Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

MacBook Pro mit 2,93 GHz?

25. Juli 2008 20:00 Uhr - sw

Ein mit bis zu 2,93 GHz getaktetes MacBook Pro könnte schon bald Realität werden. Wie berichtet, wird für Herbst eine Auffrischung der MacBook Pro-Produktreihe auf Grundlage der neuen Mobilplattform "Montevina" aka Centrino 2 erwartet (mehr dazu hier). Da Intel erstmals eine 2,8 GHz-CPU mit einer Leistungsaufnahme von 35 Watt TDP anbietet, gilt ein Leistungssprung des MacBook Pro auf 2,8 GHz als wahrscheinlich. Zwar ist auch eine 3,06 GHz-Variante geplant, doch mit 44 Watt TDP ist diese aus Gründen des Stromverbrauchs und der notwendigen Kühlung praktisch nicht für Laptops zu gebrauchen. Schenkt man neuesten Gerüchten Glauben, plant Intel jedoch eine Art Zwischenschritt. Demnach soll in Kürze eine 2,93 GHz-CPU mit 35 Watt TDP auf den Markt kommen. Sie dürfte zumindest als Aufrüstoption Einzug in das MacBook Pro halten - denn zumindest in der Vergangenheit hat Apple immer die schnellsten von Intel angebotenen Prozessoren ins Angebot genommen.

CheckUp im Preis gesenkt

25. Juli 2008 19:00 Uhr - sw

Das Systemutility CheckUp ist seit heute in der Version 1.2 erhältlich. CheckUp 1.2 wurde um eine Funktion zur Suche nach WLAN-Netzwerken (inklusive Darstellung der Signalstärke) ergänzt und bietet eine verfeinerte Benutzeroberfläche sowie zahlreiche Bug-Fixes. Gleichzeitig wurde der Preis für eine Einzelplatzlizenz von 49 auf 29 Dollar reduziert. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige CheckUp überwacht die CPU-, Netzwerk- und RAM-Auslastung, kann Hardwarekomponenten überprüfen und den Anwender benachrichtigen, wenn sich beispielsweise der SMART-Status einer Festplatte ändert oder die CPU-Auslastung einen vorher festgelegten Wert übersteigt. Außerdem kann das Programm Wartungsskripts starten, Systemcaches löschen, Programme mit allen dazugehörigen Dateien entfernen und entfernte Macs via Netzwerk überwachen. Das Update von CheckUp 1.x ist gratis.

Ticker: App Store für Apple TV? Beste Mac-Software

25. Juli 2008 17:00 Uhr - sw

App Store für Apple TV? Saul Hansell, Kolumnist der New York Times, schlägt einen App Store für Apples Set-top-Box vor. Es seien für Apple TV zahlreiche Anwendungen aber auch Spiele vorstellbar, die Steuerung könnte mit iPhone oder iPod touch erfolgen. +++ Update für Strategiespiel Age of Empires II - die Version 1.0.6 behebt Probleme im Zusammenhang mit "Leopard", Intel-Macs und Grafikdarstellung. +++ Hitliste der InformationWeek: Die besten Programme für Mac OS X, darunter Parallels Desktop, Transmit, Remote Desktop, OmniGraffle, BBEdit und Entourage. +++ Spotlight-Alternative HoudahSpot in der Version 2.2 erschienen - neu sind eine verbesserte Schnelsuche, Path Finder-Anbindung und erweiterte AppleScript-Unterstützung. HoudahSpot kostet 15 Euro und läuft unter Mac OS X 10.5.x.

BannerZest 1.2 veröffentlicht

25. Juli 2008 16:00 Uhr - sw

Aquafadas hat BannerZest, eine Software zur Erstellung von Flash-Slideshows und –Bannern, in der Version 1.2 vorgelegt. Zu den Neuerungen gehören Dateiupload via SFTP, zusätzliche Designvorlagen, eine Zufallsoption für das Laden von Grafiken sowie einige kleinere Verbesserungen und Bug-Fixes. Für die Arbeit mit BannerZest werden nach Herstellerangaben keine Flash-Kenntnisse benötigt. Mit wenigen Mausklicks sollen sich in BannerZest die gewünschten Bilder zu einem Flash-Banner, einer Flash-Slideshow oder einer Flash-Galerie zusammenfügen lassen. Das Programm unterstützt TIFF, JPEG, PNG und RAW als Eingabeformate, bietet eine wählbare Bildqualität, kann Dateien auf .Mac oder einen FTP-Server hochladen und kommt mit zahlreichen Vorlagen für unterschiedliche Einsatzzwecke.

mac at camp 2008 fast ausgebucht

25. Juli 2008 15:30 Uhr - sw

In drei Wochen beginnt in Naumburg/Saale das Usertreffen mac at camp 2008. Wie der Veranstalter heute mitteilte, ist das Event fast ausgebucht. Für Spätentschlossene gibt es noch einige wenige Plätze. mac at camp 2008, das vom 13. bis zum 17. August stattfindet, bietet nach Veranstalterangaben einen Mix aus Urlaubsflair, Weiterbildungsangeboten und der Möglichkeit, sich mit anderen Mac-Anwendern auszutauschen und gemeinsamen Aktivitäten (Programmieren, Spielen...) nachzugehen. Erwartet werden über 150 User. Geplant sind Workshops zu mehr als 30 Themen bzw. Programmen, außerdem stellen viele Unternehmen ihre Produkte aus. So wird beispielsweise Quark das neue QuarkXPress 8.0 vorstellen, während Parallels das für Herbst erwartete Parallels Desktop 4.0 zeigt. Hintergrundinformationen zu mac at camp erfahren Sie in unserem ausführlichen Interview mit dem Initiator Christian Henkel.

iPhone-Software 2.1 im Betatest (Update)

25. Juli 2008 15:00 Uhr - sw

Apple arbeitet weiter mit Hochdruck an der Verbesserung des iPhone-Betriebssystems. Einem Bericht von GearLive zufolge hat der Hersteller den Entwicklern eine erste Betaversion (Build 5F90) der iPhone-Software 2.1 zur Verfügung gestellt. Offenbar hat vor allem die GPS-Unterstützung eine deutliche Aufwertung erfahren. So sollen Funktionen zur Bestimmung der Bewegungsgeschwindigkeit und für Richtungsanzeigen implementiert worden sein. Damit könnte das iPhone bald zu einem echten Navigationsgerät mutieren.

Radeon HD 3870 bald im Handel

25. Juli 2008 14:30 Uhr - sw

Die Mitte Juni von AMD angekündigte Mac-Version der Grafikkarte Radeon HD 3870 kommt nach MacGadget-Informationen voraussichtlich Anfang August in den Handel. Der Preis wird zwischen 170 und 180 Euro liegen. Die Radeon HD 3870 setzt einen PCI Express-Steckplatz voraus und ist mit dem Mac Pro der ersten und zweiten Generation kompatibel. Sie ist mit 512 MB GDDR3-Speicher ausgerüstet und verfügt über zwei DVI-Ausgänge. Die Radeon HD 3870 gehört zu den leistungsstärksten Grafikkarten für den Desktop-Bereich, die AMD derzeit im Angebot hat. Momentan gibt es für den Mac Pro nur drei Grafikkarten, die Radeon HD 2600 XT, die GeForce 8800 GT und die Quadro FX 5600. Im Vergleich mit der GeForce 8800 GT hat die Radeon HD 3870 bei Anwendungen die Nase zum Teil deutlich vorn, bei vielen 3D-Spielen ist hingegen die Nvidia-Karte schneller.

Update für CrossOver Games

25. Juli 2008 14:00 Uhr - sw

CodeWeavers hat die Verfügbarkeit von CrossOver Games 7.1 bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um eine speziell für Windows-Spiele optimierte Ausführung der CrossOver-Umgebung. CrossOver nutzt Wine, eine Open-Source-Nachbildung der Windows-Schnittstellen, und kann daher Windows-Software ohne das Microsoft-Betriebssystem ausführen. Von CrossOver Games werden Spiele wie Guild Wars, Half-Life 2, Team Fortress 2, Counterstrike, Counterstrike: Source, Peggle Extreme, Max Payne 2, Day of Defeat und Grand Theft Auto 2 offiziell unterstützt, die Kompatibilität mit vielen weiteren Titeln ist jedoch ebenfalls gewährleistet.

Unity 2.1 ist da

25. Juli 2008 13:00 Uhr - sw

Unity, eine ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige Entwicklungsumgebung für Spiele, ist in der Version 2.1 erschienen. Wichtigste Neuerung: Mit Unity lassen sich nun auch Online-Multiplayer-Spiele erstellen. Dazu wurden Funktionen zum Streamen von Grafiken, Landschaften, animierten Figuren, Sounds und anderen Objekten implementiert. Neu in Unity 2.1 sind darüber hinaus zusätzliche Optionen für Charakter-Animation und Rendering, Performance- und Stabilitätsoptimierungen, Undo/Redo für alle Befehle sowie verbesserte Netzwerk- und Skript-Unterstützung. Unity ist zu Preisen ab 199 Dollar erhältlich, das Update von Unity 2.0.x ist kostenfrei. Unity eignet sich für kleinere bis mittlere Spieleprojekte. Die erstellten Spiele lassen sich mit einem Mausklick für Mac OS X (Universal Binary) und für Windows erzeugen. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007