Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Quad-Core-iMacs in Reichweite

19. Nov. 2008 21:00 Uhr - sw

iMacs mit vier Prozessorkernen könnten schon bald Realität werden. Einem Bericht von DigiTimes zufolge will Intel im Januar neue Quad-Core-Versionen des Core 2 Duo-Prozessors herausbringen, die im Vergleich zu früheren Vierkernvarianten weniger Strom verbrauchen (nur noch 65 Watt TDP statt zuvor 95 Watt). Sie zielen auf kompakte Desktop-Computer und All-in-One-Systeme. Apple sei an den neuen Chips, die es mit 2,33, 2,66 und 2,83 GHz (vier bis zwölf MB L2-Cache) geben soll, interessiert und wolle darauf basierende Produkte herausbringen, schreibt DigiTimes unter Berufung auf informierte Kreise.

Psystar-Gegenklage vor dem Aus

19. Nov. 2008 19:00 Uhr - sw

In der Auseinandersetzung mit Psystar hat Apple einen ersten Sieg errungen. Ein Gericht in Kalifornien hat eine von Psystar gegen Apple eingereichte Klage laut ZDNet abgewiesen. Kernpunkt der Klage: Apple verstoße mit der Koppelung von Betriebssystem und Hardware gegen geltende Antitrust-Gesetze. Dieser Argumentation folgte der zuständige Richter nicht. Psystar habe nicht nachweisen können, dass Apple sich in einer Monopolstellung befinde und diese ausnutze. Der Richter gab letztlich Apples Antrag, statt die Klage zurückzuweisen. Psystar hat nun die Möglichkeit, die Klage bis zum 08. Dezember mit neuen Argumenten und Beweisen erneut einzubringen. Falls Psystar davon keinen Gebrauch macht, wird die Klage gegen Apple vollständig fallengelassen.

Greenpeace-Chef: Kritik und Lob für Apple

19. Nov. 2008 16:00 Uhr - sw

Apple hat den Trend hin zu umweltfreundlichen Produkten anfangs verschlafen – diese Behauptung stellt Gerd Leipold, Chef der Umweltschutzorganisation Greenpeace, auf. Andere Hersteller aus dem Elektronikbereich, wie etwa Dell, hätten wesentlich schneller auf die Kritik von Greenpeace reagiert und entsprechende Maßnahmen umgesetzt bzw. angekündigt. Lediglich Apple habe sich lange Zeit verschlossen. Leipold glaubt, dass die Ursache bei CEO Steve Jobs lag: "Ich hatte letztes Jahr mit Jobs ein denkwürdiges Zusammentreffen, bei dem wir uns eine Stunde lang gestritten haben. Er ärgerte sich unglaublich, dass wir Apple härter anfassen würden als die anderen. Ich antwortete nur: Wir nehmen euch beim Wort. Ihr wollt die Besten sein? Das seid ihr aber nicht, was die Umweltverträglichkeit angeht", sagte Leipold in einem Interview mit Spiegel Online.

Mathematica 7.0 ist da

19. Nov. 2008 15:00 Uhr - sw

Wolfram Research hat die Version 7.0 von Mathematica angekündigt. Sie kostet 2495 Dollar und ist für Mac OS X 10.4 oder neuer, Windows, Solaris, Linux und Unix verfügbar. Nach Herstellerangaben wartet Mathematica 7.0 mit über 500 neuen Funktionen auf. Dazu zählen beispielweise Optimierung für Multi-Core-Computer, boolesche Berechnungen, Sprachausgabe, verzögerte Differentialgleichungen, Differential- und Differenz-Wurzel, Analyse ganzzahliger Folgen, diskrete symbolische Mathematik, eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit zusätzlichen kontextabhängigen Elementen und Assistenten und erweiterte Möglichkeiten für astronomische Berechnungen. Ein Überblick über alle Neuerungen ist auf dieser Web-Seite zu finden. Mathematica ist ein komplexes und weit verbreitetes Programm für mathematische Berechnungen aller Art. Eine Demoversion von Mathematica 7.0 soll in Kürze veröffentlicht werden.

Neues Racing-Spiel für iPhone und iPod touch

19. Nov. 2008 14:00 Uhr - sw

Rennsimulationen für iPhone und iPod touch gibt es bereits etliche: Raging Thunder, GTS World Racing, Asphalt 4, Pole Position und andere. Diese Konkurrenten will die Softwareschmiede Atod nun in den Schatten stellen und zwar mit dem neuen Rennspiel Fastlane Street Racing. Die Rennen finden im kurvenreichen Großstadtverkehr statt. Fastlane Street Racing soll sich durch enorm detailreiche, stets flüssige Grafiken mit speziellen Lichteffekten, fünf Spielmodi, zehn Fahrzeuge sowie acht innerstädtische Rennstrecken, zwei Autoringstrecken und acht Sonderrennstrecken auszeichnen. Bereits mit der Version 1.0 scheint Atod die Geschmäcker der User getroffen zu haben, wie die guten Bewertungen zeigen. Fastlane Street Racing setzt die Betriebssystemversion 2.1 für iPhone und iPod touch voraus und ist im App Store zum Preis von 4,99 Euro zu haben (Umfang des Downloads: 22,3 MB).

Mac OS X 10.6 schon im ersten Quartal 2009?

19. Nov. 2008 13:30 Uhr - sw

Die nächste Generation des Betriebssystems Mac OS X kommt offenbar früher auf den Markt als erwartet. Darauf lässt eine Präsentation von Jordan Hubbard, Director Unix Technology Group von Apple, auf dem Fachkongress LISA '08 schließen, der in der vergangenen Woche in Kalifornien stattgefunden hat. In seiner als PDF-Dokument vorliegenden Präsentation führt er chronologisch die verschiedenen Versionen von Mac OS X auf. In der Zeile zu Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" ist als Erscheinungstermin das erste Quartal 2009 eingetragen – einige Monate früher als erwartet.

"Missing Sync for Windows Mobile" aktualisiert

19. Nov. 2008 13:00 Uhr - sw

Mark/Space hat die Version 4.0.4 (40,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von "Missing Sync for Windows Mobile" herausgebracht. Das Programm dient zur Synchronisation von Kontakten, Bildern, Songs, Aufgaben, Terminen und anderen Informationen zwischen Macs und Windows Mobile-basierten Smartphones und PDAs per Bluetooth- oder USB-Verbindung. Die neue Version bietet volle Unterstützung für Entourage 2004 und 2008 (Abgleich von Kontakten, Terminen und Aufgaben samt zugehöriger Kategorien) und verbessert die Verbindungsherstellung zum Handheld. "Missing Sync for Windows Mobile" benötigt Mac OS X 10.4.9 oder neuer und kostet 44,99 Euro. Das Update von Version 4.0.x ist kostenfrei.

Camino 1.6.5 schließt Sicherheitslecks

19. Nov. 2008 12:30 Uhr - sw

Der Web-Browser Camino ist in der Version 1.6.5 (18,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese enthält die Mozilla-Renderengine Gecko 1.8.1.18, die mehrere Schwachstellen beseitigt. Einige davon werden als kritisch eingestuft, da sie von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden können. Camino 1.6.5 behebt außerdem zwei Bugs im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche und stürzt beim Programmstart nicht länger ab, wenn das Mac OS X-Rechtschreibsystem defekt ist. Die Open-Source-Software setzt mindestens Mac OS X 10.3.9 voraus. Seit vergangenem Monat ist eine erste Alphaversion des stark verbesserten Camino 2.0 erhältlich (mehr dazu hier). Camino 2.0 soll bis zum Frühjahr 2009 fertig gestellt werden.

Mactracker 5.0.5 enthält neue MacBooks

19. Nov. 2008 12:00 Uhr - sw

Der Mactracker ist eine Datenbank, die die kompletten technischen Spezifikationen aller jemals gebauten Macs, iPods und iPhones enthält. Gleiches gilt für von Apple produziertes Zubehör. Außerdem bietet das kostenlose, ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige Programm eine Timeline, Benchmarks und eine Notizfunktion. Wer den Arbeitsspeicher seines Macs erweitern will, findet im Mactracker exakte Angaben zum benötigten RAM-Typ. Die neue Version 5.0.5 (21,5 MB, englisch, Universal Binary) wurde um die Daten der im Oktober vorgestellten MacBook-, MacBook Air- und MacBook Pro-Modelle, des 24-Zoll-Cinema Display und der neuen iPods (iPod touch der zweiten Generation, iPod nano der vierten Generation, iPod classic mit 120 GB) ergänzt. Außerdem ist die Datenbank punktuell ergänzt und aktualisiert worden.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007