Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

LightWave 3D in Version 9.6 verfügbar

30. Jan. 2009 19:00 Uhr - sw

LightWave 3D, eine professionelle Modelling-, Animations- und Rendersoftware, ist kürzlich in der Version 9.6 erschienen. Der Hersteller NewTek spricht von mehr als 625 Fehlerkorrekturen und Verbesserungen, die seit LightWave 9.5 vorgenommen wurden. Dazu gehören beispielsweise Performance- und Stabilitätsoptimierungen, erweitertes Drag & Drop, FiberFX-Cloning, verbesserter Export und zusätzliche Funktionen für Animation und Rendering. Eine Übersicht über alle Änderungen findet sich hier. LightWave 9.6 kostet 895 Dollar, das Update von LightWave 9.x ist kostenfrei. Die Anwendung setzt mindestens einen G4-Prozessor, 512 MB RAM, Mac OS X 10.4.10 und eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM voraus. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Update für Hardwaremonitor

30. Jan. 2009 17:00 Uhr - sw

Das Tool Hardwaremonitor ist in der Version 4.6 (3,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Das ab Mac OS X 10.3.8 lauffähige Programm fragt die Messwerte der im Mac verbauten Sensoren, z. B. für Temperatur, Spannung, Strom, Leistungsaufnahme, Lüfterdrehzahl, Akkuladung, Festplatte und Umgebungslicht ab, und stellt die aktuellen Werte inklusive Verlauf dar. Der Hardwaremonitor 4.6 wurde um Unterstützung für die aktuellen MacBook-, MacBook Pro- und MacBook Air-Modelle ergänzt, verbessert die Kompatibilität mit den neuesten Intel-Prozessoren, behebt diverse Fehler und wartet mit vielen internen Verbesserungen auf. Darüber hinaus gab es weitere Neuerungen.

Firefox 3.1: Es geht schleppend voran

30. Jan. 2009 16:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation muss weitere Verzögerungen bei der Entwicklung von Firefox 3.1 einräumen. Aufgrund von Problemen mit der JavaScript-Engine TraceMonkey wurde der Veröffentlichungstermin für die dritte Betaversion des neuen Web-Browsers erneut verschoben. Ursprünglich sollte Firefox 3.1b3 bereits Anfang Januar erscheinen. Mitte Januar setzten die Mozilla-Entwickler den 02. Februar als neuen Termin fest, um mehr Zeit für Fehlerkorrekturen zu haben. Doch auch diese Planung musste überworfen werden, da viele der schwerwiegenden Bugs, die der Freigabe von Firefox 3.1b3 entgegenstehen, komplizierter seien als angenommen.

Premium-Bereich im App Store?

30. Jan. 2009 15:30 Uhr - sw

Apple will Gerüchten zufolge einen Bereich für Premium-Spiele im App Store eröffnen. Dort sollen qualitativ hochwertige Spiele von großen Herstellern – wie etwa Electronic Arts oder Gameloft – zum Preis von 19,99 Dollar angeboten werden. Dies berichtet das Online-Magazin PocketGamer unter Berufung auf nicht näher spezifizierte Quellen. Apple kommentierte die Spekulationen nicht. Mit der Maßnahme wolle der Hersteller die Attraktivität von iPhone und iPod touch als Spielkonsole stärken, so PocketGamer weiter. Im App Store sind derzeit mehr als 1500 Spiele für iPhone und iPod touch erhältlich – damit ist das Angebot größer als für Nintendo DS oder Playstation Portable. Allerdings gibt es im App Store so gut wie keine Titel, die mehr als zehn Dollar bzw. Euro kosten. Die meisten kostenpflichtigen Spiele sind im Bereich unterhalb von acht Dollar/Euro angesiedelt.

Vollbildmodus für Audacity

30. Jan. 2009 15:00 Uhr - sw

Der Open-Source-Audioeditor Audacity liegt seit wenigen Tagen in der Version 1.3.7 beta vor. Diese behebt zahlreiche Fehler, u. a. im Zusammenhang mit dem Export von Sounddateien, Effekten, der Benutzeroberfläche und der Multi-Channel-Aufnahme. Neu sind ein Vollbildmodus mit zwei Visualizern (Sliding Time Scale/Pitch Shift und Audio Contrast Analyzer), eine verbesserte Latenzzeitkorrektur, punktuelle Verbesserungen an der Oberfläche und ein Mac OS X-Installer für FFmpeg.

"Secret of the Lost Cavern" jetzt erhältlich

30. Jan. 2009 14:00 Uhr - sw

Das Abenteuerspiel "Secret of the Lost Cavern" ("Das Geheimnis der vergessenen Höhle") ist ab sofort für den Mac verfügbar. Es kostet 40 Euro und läuft auf G4-, G5- und Intel-Macs ab 1,7 GHz mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher und 64 MB VRAM sowie Mac OS X 10.4 oder neuer. Vor dem Hintergrund einer steinzeitlichen Kulisse (15.000 v. Chr.) steuert der Spieler einen jungen Jäger namens Arok, der einen alten Freund aufspüren will. Auf dieser langen Reise gilt es Rätsel zu lösen, Aufgaben zu meistern und mit vielen Charakteren zu interagieren.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007