Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iPhone SDK: Neue Betaversion

27. März 2008 21:30 Uhr - sw

Apple hat heute eine zweite Betaversion des iPhone-Entwicklerkits veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Der Interface Builder, ein grafischer Editor zur einfachen Erzeugung von Benutzeroberflächen. Eine erste Preview-Version des iPhone SDK erschien am 06. März. Die Entwicklungsumgebung soll bis Ende Juni fertig gestellt und zeitgleich mit der iPhone-Software 2.0 veröffentlicht werden. Das iPhone SDK steht nach Registrierung kostenlos zum Download bereit. Entwickler, die Software ab Juni über den App Store anbieten wollen, müssen Mitglied im iPhone Developer Program werden (Kosten: ab 99 Dollar pro Jahr). Derzeit nimmt Apple jedoch nur ausgesuchte Unternehmen ausschließlich in den USA auf.

Neue Bücher zu iLife '08 und iWork '08

27. März 2008 20:00 Uhr - sw

Der Verlag SmartBooks hat zwei Bücher zu den Apple-Softwarepaketen iLife '08 und iWork '08 angekündigt. "iWork '08 – Das Praxisbuch. Pages, Keynote, Numbers" (Preis: 29,95 Euro; Amazon.de-Partnerlink; versandkostenfrei Lieferung) der Autoren Gabi Brede und Horst-Dieter Radke richtet sich an Anwender, die die Möglichkeiten der drei iWork-Programme vollständig ausreizen wollen. Angesprochen werden Einsteiger wie auch User, die bereits mit iWork '06 Erfahrungen gesammelt haben.

Ogg Vorbis für iTunes

27. März 2008 19:30 Uhr - sw

Von Haus aus unterstützt iTunes nur wenige Audioformate, darunter AAC, MP3 und WAV. Mit einem kostenlosen Plug-in kann Apples Jukebox-Software das weit verbreitete Format Ogg Vorbis beigebracht werden. XiphQT steht unter eine Open Source-Lizenz und installiert alle notwendigen Komponenten, um in iTunes und allen QuickTime-kompatiblen Anwendungen Sounddateien im Ogg Vorbis-Format abzuspielen. Aktuell ist die Version 0.1.8 (1,0 MB, englisch, Universal Binary). XiphQT setzt mindestens Mac OS X 10.3.9 voraus und ist auch für Windows verfügbar.

Apple-Angestellte stehlen 332 iPhones

27. März 2008 18:30 Uhr - sw

Dreister Coup zweier Apple Store-Mitarbeiter: Wie die Polizei jetzt bekannt gab, haben die beiden insgesamt 332 iPhones im Gesamtwert von 132.000 Dollar aus der Apple-Filiale in Salem im US-Bundesstaat New Hampshire gestohlen. Die Smartphones wurden demnach Stück für Stück über einen Zeitraum von mehreren Monaten entwendet und auf dem Schwarzmarkt verkauft, bis ihnen das Management des Apple Stores auf die Schliche kam. Die Polizei untersuchte die Diebstähle seit Anfang Januar. Die Täter, beide männlich und 22 bzw. 28 Jahre alt, wurden am Dienstag festgenommen.

Musik-Downloads: Amazon holt auf

27. März 2008 17:30 Uhr - sw

Amazon ist mit seinem im Herbst in den USA gestarteten Online-Musicstore offenbar auf Anhieb erfolgreich. Amazon MP3 sei innerhalb der vergangenen sechs Monate zum zweitgrößten Online-Händler für Musik aufstiegen, meldet die USA Today unter Berufung auf die vier großen Musiklabels EMI, Sony/BMG, Universal und Warner. Genaue Zahlen liegen noch nicht vor, klarer Marktführer ist jedoch weiterhin Apples iTunes Store. Amazon MP3 verkauft ausschließlich Songs ohne Kopierschutz, das Angebot umfasst mehr als 4,5 Millionen Titel. Zum Vergleich: Im iTunes Store sind derzeit nur rund zwei Millionen DRM-freie Lieder zu haben. Apple will diese Zahl jedoch schrittweise erhöhen.

Macs bei US-Bürgern hoch im Kurs

27. März 2008 15:00 Uhr - sw

Seit mehr als zwei Jahren boomt der Mac-Absatz und beschert Apple steigende Marktanteile. Zumindest in den USA dürfte sich daran auf absehbare Zeit nichts ändern. Das Marktforschungsinstitut ChangeWave befragt US-Bürger regelmäßig zu ihren Kaufabsichten für Computerprodukte. Im Bereich der Notebooks gaben bei der jüngsten Erhebung 31 Prozent der Befragten an, in den nächsten drei Monaten einen Mobilmac kaufen zu wollen. Geht es um Desktops, wollen sich 28 Prozent für einen Mac entscheiden.

Freeway 5.0 ist fertig

27. März 2008 14:30 Uhr - sw

Die auf der Macworld Expo in San Francisco angekündigte Web-Design-Software Freeway 5.0 ist seit heute in der Finalversion verfügbar. Sie kostet 79 Dollar (Freeway express) bzw. 249 Dollar (Freeway pro). Upgrades gibt es ab 49 Dollar. Zu den Neuerungen zählen die einfache Erstellung von CSS-basierten Menüs, Integration von Google Maps, Erzeugung von personalisierten Blog-Vorlagen, zusätzliche Grafikeffekte, iPhoto-Import, Quick Look-Unterstützung, eine verfeinerte Benutzeroberfläche und eingebettete HTML-Listen. Wer Freeway express/pro 4.x nach dem 01. Januar 2008 erworben hat, kann kostenfrei auf Freeway express/pro 5.0 wechseln. Die Anwendung setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Photoshop für den Web-Browser

27. März 2008 14:00 Uhr - sw

Im vergangenen Jahr kündigte Adobe eine kostenlose Photoshop-Version für Web-Browser an. Jetzt steht Photoshop Express als Betaversion zur Verfügung. Die Web-Anwendung setzt den aktuellen Flash Player voraus und stellt nur einen Bruchteil der Funktionalität von Photoshop CS3 zur Verfügung. "Mit Photoshop Express kann jeder mit einigen wenigen Klicks Standardbildbearbeitungen wie das Entfernen von Schönheitsfehlern und roten Augen, das Umwandeln in Schwarz-Weiß, Bildbeschneidungen, Größenanpassungen und vieles mehr vornehmen", verspricht Adobe. Photoshop Express richtet sich also an Privatanwender, die Fotos für Präsentation, Druck oder das heimische Fotoalbum aufbereiten wollen.

Songbird 0.5: Alternative zu iTunes

27. März 2008 13:30 Uhr - sw

Songbird ist eine Open Source-Alternative zu Apples Jukebox-Software iTunes. Trotz des relativ frühen Entwicklungsstadiums ist Songbird bereits ein ausgewachsener Musikplayer. Die Benutzeroberfläche ist an iTunes angelehnt, die iPod-Anbindung wird über ein Plug-in realisiert. Zu den Vorzügen von Songbird gehören Unterstützung für Audioformate wie AAC, MP3, Ogg Vorbis, FLAC und WMA, Growl-Anbindung, die Wiedergabe von Musikvideos und anderem Videomaterial per integriertem VLC media player, austauschbare Oberflächen-Designs und eine große Zahl an verfügbaren Erweiterungen.

Bald Acid3-Unterstützung in Safari

27. März 2008 13:00 Uhr - sw

WebKit, die Render-Engine des Apple-Browsers Safari, hat den Acid3-Test vollständig bestanden. Dies teilten die Entwickler im offiziellen WebKit-Blog Surfin' Safari mit. Demnach erreichen die aktuellen Entwicklerbuilds die Maximalpunktzahl von 100 im Acid3-Test. Der vom Web Standards Project (WaSP) konzipierte Test prüft Web-Browser auf die Kompatibilität mit Web-Standards wie CSS3, ECMAScript, DOM Level 2 und XML. Während sich Acid2 (von Safari seit April 2005 unterstützt) vorwiegend auf HTML und CSS beschränkt, stellt Acid3 interaktive Elemente auf den Prüfstand. Die Verbesserungen, die in der WebKit-Engine vorgenommen werden, fließen in regelmäßigen Abständen in offizielle Versionen von Safari ein.

Camino 1.6 macht Fortschritte

27. März 2008 12:00 Uhr - sw

Der Web-Browser Camino 1.6 liegt seit kurzem in einer dritten Betaversion (15,5 MB, englisch, Universal Binary) vor. Die Entwickler des Open Source-Projekts haben nach eigenen Angaben Feinschliff an der Benutzeroberfläche und weitere Anpassungen an "Leopard" vorgenommen, die AppleScript-Unterstützung verbessert, zahlreiche Bugs behoben und die Keychain-Anbindung dahingehend erweitert, dass nun die Zugangsdaten mehrerer Benutzer für die gleiche Web-Site im Keychain gespeichert werden können. Camino 1.6 läuft ab Mac OS X 10.3.9 und basiert auf der Render-Engine von Firefox 2.0. Zu den wichtigsten Neuerungen in Camino 1.6 zählen eine verbesserte Tab-Implementierung, ein in das Browserfenster integriertes Suchfeld, Unterstützung für OpenSearch-Plugins und volle Unterstützung für Mac OS X 10.5.x.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007