Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Firefox Mobile geht an den Start

10. Okt. 2008 15:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation will laut einem Bericht der Network World in der kommenden Woche eine Mobilversion des Web-Browser Firefox ins Rennen schicken. Sie hört auf den Codenamen "Fennec" und soll in der ersten Alphaversion ausschließlich mit dem Nokia N810 Internet Tablet kompatibel sein. Weitere Alphaversionen sind für die kommenden Monate geplant, der Beginn des Betatests wird für die erste Jahreshälfte 2009 erwartet. Spätestens dann soll "Fennec" auch auf Windows Mobile-Geräten und anderen Smartphones laufen. Mozilla tritt damit auch im mobilen Bereich gegen Microsoft und Opera an – beide Unternehmen sind schon seit längerem mit angepassten Browsern auf Handhelds vertreten. "Fennec" nutzt die Codebasis des populären Firefox-Browsers. Eine Portierung auf das iPhone ist nicht geplant, wie Mozilla-Chef John Lilly im August erläuterte.

Reparaturprogramm für MacBook Pro

10. Okt. 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat Probleme mit dem im MacBook Pro verbauten Grafikprozessor Nvidia GeForce 8600M GT eingeräumt und ein Reparaturprogramm gestartet. Hintergrund: Im Juli 2008 erklärte Nvidia, dass einige Chips dieses Typs einen Defekt aufweisen. Laut Apple beteuerte Nvidia damals, dass die für das MacBook Pro gelieferten Chips davon nicht betroffen seien. Im Rahmen einer eigenen Untersuchung sei man jedoch zu einem anderen Ergebnis gekommen, so Apple. Demnach sind einige MacBook Pro-Geräte mit defekter GeForce 8600M GT ausgeliefert worden.

Web-Suite SeaMonkey hat Zukunft

10. Okt. 2008 13:30 Uhr - sw

Die Web-Suite SeaMonkey wird weiterentwickelt. Die Version 2.0, die sich seit wenigen Tagen im Alphastadium befindet, basiert auf der neuesten Gecko-Renderengine, wie sie in Firefox 3.x zum Einsatz kommt. Dies bringt Verbesserungen in puncto Geschwindigkeit, Stabilität, Sicherheit, Kompatibilität und Arbeitsspeicherverbrauch mit sich. Zu den weiteren Neuerungen zählen der aus Firefox bekannte Erweiterungsmanager, Anbindung an das Mac OS X-Adressbuch, Import von Accounts aus Apple Mail, eine Zoom-Funktion für den Browser, eine verfeinerte Benutzeroberfläche und umfangreiche Verbesserungen im Mail-Client. SeaMonkey 2.0 besteht aus einem Web-Browser, einem E-Mail- und UseNet-Client, einem IRC-Client und einem HTML/CSS-Editor. Die Open-Source-Software ist ab Mac OS X 10.4 lauffähig. Ein Erscheinungstermin für das finale SeaMonkey 2.0 steht noch nicht fest.

Wartungsupdate für Adium X

10. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

Feinschliff für Adium X: Die seit heute erhältliche Version 1.3.2 (22,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) des beliebten Instant Messengers verbessert die Kompatibilität mit MSN (inklusive Unterstützung für das Offline-Messaging und Anzeige des gerade in iTunes gespielten Songs) und bietet Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Yahoo, der Benutzeroberfläche, bestimmten Routern und IPv6. Adium X 1.3.2 ist ab Mac OS X 10.4 lauffähig. Das Open-Source-Programm unterstützt Textchats und Dateitransfers für die Netzwerke ICQ, AIM/MobileMe, Jabber, Facebook, MySpaceIM, Google Talk, QQ, Novell Groupwise, MSN, Yahoo und Gadu-Gadu. Adium X kann beliebig viele Accounts verwalten und bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten für Erscheinungsbild sowie Kontakt- und Statusmanagement.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007