Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Schweiz: Sunrise in den Startlöchern

03. Juli 2008 21:00 Uhr - sw

Bislang gibt es in der Schweiz zwei Netzbetreiber, die das iPhone vertreiben: Orange und Swisscom. Doch mit Sunrise steht nun ein dritter Anbieter in den Startlöchern. Am iPhone interessierte Sunrise-Kunden können sich seit kurzem in einen Newsletter eintragen. "Wir kontaktieren Sie, sobald es unsererseits Neuigkeiten zum iPhone 3G gibt", ist auf der entsprechenden Web-Seite zu lesen. Sunrise ist seit Mitte Mai als dritter iPhone-Partner für die Schweiz im Gespräch. Spätestens zum Weihnachtsgeschäft werde Sunrise in den iPhone-Verkauf einsteigen, meldete damals die Sonntags-Zeitung. Nun scheint es so, als ob Sunrise schon früher starten könnte. Unterdessen warten Schweizer Konsumenten noch immer auf die iPhone-Tarife von Orange. Bislang hat nur Swisscom seine Preisstruktur vorgelegt.

Zahlenspiele: Verbreitung von Macs wächst

03. Juli 2008 18:00 Uhr - sw

Seit Jahren beobachten die Marktforscher von Net Applications die Verbreitung von Web-Browsern. Sie untersuchen dazu jeden Monat die Zugriffe von mehr als 160 Millionen Usern auf populären Web-Sites weltweit. Aus den Zahlen ist aber nicht nur die Beliebtheit einzelner Browser, sondern auch die von Betriebssystemen ersichtlich. Laut Net Applications konnte Mac OS X in den vergangenen zwei Jahren deutlich aufholen.

Ticker: .Mac-Frist verlängert; iPhone-Tarife in Holland

03. Juli 2008 16:00 Uhr - sw

MacBook Air ist Testsieger - die Computerworld hat das MacBook Air mit den ultrakompakten Laptops Lenovo ThinkPad X300 und Toshiba Portege R500 verglichen. Unter dem Strich ging das Apple-Produkt als Sieger hervor. +++ .Mac-Frist verlängert - Anwender haben noch bis zum 06.07. Zeit, ihre auf .Mac abgelegten Bookmarks lokal zu sichern. Ursprünglich sollte die Frist am 30.06. enden. +++ T-Mobile hat die iPhone-Tarife für die Niederlande veröffentlicht. Es gibt drei Tarifpakete zu 29,95, 44,95 und 64,95 Euro. +++ Die Version 4.1.3 des Systemutilities Cocktail stellt Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.4 her und behebt einige Bugs.

Ubisoft kündigt Mac-Spiele an

03. Juli 2008 15:00 Uhr - sw

Das Angebot an Mac-Spielen dürfte schon in naher Zukunft deutlich größer werden. Ubisoft will künftig im Mac-Markt mitmischen und für die Portierung die Cider-Engine von TransGaming nutzen. Cider macht es möglich, Windows-Spiele mit einem verhältnismäßig geringen Aufwand Mac-kompatibel zu machen. Dazu werden Anleihen von der Windows-Schnittstellen-Emulation Wine genommen. Ubisoft ist nach Electronic Arts der zweite große Spielepublisher, der sich Cider zunutze macht. Allerdings gibt es immer wieder Kritik an den Mac-Spielen von Electronic Arts. Besonders die Performance sei wegen Cider nicht berauschend, beklagen viele Spielefans. Ubisoft will zunächst "CSI: Hard Evidense" und Titel aus der Petz-Serie für den Mac anbieten, weitere Spiele sollen im Herbst folgen.

Flash Player 10 in zweiter Betaversion

03. Juli 2008 14:00 Uhr - sw

Von Adobe gibt es eine zweite Betaversion (5,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) des seit geraumer Zeit in der Entwicklung befindlichen Flash Player 10 (Codename "Astro"). Diese bietet Stabilitätsoptimierungen und mehrere Bug-Fixes und verbessert die Sound-APIs für die Entwicklung von Flash-Inhalten. Die Finalversion wird für den Herbst erwartet. Der Flash Player 10 wartet mit vielen Neuerungen auf. So kann die Software nun bestimmte Berechnungen auf den Grafikprozessor auslagern, um die CPU-Auslastung zu verringern. Wie ein Adobe-Entwickler in seinem Blog erläutert, sei zudem die allgemeine Performance unter Mac OS X verbessert worden, in dem man einen Flaschenhals bei der Textdarstellung beseitigt habe.

Cocoa-Buch in neuer Auflage

03. Juli 2008 13:00 Uhr - sw

"Cocoa Programming for Mac OS X" ist seit vielen Jahren eine Pflichtlektüre für (angehende) Mac-Programmierer. Der ausgewiesene Cocoa-Experte Aaron Hillegass geht in dem Buch umfassend auf die Entwicklung von Programmen für Apples Cocoa-Umgebung ein. Vor wenigen Tagen ist "Cocoa Programming for Mac OS X" im Verlag Addison-Wesley in der überarbeiteten dritten Auflage (Preis 49,99 Euro; versandkostenfreie Lieferung; Amazon.de-Partnerlink) erschienen. Auf 464 Seiten kommen neben den bewährten Inhalten die Neuerungen von Mac OS X 10.5 und Xcode 3.0 zur Sprache. Die nächste Cocoa-Schulung mit Aaron Hillegass in Europa (in der Nähe von Frankfurt/Main) findet übrigens Mitte September statt. Nähere Informationen dazu hier.

Mozilla stellt neuen Weltrekord auf

03. Juli 2008 12:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Einzug in das Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Ziel war es, möglichst viele Software-Downloads innerhalb von 24 Stunden zu registrieren. Am Tag des Erscheinens von Firefox 3.0 (17. Juni) wurde der Versuch gestartet – mit Erfolg. Binnen 24 Stunden wurden 8,002 Millionen Kopien von Firefox 3.0 heruntergeladen. Eine Zahl, die vom Herausgeber des Guinness-Buchs der Rekorde nun bestätigt wurde. Damit wird die neue Rekord-Kategorie von Mozilla begründet. "Guinness World Records sammelt weltweit erstaunliche Fakten und fungiert dabei als Schiedsrichter. Wir freuen uns, dass wir nun auch den Erfolg von Mozilla in unserem Archiv haben", so Gareth Deaves, Records Manager bei Guinness World Records. Firefox 3.0 wurde inzwischen fast 30 Millionen Mal heruntergeladen.

Opera 9.5.1 veröffentlicht

03. Juli 2008 11:00 Uhr - sw

Für den seit Mitte Juni erhältlichen Web-Browser Opera 9.5 ist heute ein erstes Wartungsupdate erschienen. Zu den Neuerungen der Version 9.5.1 (15,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) gehören nach Herstellerangaben mehrere Stabilitätsoptimierungen, verbessertes Drag & Drop von Tabs, ein verfeinertes Oberflächendesign, Anbindung an die Suchmaschine Ask.com, verbesserter Wiederaufbau von IRC-Verbindungen und verschiedene Fehlerkorrekturen. Darüber hinaus gab es einige Sicherheitsverbesserungen. Ein Überblick über alle Änderungen findet sich auf dieser Web-Seite. Opera 9.5.1 ist kostenlos und ab Mac OS X 10.3.9 sowie unter Linux und Windows lauffähig.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007