Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple aktualisiert AirPort

11. März 2008 22:30 Uhr - sw

Von Apple gibt es ein neues Software-Update. Das AirPort Base Station Update 2008-001, erhältlich per Software-Aktualisierung, soll "allgemeine Fehlerbehebungen und Kompatibilitätsaktualisierungen" für das AirPort-Dienstprogramm, das AirPort-Laufwerksprogramm und den AirPort-Basisstation-Agent bieten. Details nennt Apple nicht. Die Programme ermöglichen Konfiguration und Management von AirPort-Basisstationen und von Time Capsule. Erhältlich ist das kostenfreie Update für Mac OS X 10.4.11, Mac OS X 10.5.2 und Windows XP/Vista.

Radio/Lautsprecher-Combo für iPods

11. März 2008 21:00 Uhr - sw

Zum empfohlenen Verkaufspreis von 69,90 Euro ist ab sofort iH10, eine Kombination aus externem Lautsprecher und Radio für iPods, im Handel erhältlich. "Ein FM Radio für iPod im klassischen Design mit Drehknöpfen für eine präzise und intuitive Regelung. Ausgestattet mit einer Line-In Buchse für alternative Wiedergabegeräte und einem Universaldock, das mit allen iPods funktioniert. Durch den internen Holzklangkörper, EXB-Bassverstärkung und Reson8 Lautsprechern hat das iH10 einen satten FM- und iPod-Sound", so MacLand, Distributionspartner des Herstellers iHome. Der Tuner verfügt über eine externe FM-Antenne und lädt den iPod-Akku über den Dock-Anschluss.

Microsoft bringt Update für Office 2008

11. März 2008 18:30 Uhr - sw

Ende Februar kündigte Geoff Price, Product Unit Manager der Macintosh Business Unit von Microsoft, im Interview mit MacGadget ein Bug-Fix-Update für die neue Bürosoftware Office 2008 an. Seit heute nun steht die Version 12.0.1 von Office 2008 zum Download (116 MB, deutsch, Universal Binary) bereit. Das kostenlose Update behebt eine Vielzahl an Problemen und schließt eine Schwachstelle, die Angreifern das Einschleusen von Schadcode ermöglichte.

SSD-Festplatten von Intel

11. März 2008 17:00 Uhr - sw

Intel bereitet einen großangelegten Eintritt in den Markt für Solid State Drives (kurz SSD; aus Flash-Speicher bestehende Festplatten) vor. Im zweiten Quartal sollen Laufwerke mit 1,8 und 2,5 Zoll in Kapazitäten von 80 bis 160 GB auf den Markt kommen, berichtet News.com unter Berufung auf Troy Winslow, Marketing Manager der NAND Products Group von Intel. Damit tritt der weltgrößte Chiphersteller in direkte Konkurrenz zu Samsung, SanDisk und Toshiba. Intels SSD-Festplatten sollen dank einer fortschrittlichen Architektur hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeiten bieten. Der Konzern rechnet für dieses Jahr mit einem Preisrückgang von 40 Prozent bei Flash-Chips, nächstes Jahr sollen es 50 Prozent sein. Apple bietet eine SSD-Festplatte mit 64 GB als Option für das MacBook Air an.

Neues Strategiespiel für den Mac

11. März 2008 16:00 Uhr - sw

Oxeye Game Studio hat mit "Harvest: Massive Encounter" ein neues Echtzeitstrategiespiel für den Mac vorgestellt. Der Spieler muss auf fiktiven Planeten Ressourcen abbauen und eine Basis errichten, die es gegen angreifende Aliens zu verteidigen gilt. "Harvest: Massive Encounter" bietet 2D-Grafiken, fünf Spielmodi, drei Planeten mit unterschiedlichen Umgebungen und Angreifern und Online-Highscores. Das Spiel sei für große Schlachten mit tausenden Einheiten ausgelegt, so der Entwickler. "Harvest: Massive Encounter" läuft ab Mac OS X 10.3.9 und kostet 24,99 Dollar. Eine Demoversion steht zum Download (55,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit.

AAPL: Auftrieb im zweiten Halbjahr?

11. März 2008 15:00 Uhr - sw

Rund 40 Prozent Kursverlust verbuchte die Apple-Aktie seit dem Jahreswechsel. Das Vertrauen der Analysten in das Unternehmen erschütterte dies aber kaum. Zwar halten sich mancherorts Befürchtungen, wonach die kriselnde US-Wirtschaft den Absatz von Apple-Produkten kurzfristig beeinträchtigten könnte, spätestens für das zweite Halbjahr wird jedoch mit einem Comeback von AAPL gerechnet. Laut dem Handelsblatt raten 23 Investmentbanken zum Kauf der Aktie, fünf stufen sie mit "Halten" ein.

Toast 9.0 Titanium angekündigt

11. März 2008 14:00 Uhr - sw

Die nächste Version der Brennsoftware Toast Titanium steht in den Startlöchern. Eine der Neuerungen: Das Streaming von Videos über eine passwortgeschützte Web-Seite an iPhone, iPod oder einen Computer. Roxio verspricht für Toast 9.0 Titanium, das in dieser Woche zum Preis von 99,99 Euro auf den Markt kommt, außerdem eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Quick Look-Unterstützung, grundlegende Videobearbeitungsfunktionen, vereinfachte Konvertierung von Filmen für Geräte wie Apple TV, Playstation oder iPhone und die Aufnahme von Radio-Streams. Für 19,99 Euro wird ein Plug-in angeboten, das das Brennen von hoch auflösenden DVDs oder Blu-ray-Discs ermöglicht und außerdem AVCHD-Content unterstützt.

NI aktualisiert DJ-Software

11. März 2008 13:00 Uhr - sw

Von Native Instruments (NI) gibt es ein neues Update für die DJ-Software Traktor Scratch. Die Version 1.2 "baut die Performance-Fähigkeiten von Traktor Scratch mit optimiertem Vinyl-Tracking, erweiterten Loop-Funktionen, einer überarbeiteten Effektsektion und noch besserer iTunes-Integration weiter aus", so NI. Weitere Verbesserungen umfassen die Möglichkeit, direkt auf Unterordner der iTunes-Library zuzugreifen, eine überarbeitete Timecode-Anzeige sowie eine Vielzahl von Detailverbesserungen. Käufer von Traktor Scratch 1.x erhalten ein kostenfreies Update. Traktor Scratch ist eine Lösung für das Computer-basierte DJ-ing von digitalen Musikdaten mit Vinyl- und CD-Steuerung. Im Preis von 599 Euro ist ein Audio-Interface inbegriffen. Vorausgesetzt werden mindestens ein mit 1,4 GHz getakteter G4-Prozessor bzw. ein Intel Core-Chip, 512 MB RAM und Mac OS X 10.4.8.

Ersatzakkus für G3-, G4- und Intel-Mobilmacs

11. März 2008 12:30 Uhr - sw

Der Zubehörhersteller LMP bietet unter dem Namen LMP Batterie Pro ein Komplettsortiment an Ersatzakkus für Mobilmacs beginnend mit dem PowerBook G3 "Wall Street" bis hin zum MacBook Pro an. LMP verwendet nach eigenen Angaben hochwertige Markenzellen von Panasonic und Samsung. Die Außenflächen der Akkus sollen mit dem Gehäusematerial der Apple-Laptops harmonieren. "Auch der Apple-typische LED-Indikator ist je nach Laptop-Variante vorhanden. Von den hochwertigen Akkuzellen profitieren insbesondere ältere Apple-Notebooks: Die Leistung des Ersatzakkus kann bis zu 50 Prozent über der des Originals liegen", so LMP. Die Preise (empf. VK) beginnen bei 95 Euro. Gegenüber den Akkus von Apple ergeben sich damit Preisvorteile von bis zu 24 Euro. Der Bezug erfolgt über den Fachhandel. Interessierte Kunden können beim LMP-Distributor Gecco einen Händler in ihrer Nähe erfragen.

TrueCrypt in neuer Version

11. März 2008 12:00 Uhr - sw

Die Open Source-Verschlüsselungssoftware TrueCrypt steht jetzt in der Version 5.1 zur Verfügung. Die Entwickler versprechen Verbesserungen bei der Verschlüsselung von bootfähigen Festplatten bzw. Partitionen, Terminal-Befehle zur Erzeugung verschlüsselter Volumes sowie viele Detailverbesserungen und Bug-Fixes. Mit TrueCrypt lassen sich Partitionen, komplette Festplatten, Wechselspeicher oder auch Teilbereiche eines Laufwerks (so genannte Container, die eine beliebige Zahl an Dateien und Ordnern enthalten) verschlüsseln.

coconutBattery: Akku-Infos auf einen Blick

11. März 2008 11:30 Uhr - sw

coconutBattery gehört zu den Tools, die auf einem Mac-Notebook nicht fehlen sollten. Das kostenlose Programm vom Autor Christoph Sinai zeigt auf einen Blick, wie es um die Leistungsfähigkeit des Akkus bestellt ist. coconutBattery gibt Auskunft über den aktuellen Ladezustand und über die maximale Kapazität des Akkus und stellt diese Daten in Vergleich zur Originalkapazität bei Auslieferung des Geräts. Auch informiert das Tool über Anzahl der Ladezyklen und Alter des Macs. coconutBattery benötigt mindestens Mac OS X 10.4.5 und läuft auf iBook, PowerBook, MacBook, MacBook Pro und MacBook Air. Die heute veröffentlichte Version 2.6 (729 KB, mehrsprachig, Universal Binary) verbessert die Kompatibilität mit MacBook (Pro) und enthält einen integrierten Updatemechanismus. Ein Dashboard-Widget wird mitgeliefert.

Firefox 3.0 Beta 4 erschienen

11. März 2008 11:00 Uhr - sw

Mit Hochdruck arbeitet die Mozilla Foundation an der Fertigstellung von Firefox 3.0. Seit heute steht eine vierte Betaversion des neuen Web-Browsers zum Download (16,7 MB, deutsch, Universal Binary) bereit. "Firefox 3 Beta 4 enthält gegenüber der vorherigen Beta-Version mehr als 900 Verbesserungen. Zu ihnen gehören erhebliche Optimierungen bei der Performance und in der Speichernutzung, höhere Stabilität, Platform-Erweiterungen und Verbesserungen bei der Benutzeroberfläche. Viele der Verbesserungen erfolgten auf Grundlage des Feedbacks zur Beta 3 durch die Community", teilte das Unternehmen mit. Vor Erreichen der abschließenden Entwicklungsphase ist eine weitere Betaversion geplant. Mit dem finalen Firefox 3.0 wird für Mai oder Juni gerechnet.

MacBook Air: Update für Lüftersteuerung

11. März 2008 10:00 Uhr - sw

Apple hat heute das MacBook Air SMC Update 1.0 veröffentlicht. Die Software soll die Lüftersteuerung des ultrakompakten Laptops optimieren, schreibt der Hersteller in der beigefügten Dokumentation. Apple empfiehlt das Update für alle MacBook Air-Systeme. Das MacBook Air SMC Update 1.0 steht über den genannten Link und per Software-Aktualisierung zum Download bereit und setzt Mac OS X 10.5.1 oder Mac OS X 10.5.2 voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007