Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Musikproduktion: Pro Tools 8.0 kommt

06. Okt. 2008 20:00 Uhr - sw

Digidesign hat die Version 8.0 der Musikproduktionssoftware Pro Tools 8.0 angekündigt. "Pro Tools 8 bietet eine noch attraktivere Bedienoberfläche, Dutzende neuer Plug-Ins, fünf neue Software-Instrumente, zusätzliche Funktionen für Notensatz, MIDI- und Audiobearbeitung und Mix, noch bessere Hardware-Controller-Integration, vereinfachte Installation und Bedienung und eine einzigartige Performance", teilte der Hersteller mit. Die Markteinführung ist für das Jahresende vorgesehen. Die Anwendung soll Mac OS X 10.5.x bzw. Windows XP/Vista voraussetzen. Die Preisstruktur sowie die Upgradebedingungen sind noch nicht bekannt. Digidesign informiert auf dieser Web-Seite ausführlich über Pro Tools 8.0.

Skype mit dem iPhone nutzen

06. Okt. 2008 19:00 Uhr - sw

fringland hat seinen VoIP- und Instant-Messenger-Client auf iPhone und iPod touch portiert. Die Besonderheit: fring 1.0 ist das erste für die Apple-Handhelds verfügbare Programm, das Unterstützung für den Internet-Telefonie-Dienst Skype bietet. Eine WLAN-Verbindung vorausgesetzt, können Skype-User mit ihrem iPhone bzw. iPod touch über das Skype-Netzwerk Anrufe tätigen und entgegennehmen. fring muss dazu jedoch zwingend im Vordergrund laufen, da Apple im Hintergrund aktive Anwendungen nach wie vor nicht zulässt. Beim Instant Messaging unterstützt fring die Netzwerke ICQ, AIM, Skype, MSN, Google Talk, Yahoo und Twitter. fring ist kostenlos und liegt in englischer Sprache vor. Ein ausführliches PDF-Handbuch zu der Software findet sich hier.

Neues MacBook mit Nvidia-Grafik?

06. Okt. 2008 16:00 Uhr - sw

Am 14. Oktober soll es laut aktueller Gerüchtelage soweit sein – dann wird Apple angeblich neue Laptops der Baureihen MacBook und MacBook Pro vorstellen. Viel ist über die neuen Mobilmacs in den vergangenen Wochen spekuliert worden. Schnellere Core 2 Duo-Prozessoren und die Intel-Mobilplattform "Montevina" (Centrino 2) sollen sie enthalten, ebenso größere Festplatten und bessere Grafikchips. Außerdem sind aufgefrischte Gehäusedesigns und Preissenkungen im Gespräch. Den neuesten Gerüchteaufguss in puncto MacBook präsentieren nun die Web-Sites TUAW und 9to5Mac.

Details zur iPhone-Software 2.2

06. Okt. 2008 14:00 Uhr - sw

Seit Ende September steht Entwicklern eine Betaversion der iPhone-/iPod touch-Software 2.2 zur Verfügung (mehr dazu hier). Was die Änderungen angeht, hält sich Apple bisher bedeckt. Relativ schnell fiel den Testern jedoch auf, dass Safari um ein Google-Suchfeld ergänzt wurde – es befindet sich direkt neben der URL-Leiste. Doch das neue Handheld-Betriebssystem bringt laut MacRumors weit mehr Neuerungen mit. So soll es nun endlich möglich sein, die Autokorrektur für die Rechtschreibprüfung abzuschalten.

Sound Studio jetzt auf Deutsch verfügbar

06. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

Sound Studio, eine Software zur Audioaufnahme und –bearbeitung, ist ab sofort auf Deutsch erhältlich. Sie setzt Mac OS X 10.4.11 oder neuer voraus und kostet als Download 69,98 Euro. Sound Studio dient u. a. zur Digitalisierung von Kassetten und Vinyl-Schallplatten, zur Aufnahme von Live-Auftritten, zur Erzeugung eigener Mixe mit Überblendungen und digitalen Effekten (24 gehören zum Lieferumfang) und zur Nachbearbeitung von Soundtracks. Unterstützt werden alle gängigen Soundformate sowie Audio Unit-Plugins. Die Audioaufnahme erfolgt mit 24 Bit/96 kHz in Mono oder Stereo. Auch die Batch-Verarbeitung und das Editieren von Meta-Tags ist möglich. Eine Demoversion steht zum Download (16,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit.

"Vier gewinnt" für iPhone und iPod touch

06. Okt. 2008 12:00 Uhr - sw

Pixeltin hat mit Rows 3D eine neue Umsetzung des Brettspiel-Klassikers "Vier gewinnt" für iPhone und iPod touch vorgestellt. Herausragendes Merkmal ist eine frei rotierbare 3D-Darstellung des Spielbretts. Steine werden mit einem Fingertipp an die gewünschte Position gelegt. Rows 3D bietet fünf Schwierigkeitsgrade, drei verschiedene Spielbrett-Designs und einen Modus für zwei Spieler. Rows 3D ist zum Preis von 1,59 Euro im App Store erhältlich, liegt auf Englisch vor und setzt die Softwareversion 2.1 für iPhone und iPod touch voraus. Für die Version 2.0 ist ein echter Multiplayer-Modus geplant. Auch soll das Spiel dann in mehreren Sprachen vorliegen.

Thunderbird 3.0 kommt später

06. Okt. 2008 11:00 Uhr - sw

Die neue E-Mail-Software Thunderbird 3.0 dreht eine Extrarunde in der Entwicklungsabteilung. Eigentlich wollten die Programmierer von Mozilla Messaging Ende September eine erste Betaversion von Thunderbird 3.0 veröffentlichen. Daraus wurde jedoch nichts, da etliche der geplanten Neuerungen noch nicht fertig gestellt werden konnten. Dies sei jedoch Voraussetzung für das Erreichen der Betaphase, schreibt Mozilla-Mitarbeiter Dan Mosedale in seinem Blog. Die nächste Vorabversion von Thunderbird 3.0 werde daher noch als Alpha gekennzeichnet sein. Mit einer Beta wird für November gerechnet. Das finale Produkt, das ursprünglich für Februar oder März erwartet wurde, dürfte wohl erst im April zur Verfügung stehen.

Call of Duty 4 jetzt im Handel

06. Okt. 2008 10:30 Uhr - sw

Die deutschsprachige Mac-Version des Egoshooters "Call of Duty 4: Modern Warfare" wird seit heute ausgeliefert. Das Spiel kostet 55 Euro und setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Core Duo-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce FX 7300 oder besser) und Mac OS X 10.5.4 voraus. Da das Spiel keine Jugendfreigabe besitzt, darf es ausschließlich von Personen ab 18 Jahren erworben werden.

Umsatz mit Musik-Downloads wächst

06. Okt. 2008 10:00 Uhr - sw

Musikportale wie der iTunes Store oder Musicload werden immer beliebter. In Deutschland wird der Umsatz mit Musik-Downloads in diesem Jahr voraussichtlich auf 78 Millionen Euro klettern. Berücksichtigt sind Einzelsongs und komplette Alben. Im Vergleich zu 2007 wächst der Markt damit um rund 30 Prozent. Damals wurden 60 Millionen Euro umgesetzt. Das teilte der Hightech-Verband Bitkom in Berlin mit. Grundlage der Angaben ist eine Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK für den Bitkom. "Der Download-Markt wächst sprunghaft", sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Bereits im ersten Halbjahr 2008 haben sich die Deutschen Musik für 39 Millionen Euro auf ihre Computer heruntergeladen. Im Vorjahreszeitraum waren es erst 27 Millionen Euro.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007