Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple: Updates für iWork '08

03. Febr. 2009 00:01 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag drei Updates für das Officepaket iWork '08 veröffentlicht. Die Version 3.0.3 der Textverarbeitung Pages '08 und die Version 1.0.3 der Tabellenkalkulation Numbers '08 bieten verschiedene, nicht näher beschriebene Kompatibilitätsverbesserungen. Für die Version 4.0.4 des Präsentationsprogramms Keynote '08 verspricht der Hersteller verbesserte Kompatibilität mit PowerPoint 2007/2008-Dateien sowie allgemeine Kompatibilitätsverbesserungen. Die Updates setzen Mac OS X 10.4.11 oder neuer voraus und stehen per Software-Aktualisierung und die genannten Links kostenlos zum Download bereit.

Mac OS X: Zehn Prozent Web-Marktanteil

02. Febr. 2009 21:00 Uhr - sw

Die wachsende Verbreitung von Mac OS X lässt sich nicht nur an den Marktanteilszahlen von Gartner und IDC, sondern auch an den Statistiken von Net Applications ablesen. Während die quartalsweise von Gartner und IDC herausgegebenen Zahlen auf den verkauften Stückzahlen Apples beruhen, ermöglichen die Daten von Net Applications Rückschlüsse auf die installierte Basis. Laut Net Applications ist der Web-Marktanteil von Mac OS X, d. h. der Prozentsatz derjenigen User, die mit dem Apple-Betriebssystem im Web surfen, im Januar 2009 auf weltweit 9,93 Prozent gestiegen.

Mit Google Earth 5.0 die Tiefsee erkunden

02. Febr. 2009 19:30 Uhr - sw

Google hat heute die Version 5.0 von Google Earth zum Download (35,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) freigegeben. Wichtigste Neuerungen: Historisches Bildmaterial aus der ganzen Welt sowie Daten über den Meeresgrund und die Meeresoberfläche von ozeanografischen Experten. Damit lassen sich nun auch virtuelle Tauchfahrten mit der Software unternehmen. Neu in Google Earth 5.0 sind außerdem der Import von GPS-Daten in der kostenlosen Basisausführung, Erkundung der Marsoberfläche und eine Funktion zur Erstellung von Touren mit Sprachaufzeichnungen.

BBEdit 9.1.1 mit Bug-Fixes

02. Febr. 2009 17:30 Uhr - sw

Bare Bones Software hat den Code- und Texteditor BBEdit heute in der Version 9.1.1 vorgelegt. Diese bietet einige Stabilitätsverbesserungen und korrigiert Probleme im Zusammenhang mit Benutzeroberfläche, dem integrierten (S)FTP-Client und der integrierten Projektverwaltung. Alle Änderungen hat der Hersteller auf dieser Web-Seite dokumentiert. BBEdit 9.1.1 setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus und kostet 125 Dollar. Das Update (15,5 MB, englisch, Universal Binary) von BBEdit 9.x ist kostenfrei. Die Software stellt ein umfangreiches Funktionsset inklusive Projektverwaltung für die Bearbeitung von Text und Quellcode beliebiger Programmier- und Skriptsprachen zur Verfügung. Eine Demoversion (15,5 MB, englisch, Universal Binary) ist erhältlich.

2000-GB-Festplatte von Seagate

02. Febr. 2009 16:30 Uhr - sw

Nach Western Digital (MacGadget berichtete) hat auch Seagate eine Festplatte mit 2000 GB Speicherkapazität vorgestellt. Das 3,5-Zoll-Laufwerk namens Constellation ES soll mit SAS- und SATA-Schnittstelle angeboten werden. Es arbeitet mit 7200 Umdrehungen pro Minute und soll ab dem dritten Quartal ausgeliefert werden. Der Hersteller plant Varianten mit 500, 1000 und 2000 GB, die es optional auch mit eingebauter Verschlüsselungstechnik (AES) gibt. Die Preise stehen noch nicht fest. Seagate kündigte außerdem zwei neue Serverfestplatten (160 und 500 GB; SAS oder SATA) im 2,5-Zoll-Format an, die noch in diesem Quartal auf den Markt kommen.

Update für Texteditor Smultron

02. Febr. 2009 15:30 Uhr - sw

Der Open-Source-Texteditor Smultron liegt seit kurzem in der Version 3.5.1 (5,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese führt Syntax-Unterstützung für Cobol, Csound, Erlang, Gedcom, JavaFX, Mel, Neuron and SuperCollider ein, verbessert die Druckvorschau und behebt eine Reihe kleinerer Fehler. Smultron 3.5.1 setzt Mac OS X 10.5.x voraus und ist für die Text- und Codebearbeitung ausgelegt. Das Programm bietet eine farbliche Syntaxhervorhebung für viele Programmier- bzw. Skriptsprachen, speicherbare Codeschnipsel, einen Vollbildmodus, eine Dokumentenverwaltung inklusive Quick Look-Unterstützung, HTML-Vorschau, Split View und diverse Filter.

Pinball Dreams für iPhone und iPod touch

02. Febr. 2009 15:00 Uhr - sw

Mit "Pinball Dreaming: Pinball Dreams" steht ab sofort ein weiterer Spieleklassiker für iPhone und iPod touch zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine Portierung der gleichnamigen, im Jahr 1992 für den Amiga erschienenen Flippersimulation. "Pinball Dreaming: Pinball Dreams" bietet vier Tische ("Ignition", "Steel Wheel", "Beat Box" und "Nightmare") mit originalgetreuer Musik und im Vergleich zur Originalversion aufgefrischten Grafiken. Die Flippersimulation kann sowohl im Landschafts- als auch im Portrait-Modus gespielt werden. "Pinball Dreaming: Pinball Dreams" kostet 4,99 Euro und liegt auf Englisch vor. Benötigt wird die Betriebssystemversion 2.2.x für iPhone und iPod touch.

Flash für iPhone kommt

02. Febr. 2009 14:00 Uhr - sw

Adobe und Apple arbeiten gemeinsam an einer iPhone-/iPod touch-Version von Flash. Dies gab Adobe-Chef Shantanu Narayen auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos bekannt. Die Flash-Technologie auf Apples Mobilplattform zu bringen sei eine enorme technische Herausforderung. Daher arbeite man mit Apple zusammen, so Narayen. Die fehlende Flash-Unterstützung zählt zu den größten Kritikpunkten am iPhone. Bereits im März 2008 erklärte Adobe, den Flash Player auch für iPhone und iPod touch anbieten zu wollen.

Kölner Mac-Messe: Neuer Anlauf

02. Febr. 2009 13:30 Uhr - sw

Die Firma DPC will die gescheiterte MacLive Expo Köln wiederbeleben. Vom 29. bis zum 31. Oktober 2009 soll die Nachfolgeveranstaltung mac2.009 in den Rheinparkhallen des Kölner Messegeländes stattfinden. Der Veranstalter spricht von einer Plattform "für Information, Test, Erfahrungsaustausch, Weiterbildung und Kauf" rund um Apple-Produkte. Die mac2.009 soll sich gleichermaßen an Privatanwender wie professionelle User richten. Neben der eigentlichen Ausstellung sind auch Workshops geplant. DPC rechnet mit 10.000 Besuchern und 110 Ausstellern. Eine Ausstellerliste liegt allerdings noch nicht vor. Tickets kosten 15 Euro. Die MacLive Expo fand letztmalig im Jahr 2007 in Köln statt.

TechTool Pro 5.0 jetzt erhältlich

02. Febr. 2009 13:00 Uhr - sw

Micromat hat mit der Auslieferung der neuen Systemdiagnose- und Reparatursoftware TechTool Pro 5.0 begonnen. TechTool Pro 5.0 wartet mit einer vollständig überarbeiteten Benutzeroberfläche und zusätzlichen Hardwaretests auf. Eine Einzelplatzlizenz inklusiver bootfähiger DVD ist für 98 Dollar zu haben. Für das Upgrade von einer beliebigen Vorversion oder von Drive 10 verlangt der Hersteller 59 Dollar. TechTool Pro 5.0 läuft auf G4-, G5- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.9. Zum Funktionsumfang der Software gehören umfangreiche Tests zum Aufspüren von Problemen an Komponenten (RAM, Festplatte...) und am Betriebssystem, die Behebung von Festplattenproblemen, das Defragmentieren der Festplatte, die Datenrettung von defekten Festplatten und die Erstellung einer Mac OS X-Notfallpartition.

Steinberg liefert Cubase 5.0 aus

02. Febr. 2009 12:30 Uhr - sw

Die im Januar von Steinberg angekündigte Musikproduktionssoftware Cubase 5.0 ist ab sofort im Handel erhältlich. Cubase 5.0 ist auf G5- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.5.5 und einem GB Arbeitsspeicher lauffähig und kostet 599 Euro. Upgrades gibt es ab 199 Euro. Cubase Studio 5.0, der "kleine Bruder" von Cubase 5.0, ist für 399 Euro zu haben. Wer Cubase 4.5 bzw. Cubase Studio 4.5 am oder nach dem 01. Dezember 2008 erworben hat, kann kostenlos auf die Version 5.0 umsteigen. Cubase 5.0 ist eine 100%ige Cocoa-Anwendung (zuvor Carbon) und wartet mit vielen Neuerungen auf. 64-Bit-Unterstützung liefert Steinberg allerdings momentan nur für Windows. Eine 64-Bit-Version für den Mac ist in Arbeit und soll zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen.

Cyberduck 3.1.2 veröffentlicht

02. Febr. 2009 12:00 Uhr - sw

Der (S)FTP-Client Cyberduck ist am Wochenende in der Version 3.1.2 (11,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese wurde um eine Hostname-Verifizierung für SSL-Verbindungen ergänzt, beschleunigt die Darstellung von Container-Listings und behebt verschiedene Fehler, u. a. im Zusammenhang mit Amazon S3, Amazon CloudFront, SSL-Zertifikaten, WebDAV und Dateinamen. Die Open-Source-Anwendung läuft ab Mac OS X 10.4 und bietet Features wie Unterstützung für FTP, SFTP, SCP, WebDAV und FTP/TLS, Anbindung an viele Texteditoren, Bandbreitenbeschränkung, Wiederaufnahme abgebrochener Up- und Downloads, AppleScript-, Bonjour-, Growl-, Quick Look-, Keychain- und Spotlight-Support, Protokollierung, ein Dashboard-Widget und Dateisynchronisierung.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007