Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Nach Expo: Weitere Apple-Produkte erwartet

07. Jan. 2009 21:00 Uhr - sw

Mit seiner Eröffnungsrede auf der Macworld Expo 2009 hat Apple-Marketingchef Phil Schiller einige Fragen von Anwendern, Analysten und Marktteilnehmern beantwortet, gleichzeitig aber neue Fragen aufgeworfen. iLife '09 und iWork '09 sind da, Musik im iTunes Store ist endlich vollständig kopierschutzfrei und mit dem neuen 17-Zoll-MacBook Pro schließt Apple die Umstellung seiner Laptops auf Ganzmetallgehäuse und Nvidia-Chipsatz ab. Doch was ist mit den Desktops-Macs? Wann kommt Mac OS X 10.6 "Snow Leopard"? Wie geht es mit dem iPhone weiter? Diese und andere Fragen werden seit gestern intensiv diskutiert.

Retrospect 8.0 kommt

07. Jan. 2009 19:00 Uhr - sw

EMC hat auf der Macworld Expo 2009 in San Francisco die nächste Generation der Datensicherungssoftware Retrospect für den Mac angekündigt. Retrospect 8.0 befindet sich ab sofort im öffentlichen Betatest (23,7 MB, englisch) und soll im Laufe des ersten Quartals auf den Markt kommen. Bei Retrospect 8.0, das auf Intel-Macs mit Mac OS X 10.4.11 oder neuer lauffähig ist, handelt es sich um eine vollständige Neuentwicklung.

Ticker: Expo-Fotos; neues 17-Zoll-MacBook Pro

07. Jan. 2009 18:00 Uhr - sw

AppleInsider hat Fotos von Apples Macworld Expo-Messestand veröffentlicht. Weitere Fotos von der Messe finden sich bei MacNN und TUAW. +++ Neue Abenteuerspiele für Mac OS X und iPhone - Coladia portiert "Destination: Treasure Island" und "Cleopatra: a Queen's Destiny" auf den Mac (G5 und Intel) und Apples Mobilplattform. +++ Apple hat sechs Milliarden Songs verkauft - diese Zahl nannte Apple-Marketingchef Phil Schiller in seiner Macworld Expo-Keynote. Der iTunes Store wurde im April 2003 eröffnet. +++ Ars Technica hat einen ersten Blick auf das neue 17-Zoll-MacBook Pro geworfen. Auch AppleInsider hat sich das neue Laptop-Flagschiff von Apple angesehen.

Lotus Symphony für den Mac fast fertig

07. Jan. 2009 17:00 Uhr - sw

Das kostenlose Office-Softwarepaket Lotus Symphony soll im Januar in der ersten Finalversion für Mac OS X erscheinen. Dies teilte IBM anlässlich der Macworld Expo 2009 in San Francisco mit. Lotus Symphony 1.2 liegt seit November 2008 als englischsprachige Betaversion für Intel-Macs mit Mac OS X 10.5.x vor. Lotus Symphony besteht aus Textverarbeitung (Lotus Symphony Documents), Tabellenkalkulation (Lotus Symphony Spreadsheets) und Präsentationsprogramm (Lotus Symphony Presentations). Lotus Symphony basiert auf OpenOffice.org, unterscheidet sich von OpenOffice.org jedoch durch eine eigenständige Benutzeroberfläche mit Tabs. Alle geöffneten Dokumente, egal ob aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationsprogramm, können über die Tab-Leiste aufgerufen werden. IBM kündigte zur Macworld Expo außerdem die Fertigstellung von Lotus Notes 8.5 für Mac OS X an (mehr dazu hier).

HDR-Software Hydra in neuer Version

07. Jan. 2009 15:00 Uhr - sw

Creaceed hat die HDR-Software Hydra in der Version 2.0 vorgestellt. Hydra dient zur Optimierung von Fotos. Das Programm nutzt mehrere unterschiedlich belichtete Aufnahmen des gleichen Motivs, um so genannte HDR-Fotos (HDR steht für High Dynamic Range) zu erstellen. Das Ergebnis sind Fotos, die noch realistischer aussehen und stärker dem entsprechen, was das menschliche Auge wahrnimmt. Als Eingabeformate werden u. a. RAW, TIFF, JPEG, PNG, Photoshop, PDF und DNG unterstützt. Die Ausgabe kann als JPEG-, TIFF- oder OpenEXR-Datei erfolgen.

Neue Funktionen für Office 2008

07. Jan. 2009 14:00 Uhr - sw

Microsoft hat auf der Macworld Expo 2009 weitere Verbesserungen für das seit einem Jahr erhältliche Büropaket Office 2008 angekündigt. Der weltweit größte Softwarehersteller will das Zusammenspiel zwischen Entourage 2008 und Exchange-Servern verbessern. Dazu soll die Datenübertragung vom WebDAV-Protokoll auf die Exchange Web Services umgestellt werden. Laut Microsoft soll dies die Performance, Zuverlässigkeit und Kompatibilität erhöhen und den Weg für den Abgleich von Notizen und Aufgaben zwischen Exchange 2007 und Entourage 2008 ebnen. Damit kommt Microsoft einem häufig von Anwendern geäußerten Wunsch nach. Die neue Entourage-Version soll im Laufe dieses Monats als Betaversion veröffentlicht werden.

Neues RAID-Speichersystem von Lacie

07. Jan. 2009 13:30 Uhr - sw

Hard Disk Max ist ein neues RAID-Speichersystem im schwarz-glänzenden Designergehäuse mit blau leuchtender LED-Leiste. Tritt ein Problem auf, leuchtet die LED-Leiste in roter Farbe. Hard Disk Max verfügt über zwei Festplatten mit je 1000 GB Speicherkapazität, die per Schalter an der Gehäuserückseite im RAID-0-Modus (höhere Performance) oder RAID-1-Modus (höhere Sicherheit durch Datenspiegelung) betrieben werden können. Hard Disk Max wird über die USB 2.0-Schnittstelle mit dem Computer verbunden. An den zweiten USB 2.0-Port (an der Gehäusevorderseite) lässt sich eine weitere Festplatte anschließen. Der empfohlene Verkaufspreis des Speichersystems liegt bei 249 Euro bzw. 369 Franken. Der Hersteller Lacie gibt auf das Produkt zwei Jahre Garantie. Die Mac-Backupsoftware Intego Backup Assistant wird mitgeliefert.

iLife-Videos und MacBook Pro-Werbespot

07. Jan. 2009 13:00 Uhr - sw

Apple hat zwei Einführungsvideos zur neuen Multimedia-Suite iLife '09 ins Netz gestellt. Das erste Video behandelt ausführlich die Neuerungen der Bildverwaltungssoftware iPhoto '09, das zweite geht auf die Verbesserungen des Videobearbeitungsprogramms iMovie '09 ein. Die englischsprachigen Videos liegen in unterschiedlichen Größen als Download und Stream vor. Der Hersteller veröffentlichte außerdem den TV-Werbespot zum neuen 17-Zoll-MacBook Pro. Darin wird die lange Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden hervorgehoben. Ein weiteres Apple-Video erklärt Einzelheiten zur Akkutechnik des 17-Zoll-MacBook Pro.

Softwarebundle von Apple

07. Jan. 2009 12:00 Uhr - sw

Apple hat unter dem Namen Mac Box Set ein Softwarepaket angekündigt. Es besteht aus dem Betriebssystem Mac OS X 10.5.6 "Leopard", der neuen Multimedia-Suite iLife '09 und der neuen Home-Office-Lösung iWork '09. Das Mac Box Set kostet 169 Euro und soll ab Ende Januar ausgeliefert werden. Die Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf der drei Produkte beträgt 118 Euro. Eine Familienlizenz von Mac Box Set, die die Installation aller Programme auf bis zu fünf Computern innerhalb eines Haushalts erlaubt, ist für 229 Euro zu haben. Das Mac Box Set eignet sich vor allem für Anwender, die noch Mac OS X 10.4 "Tiger" und ältere iLife/iWork-Versionen einsetzen und auf Apples neueste Software umsteigen wollen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007