Apple veröffentlicht neue Betaversionen von macOS Sequoia 15 und iOS/iPadOS 18 (Update)

09. Juli 2024 10:00 Uhr - Redaktion

Vor einem Monat präsentierte Apple zur WWDC24 die neuen Betriebssystem-Versionsreihen macOS Sequoia 15, iOS/iPadOS 18, watchOS 11 & Co. Nun hat der Hersteller die dritte Testrunde eingeläutet und neue Vorabfassungen bereitgestellt. Sie sind weiter nur für Entwickler zugänglich, der öffentliche Betatest auch für Anwender soll im Laufe dieses Monats starten, mit einer Fertigstellung voraussichtlich im September.

Für Mitglieder des Apple-Entwicklerprogramms - hier genügt eine einfache Anmeldung via Apple-ID-Konto, die Zahlung des Jahresbeitrags ist zum Download der Betaversionen nicht erforderlich - sind ab sofort verfügbar:

• macOS Sequoia 15 Beta 3 (Build 24A5289g)
• iOS/iPadOS 18 Beta 3 (Build 22A5307f)
• watchOS 11 Beta 3 (Build (22R5309f)
• tvOS 18 Beta 3 (Build 22J5315e)
• visionOS Beta 3 (Build 22N5277g)
• Xcode 16 beta 3 (Build 16A5202i)

Wie üblich werden von Betaversion zu Betaversion Detailverbesserungen, Feinschliff und Fehlerkorrekturen vorgenommen. Von der Installation von Betriebssystem-Betaversionen auf produktiv genutzten Geräten ist wie üblich abzuraten.

Mit den neuen Hauptversionen hebt Apple die Systemanforderungen an. Bei macOS 15 werden im Vergleich zu macOS 14 die MacBook-Air-Baureihen 2018 und 2019 nicht mehr unterstützt, während iPadOS 18 nicht mehr auf iPad der 6. Generation, iPad Pro 10,5 Zoll und iPad Pro 12,9 Zoll der 2. Generation läuft. iOS 18 ist hingegen mit allen iPhones kompatibel, auf denen iOS 17 läuft. watchOS 11 wird nicht auf der Apple Watch Series 4 (Baujahr 2018), der Apple Watch Series 5 (Baujahr 2019) und der Apple Watch SE der 1. Generation (Baujahr 2020) unterstützt.

 
iOS 18
 
iOS 18 läuft auf allen iPhones, die mit iOS 17 kompatibel sind.
Bild: Apple.

 

Zu den Neuerungen in macOS 15 gehören eine eigenständige Passwort-App, die Steuerung eines iPhones mit dem Mac inklusive Datenaustausch via Drag & Drop, ein optimierter Spielemodus, Verbesserungen für die Grafik-Engine Metal und das Virtualisierungs-Framework, einfaches Anordnen von Fenstern durch Ziehen an den Bildschirmrand, eine Moderatorenvorschau für Videokonferenzen, Erinnerungen-Integration im Kalender, ein Verlauf und Einheitenumrechner im Taschenrechner sowie Safari 18 (erweiterte Unterstützung von Web-Standards, Verbesserungen für Video-Wiedergabe und Reader).

iOS 18 führt Unterstützung für das Kommunikationsprotokoll Rich Communication Services (kurz RCS) ein. RCS wird in der Branche als SMS-Nachfolger gehandelt (und von Google bereits seit Jahren unterstützt) und ermöglicht neben Textmitteilungen auch die Übertragung von Audio- und Video-Dateien und anderer Daten wie Ortsangaben. Durch die Apple-Unterstützung wird die Bedeutung von RCS nun erheblich aufgewertet, die Interoperabilität zwischen iOS- und Android-Geräten verbessert.

iOS 18 läuft auf allen Modellen, die mit iOS 17 kompatibel sind. Bei iPadOS 18 fallen hingegen einige Modelle (iPad der 6. Generation, iPad Pro 10,5 Zoll, iPad Pro 12,9 Zoll der 2. Generation) aus der Unterstützung - sie verbleiben bei iPadOS 17, das noch eine Zeitlang Sicherheitsaktualisierungen erhalten wird.

Nachtrag: Inzwischen ist auch Beta 3 von macOS Sequoia 15.0 verfügbar (Build 24A5289g).