Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Chips für neuen Mac Pro am Horizont

14. Nov. 2008 20:00 Uhr - sw

Intel will laut DigiTimes im ersten Quartal 2009 neue Xeon-Prozessoren basierend auf der "Nehalem"-Architektur herausbringen. "Nehalem" wird schrittweise die aktuellen Core 2 Duo- und Xeon-CPUs vollständig ablösen. Den Anfang macht in diesem Monat der für High-End-Desktops ausgelegte Core i7 (MacGadget berichtete). Die neuen "Nehalem"-basierten Xeons der 5500er Serie (Codename "Gainestown"; Quad Core) ersetzen die im aktuellen Mac Pro und Xserve enthaltenen 5400er Xeons ("Harpertown").

Tool konvertiert Filme ins Flash-Format

14. Nov. 2008 17:30 Uhr - sw

Der VideoFlash Converter ist ein ab Mac OS X 10.4 lauffähiges Programm zur Umwandlung von Filmdateien in das Flash-Format. Als Eingabeformate werden u. a. AVI, WMV, QuickTime, MPEG, ASF und DivX unterstützt. Die Ausgabe erfolgt entweder als .flv oder .swf-Datei. Auflösung sowie Video- und Audioqualität lassen sich frei bestimmen, ebenso ist es möglich, Filme vor der Konvertierung in Höhe und Breite zu beschneiden. Zu den weiteren Funktionen gehören eine Vorschau und Einbettung der Flash-Datei in eine HTML-Seite. Die von Macvide entwickelte Anwendung kostet 39,95 Dollar. Eine Demoversion steht zum Download (14,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit.

EFI-X transformiert PC zum Mac

14. Nov. 2008 17:00 Uhr - Gast (nicht überprüft)

Ein Test mit dem im Sommer angekündigten EFI-X-Modul (mehr dazu hier und hier) des Schweizer Herstellers Art Studios Entertainment Media ist positiv verlaufen. Das berichtet Spiegel Online. Das Bauteil macht es möglich, Mac OS X auf einem herkömmlichen x86-System zum Laufen zu bringen. Allerdings funktioniert das Vorhaben zur Zeit nur auf Computern, die ein Mainboard von Gigabyte besitzen. Die Vorgehensweise wird als relativ einfach beschrieben. Das USB-Modul wird auf die Hauptplatine gesteckt, anschließend wird es im BIOS als Startmedium angegeben.

iPhone: Preissenkung in Frankreich

14. Nov. 2008 16:00 Uhr - sw

Das Telekommunikationsunternehmen Orange hat das iPhone in Frankreich im Preis reduziert. Die 8GB-Variante kostet bei Abschluss eines Zweijahresvertrages ab sofort nur noch 99 statt 149 Euro. Das 16GB-iPhone gibt es jetzt für 129 Euro (zuvor 199 Euro). Die niedrigeren Preise gelten zunächst bis zum 14. Januar 2009. Orange ist der exklusive Apple-Vertriebspartner für das iPhone in Frankreich. Unter Experten wird nun darüber spekuliert, ob auch andere Telekommunikationsunternehmen das Mac OS X-basierte Smartphone angesichts des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts zumindest vorübergehend im Preis senken werden. In Deutschland hat T-Mobile vor kurzem ein iPhone-Angebot für junge Leute aufgelegt. Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Wehr- und Zivildienstleistende erhalten einen monatlichen Rabatt in Höhe von zehn Euro auf die Grundgebühr des Tarifs "Complete M".

Apple plant wieder "Black Friday Sale"

14. Nov. 2008 14:00 Uhr - sw

Der "Black Friday", der Tag nach Thanksgiving, markiert in den USA den Beginn der Weihnachtssaison. Viele Händler und Hersteller – so auch Apple – nutzen diesen traditionell sehr umsatzstarken Tag, um mit Sonderangeboten die Kunden in die Läden zu locken. Im vergangenen Jahr waren am "Black Friday" in Apple Retail Stores und im Apple-Online-Store Macs um bis zu 100 Dollar und iPods um bis zu 30 Dollar günstiger zu haben. Auch heuer dürfte Apple einen "Black Friday Sale", der auf den 28. November fällt, auflegen. Nach Meinung von Ben Reitzes, Analyst bei der Investmentbank Barclays Capital, kann wieder mit Preisnachlässen von bis zu 100 Dollar bei einigen Mac-Modellen gerechnet werden. Zudem seien Rabatte beim iPod zu erwarten. Ob es in den europäischen Online-Stores von Apple wieder ein an den "Black Friday" angelehntes Shopping-Event geben wird (wie 2007), ist noch nicht bekannt.

WLAN-Router mit UMTS-Einwahl

14. Nov. 2008 13:30 Uhr - sw

GlobeSurfer III ist ein WLAN-Router, der eine Verbindung zum Internet über ein Mobilfunknetz herstellt. Das Gerät ist sowohl für GPRS als auch für EDGE und UMTS ausgelegt, wobei bei UMTS die schnellen Modi HSDPA (Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/Sekunde) und HSUPA (Uploadgeschwindigkeiten von bis zu 5,76 Mbit/Sekunde) unterstützt werden. Die per Mobilfunknetz hergestellte Internetverbindung stellt GlobeSurfer III per WLAN (802.11b/g) allen Computern zur Verfügung. Für ein kabelgebundenes Netzwerk steht eine Ethernet-Schnittstelle bereit.

Vergleich: RapidWeaver vs. Freeway vs. iWeb

14. Nov. 2008 13:00 Uhr - Gast (nicht überprüft)

In 20 Minuten zur eigenen Webseite – und das ohne Programmierkenntnisse. Ist das möglich? Wenn es nach den drei Testkandidaten RapidWeaver 4.2, Freeway 5.2.1 Express und iWeb 2.0.4 geht, dann sollte das Vorhaben, eine eigene Seite ins Internet zu bringen, kein Problem mehr sein. MacGadget hat die drei Programme zur Gestaltung von Webseiten getestet. Zum Vergleichstest...

RapidWeaver vs. Freeway vs. iWeb

14. Nov. 2008 13:00 Uhr - Gast (nicht überprüft)

In 20 Minuten zur eigenen Webseite – und das ohne Programmierkenntnisse. Ist das möglich? Wenn es nach den drei Testkandidaten RapidWeaver 4.2, Freeway 5.2.1 Express und iWeb 2.0.4 geht, dann sollte das Vorhaben, eine eigene Seite ins Internet zu bringen, kein Problem mehr sein. MacGadget hat die drei Programme zur Gestaltung von Webseiten getestet.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007