Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: MacBook-Röntgenaufnahme; Smartphone-Browser

20. Nov. 2008 21:30 Uhr - sw

DiscLabel 5.4 veröffentlicht - die neue Version unterstützt Multi-Touch-Gesten auf kompatibler Hardware und kommt mit 15 neuen Vorlagen. DiscLabel ist ein Programm zur Erstellung von Etiketten, Cover und Inlets für CDs, DVDs und Blu-ray-Discs. +++ Alu-MacBook in Röntgenaufnahme - eine hoch aufgelöste Version findet sich hier. +++ Gizmodo hat verschiedene Smartphone-Browser getestet - als klarer Sieger ist die Safari-Mobilversion des iPhones hervorgegangen. +++ MMS-Anwendung für iPhone - der schwedische Mobilnetzbetreiber TeliSonera will seinen iPhone-Kunden künftig den MMS-Versand und -Empfang mittels einer selbst entwickelten Software ermöglichen.

Nokia Multimedia Transfer: Neue Beta

20. Nov. 2008 20:00 Uhr - sw

Das kostenlose Tool Nokia Multimedia Transfer steht seit heute in der Version 1.4 Beta (3,6 MB, englisch, Universal Binary) zur Verfügung. Sie läuft ausschließlich unter Mac OS X 10.5.5 und bietet Performance-Verbesserungen sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche für die Einstellungen. Außerdem ist es nun möglich, gezielt Ordner bzw. Wiedergabelisten für die Übertragung von Songs, Fotos und Videos auszuwählen. Das Programm erlaubt die Übertragung von Bildern, Videos, Podcasts, Songs, Safari-Bookmarks und anderen Dateien vom Mac auf Nokia-Handys. Es ist mit Dutzenden Nokia-Mobiltelefonen kompatibel. Für Mac OS X 10.4.x wird weiterhin Nokia Multimedia Transfer 1.3 angeboten.

Freeway 5.3 verbessert Stabilität

20. Nov. 2008 18:00 Uhr - sw

Die Web-Design-Software Freeway ist seit heute in der Version 5.3 verfügbar. Der Hersteller Softpress verspricht umfangreiche Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Actions, Benutzeroberfläche und Code-Erzeugung. Außerdem lässt sich mit Freeway nun sowohl eine Flash- als auch eine QuickTime-Version eines Films auf Web-Seiten unterbringen, damit die Darstellung auch auf iPhone und iPod touch gewährleistet ist.

Gratis-Backuptool: Silverkeeper 2.0

20. Nov. 2008 16:30 Uhr - sw

Lacie hat das Freeware-Backupprogramm Silverkeeper in der Version 2.0 (6,6 MB, englisch, Universal Binary) vorgestellt. Neu sind volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x, Anpassung an Intel-basierte Macs, ein Assistent zum Anlegen von Datensicherungsjobs, bessere Unterstützung für Netzwerklaufwerke, Ausführen von Backups im Hintergrund, Erstellung bootfähiger Backups und Verbesserungen beim Kopieren von Daten. Mit der ab Mac OS X 10.3.9 lauffähigen Anwendung lassen sich Backups von ganzen Partitionen oder einzelnen Verzeichnissen auf beliebigen Laufwerken anlegen. Zu den weiteren Features zählen der Abgleich von zwei Ordnern, Scheduling, Ausschluss bestimmter Dateien und Verzeichnisse von Backups und Protokollierung von Datensicherungen.

Thunderbird 2.0.0.18 schließt Schwachstellen

20. Nov. 2008 16:00 Uhr - sw

Während die Mozilla-Entwicklercommunity mit Hochdruck an Thunderbird 3.0 arbeitet, ist ein weiteres Update für den Vorgänger erschienen. Thunderbird 2.0.0.18 (18,4 MB, deutsch, Universal Binary) stopft sieben Sicherheitslücken. Einige davon können von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Thunderbird-Usern wird die Installation des Updates dringend empfohlen. Die kostenlose E-Mail-Software setzt Mac OS X 10.2 oder neuer voraus. Thunderbird 3.0 soll noch vor Jahresende das Betastadium erreichen und bis Frühjahr 2009 fertig gestellt werden. Wichtigste Neuerungen sind ein Kalender samt Aufgabenverwaltung, die Render-Engine Gecko 1.9.1, Import aus Apple Mail, eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit aufgefrischter Optik, eine verbesserte Suchfunktion und eine höhere Genauigkeit bei der Spam-Erkennung.

macRuhr auf Juni 2009 verschoben

20. Nov. 2008 13:00 Uhr - sw

Die macRuhr, eine regionale Fachmesse im Ruhrgebiet rund um Mac, iPhone und iPod, ist auf Juni 2009 verschoben worden. Ursprünglich war das Event für heute und morgen, 20. und 21. November, angesetzt. Aus inhaltlichen Gründen habe man sich entschlossen, macRuhr erst im nächsten Jahr auszurichten, teilte der Mitveranstalter Guido Röcken auf Anfrage von MacGadget mit. Von Seiten der Aussteller und Partner seien sehr viele Verbesserungsvorschläge für das Konzept eingeflossen, so dass man dieses nun erst überarbeiten wolle mit der Zielrichtung, die Kongress-Komponente zu stärken. Auf der macRuhr sollen Händler und Hersteller die Möglichkeit haben, Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Daneben sind Vorträge und Seminare vorgesehen. Veranstaltungsort ist die Stadt Herten.

Entsperrtes iPhone: Kaufmöglichkeiten

20. Nov. 2008 12:00 Uhr - sw

Ein vertragsfreies und entsperrtes iPhone zu bekommen, stellt innerhalb Europas kein Problem dar. In Ländern wie Belgien, Italien, Luxemburg oder Tschechien muss das Apple-Smartphone aufgrund rechtlicher Bestimmungen ohne SIM- und Netlock und ohne Vertrag angeboten werden. Ein Kauf dort lohnt sich vor allem für Personen, die in Grenznähe wohnen oder ohnehin einen Auslandsaufenthalt in einem dieser Länder planen. Eine Reise nach Belgien, Tschechien oder Italien nur wegen eines iPhones zu starten, kann die Kosten jedoch deutlich nach oben treiben. Alternativen sind diverse Online-Shops, die die entsperrten und vertragsfreien iPhones vertreiben.

Bericht: Apple spricht mit Musiklabels

20. Nov. 2008 11:00 Uhr - sw

Apple unternimmt derzeit offenbar enorme Anstrengungen, um das Angebot an kopierschutzfreier Musik im iTunes Store zu erhöhen. Wie Cnet meldet, verhandelt der Computerkonzern mit den drei großen Musiklabels Sony BMG, Universal und Warner über Vereinbarungen für den Vertrieb von Songs ohne DRM-Schutz (DRM steht für Digital Rights Management; Kopierschutzsystem). Mit einem dieser drei Unternehmen sei sich Apple schon fast einig, schreibt Cnet unter Berufung auf Quellen in der Musikindustrie.

Updates für OmniPlan und OmniGraffle

20. Nov. 2008 08:00 Uhr - sw

OmniGroup hat die Verfügbarkeit von OmniPlan 1.6.1 und OmniGraffle 5.1 bekannt gegeben. Die Version 1.6.1 (38,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) der Projektmanagementsoftware OmniPlan behebt Fehler im Zusammenhang mit PowerPC-Macs, AppleScript, Performance und HTML-Export. Umfangreicher ist die Änderungsliste der Version 5.1 von OmniGraffle, ein Programm zur Erstellung von Diagrammen, Charts und Mindmaps. Diese wartet mit mehreren Stabilitätsverbesserungen, Dutzenden Bug-Fixes sowie optimierter Quick Look- und Spotlight-Unterstützung auf. Der Hersteller verspricht darüber hinaus mehrere Detailverbesserungen an der Benutzeroberfläche, eine neue vorgefertigte Form (bogenartig) und verbesserten Import von Visio-Dokumenten. Das Update von OmniPlan 1.x bzw. OmniGraffle 5.x ist kostenlos. OmniPlan kostet 104,99 Euro und läuft ab Mac OS X 10.4.8. OmniGraffle setzt Mac OS X 10.5.x voraus und ist zu Preisen ab 69 Euro zu haben.

OmniFocus 1.5 ist fertig

20. Nov. 2008 07:00 Uhr - sw

OmniFocus, eine Software für das Aufgabenmanagement, liegt ab sofort in der finalen Version 1.5 (17,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen nach Angaben des Entwicklers Omni Group u. a. eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit Workflow-Verbesserungen, die Archivierung abgearbeiteter Aufgaben, verschiedene Presets, zusätzliche Einstellungsoptionen zur optischen Anpassung eigener Daten, Performance- und Stabilitätsoptimierungen und die Möglichkeit, die Datenbank mit der iPhone/iPod touch-Version des Programms abzugleichen. Dies ist entweder per MobileMe, Web-Server oder lokal via Bonjour möglich.

Neues Softwareupdate für Apple TV

20. Nov. 2008 06:00 Uhr - sw

Für die Set-top-Box Apple TV ist ein weiteres Update erschienen. Die Softwareversion 2.3 führt die Möglichkeit ein, Musik von Apple TV an mit AirPort Express verbundene Lautsprecher oder HiFi-Anlagen und an andere Apple TV-Geräte zu streamen. Ebenfalls lassen sich nun auch iTunes-Wiedergabelisten für Spielfilme, Fernsehserien, Podcasts und Musikvideos mit Apple TV darstellen. Apple TV 2.3 unterstützt neben Apple Remote jetzt auch Infrarot-Fernbedienungen anderer Hersteller. Das kostenlose Update kann über das Menü "Einstellungen" in Apple TV heruntergeladen werden. Die Installation dauert knapp zehn Minuten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007