Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: "Get a Mac"-Spots; OpenCL beleuchtet

16. Dez. 2008 21:00 Uhr - sw

Animierte "Get a Mac"-Werbespots zu Weihnachten - die 30sekündigen Clips "I Can Do Anything" und "Tree Trimming" werden seit kurzem im US-Fernsehen gezeigt. +++ Die Macworld hat den neuen OpenCL-Standard beleuchtet. Mit OpenCL, das Bestandteil von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" ist, lassen sich Rechenaufgaben, für die normalerweise die CPU zuständig ist, auf Grafikprozessoren auslagern und damit die Gesamtleistung erhöhen. +++ LittleSnapper ist ein neues Tool zur Erstellung von Screenshots gesamter Web-Sites. Es setzt Mac OS X 10.5.x voraus und kostet rund 30 Euro.

Bericht: Apple Store in Österreich kommt

16. Dez. 2008 18:30 Uhr - sw

Apple will offenbar im nächsten Jahr seinen ersten Retail Store in Österreich eröffnen. Wie das Online-Magazin Jö-Schau meldet, soll sich der Computerkonzern in Österreichs größtem Einkaufszentrum, der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf (einige Kilometer südlich von Wien), eingemietet haben. Demnach wird im SCS durch den Auszug eines Möbelhändlers eine große Fläche frei. "Damit gewinnen wir ca. 11.000 Quadratmeter an Fläche für neue Mieter. Einer davon ist der Computer-Hersteller Apple, der seinen ersten Verkaufsraum innerhalb Österreichs bei uns in der SCS eröffnen wird", wird SCS-Manager Anton Cech zitiert.

MobileMe: Weitere Verbesserungen

16. Dez. 2008 16:30 Uhr - sw

Apple informiert in einem Support-Dokument über die neuesten Verbesserungen beim Online-Dienst MobileMe. Die Änderungen entfalten im Zusammenspiel mit dem gestern veröffentlichten Betriebssystemupdate Mac OS X 10.5.6 (siehe MacGadget-Bericht) ihre volle Wirkung. So werden auf dem Mac geänderte bzw. neu angelegte Termine, Kontakte und Lesezeichen nun sofort ("innerhalb einer Minute") an MobileMe übertragen – zuvor musste man rund eine Viertelstunde warten, bis die neuen Daten bei MobileMe angekommen waren und mit iPhone und anderen Computern synchronisiert werden konnten. Ein Fehler, durch den auf iPhone und iPod touch einige Adressbucheinträge kurzzeitig verschwinden konnten, wurde behoben. Weitere Bug-Fixes betreffen Mail, Web-Anwender, Kalender und Login. Apple verbesserte außerdem die Zuverlässigkeit von Mail-Benachrichtigungen auf iPhone und iPod touch.

AOL: AIM for Mac 1.0 ist fertig

16. Dez. 2008 15:30 Uhr - sw

Im September veröffentlichte AOL eine erste Betaversion seines neuen Instant-Messengers für den Mac. Jetzt ist AIM for Mac in der finalen Version 1.0 (11,9 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Die kostenlose Software ermöglicht den Austausch von Kurznachrichten und Dateien mit anderen Mitgliedern des Instant-Messenger-Netzwerks AIM. Mit AIM kompatible Instant-Messenger sind neben dem AOL-Programm u. a. auch Adium und iChat. Zum Funktionsumfang von AIM for Mac gehören u. a. Keychain-Anbindung, Verwaltung beliebig vieler Accounts, Darstellung laufender Chats in einer Tab-Oberfläche, animierte Buddy-Icons und Unterstützung für den Mac OS X-Screenreader Voice Over. Audio- und Video-Chats werden allerdings nicht unterstützt. AIM for Mac 1.0 setzt mindestens Mac OS X 10.4.8 bzw. Mac OS X 10.5.3 voraus.

UMTS-iPhone per Software entsperren

16. Dez. 2008 14:30 Uhr - sw

Den SIM-Lock des UMTS-iPhones per Mausklick entfernen – eine für Silvester angekündigte Softwarelösung soll es möglich machen. Dies gab das iPhone Dev Team bekannt, das schon für das iPhone der ersten Generation eine Software-Entsperrung entwickelte und darüber hinaus so genannte Jailbreak-Lösungen, die die Installation von nicht von Apple autorisierten Programmen erlauben, anbietet. Voraussetzung für die Entsperrung des UMTS-iPhones ist, dass das Gerät mit dem Jailbreak-Hack Pwnage entsprechend modifiziert wird. Pwnage unterstützt derzeit jedoch nur die iPhone-Betriebssystemversion 2.1. Anschließend soll sich das Mac OS X-basierte Smartphone mit SIM-Karten beliebiger Mobilfunkanbieter betreiben lassen.

Neuer Mac mini zur Macworld Expo?

16. Dez. 2008 12:00 Uhr - sw

Nach Spekulationen um ein iPhone nano (MacGadget berichtete) rücken nun die Macs in den Fokus der Gerüchteküche, in der drei Wochen vor der Macworld Expo 2009 hektisches Treiben beginnt. Wie das Online-Magazin Wired unter Berufung auf einen Apple-Mitarbeiter berichtet, soll auf der Apple-Fachmesse in San Francisco, die vom 05. bis zum 09. Januar stattfindet, angeblich ein neuer Mac mini vorgestellt werden. Einzelheiten zu den Verbesserungen habe der Apple-Angestellte, dessen Anonymität Wired wahrt, jedoch nicht mitteilen können.

Photoshop Lightroom 2.2 ist da

16. Dez. 2008 11:00 Uhr - sw

Adobe hat die Fotosoftware Photoshop Lightroom heute in der Version 2.2 vorgestellt. Photoshop Lightroom 2.2 wurde um Unterstützung für die RAW-Formate der Digitalkameras Canon EOS 5D Mark II, Canon PowerShot G10, Panasonic DMC-G1, Panasonic DMC-FX150, Panasonic DMC-FZ28, Panasonic DMC-LX3 und Leica D-LUX 4 ergänzt. Bug-Fixes wurden u. a. im Zusammenhang mit Slideshow-Export, Programmstart, Benutzeroberfläche, Bearbeitungswerkzeugen und Smart Collections vorgenommen. Außerdem gehören die vorher separat angebotenen Adobe-Kameraprofile nun serienmäßig zu Photoshop Lightroom (im Kalibrationspanel des Entwicklermoduls). Das Update (66,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von Photoshop Lightroom 2.x ist kostenlos. Photoshop Lightroom 2.2 läuft auf G4-, G5- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4 und ist im Handel zum Preis von ca. 270 Euro erhältlich. Die Software dient zur Verwaltung, Sichtung, Bearbeitung und Präsentation von RAW-Fotos.

Perian 1.1.3 mit Detailverbesserungen

16. Dez. 2008 10:30 Uhr - sw

Die Open-Source-Software Perian, von den Entwicklern liebevoll "Schweizer Messer für QuickTime" genannt, steht seit heute in der Version 1.1.3 (3,0 MB, englisch, Universal Binary) zur Verfügung. Diese bietet Unterstützung für H.263- und H.264-Videos, die in FLV-Dateien eingebettet sind, und behebt verschiedene Fehler. Neu sind außerdem die Darstellung von Untertiteln in Apples Media-Center-Software Front Row, eine verringerte Arbeitsspeicherauslastung bei der Wiedergabe von Streams und VobSub-Unterstützung. Die Codec-Sammlung erweitert den QuickTime Player um viele Formate, die serienmäßig von Apple nicht unterstützt werden. Dazu gehören u. a. DivX, MPEG 1, MPEG 2, Google Video, VP3, H263i, 3ivX, FLV1, FSV1, VP6, HuffYUV und FFVHuff. Mittels Perian lassen sich auch Videos dieser Formate im QuickTime Player abspielen. Perian 1.1.3 setzt Mac OS X 10.4.7 oder neuer voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007