrieb benötigt AlDente eine Helfer-Applikation.