Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iPhone erhält Geotagging

22. Mai 2008 18:00 Uhr - sw

Der Funktionsumfang der seit einiger Zeit in der Entwicklung befindlichen iPhone-Softwareversion 2.0 nimmt weiter zu. Einem Bericht von AppleInsider zufolge wurde die neueste Betaversion (Build 5A292g) um Unterstützung für das so genannte Geotagging ergänzt. Nach der Aufnahme eines Fotos wird der Anwender gefragt, ob er die Koordinaten des aktuellen Standorts zum Bild hinzufügen möchte. Zur Bestimmung dieser Koordinaten werden die Daten von WLAN-Hotspots oder Mobilfunkmasten genutzt, so das Gerüchtemagazin. Die mit Geo-Metatags versehenen Bilder lassen sich später auf dem Computer ortsbezogen verwalten oder mit Landkarten verknüpfen. Die Softwareversion 2.0 soll Ende Juni als kostenloses Update für alle iPhone-Besitzer erscheinen.

Kostenloser Front Row-Konkurrent

22. Mai 2008 17:00 Uhr - Gast ( )

XBMC war ursprünglich ein Media Center für die Xbox und wurde nun auf Mac OS X portiert. Der Front Row-Konkurrent besticht vor allem durch seinen großen Funktionsumfang und die frei konfigurierbaren Ordnerstrukturen. Das bedeutet, dass XBMC nicht mit iTunes und iPhoto zusammenarbeitet, sondern der User übergibt der Software die Ordner, in denen sich Musik, Filme und Bilder befinden. Dabei beherrscht XBMC auch Last.fm. Neben den klassischen Aufgaben eines Media Centers kann XBMC das Wetter anzeigen sowie Skripte und Programme laden. Die Open Source-Software liegt derzeit in der Version 0.5b2 (44,8 MB, englisch, Universal Binary) vor und setzt Mac OS X 10.5 oder neuer und einen Intel-Prozessor voraus.

Bericht: Alle Apple-Laptops ab 2009 mit LED

22. Mai 2008 16:30 Uhr - sw

LCD-Bildschirme mit LED-Hintergrundbeleuchtung sind die Zukunft. Im Gegensatz zu ihren Pendants mit CFFL-Hintergrundbeleuchtung benötigen sie weniger Strom, stellen sofort die volle Helligkeit zur Verfügung und kommen ohne das giftige Quecksilber aus. Apple hat im Juni 2007 mit der Auslieferung neuer MacBook Pro-Modelle die Umstellung auf LED-beleuchtete Displays eingeläutet. Diese Umstellung soll kommendes Jahr abgeschlossen werden, berichtet die Zeitung Economic Daily News unter Berufung auf Zuliefererkreise.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007