Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Neuer Apple-Werbespot; iPhone-Verkaufszahlen

27. Febr. 2009 18:30 Uhr - sw

Dritte Betaversion von Espresso 1.0 - sie verbessert Stabilität, Benutzeroberfläche und Vorschaufunktion, beschleunigt den FTP-Datentransfer und behebt viele Fehler. Espresso ist eine neue Web-Entwicklungsumgebung für Mac OS X 10.5.x. +++ Apple bewirbt neues 17-Zoll-MacBook Pro - im US-Fernsehen läuft seit dieser Woche ein Werbespot, in dem die lange Akkulaufzeit des neuen 17-Zoll-MacBook Pro hervorgehoben wird. +++ Eine Million iPhones in Großbritannien verkauft - das Telekommunikationsunternehmen O2 hat nach eigenen Angaben mittlerweile die Marke von einer Million verkauften iPhones in Großbritannien überschritten. Das iPhone wird dort seit November 2007 angeboten.

iPhone-Sicherheit im Fokus

27. Febr. 2009 17:30 Uhr - sw

Vom 16. bis zum 20. März findet in Vancouver die Konferenz CanSecWest 2009 stand. Auf der CanSecWest dreht sich alles um die IT-Sicherheit. Fester Bestandteil der Veranstaltung ist seit Jahren der Hackerwettbewerb Pwn2Own. Ziel: Schwachstellen in Software und Betriebssystemen ausfindig zu machen, um Schadcode auf einem Computer einzuschleusen. Im letzten Jahr wurde im Rahmen von Pwn2Own eine schwere (und inzwischen geschlossene) Sicherheitslücke in Safari aufgedeckt, mit der Angreifer einen Mac unter ihre Kontrolle bringen konnten. Der diesjährige Pwn2Own-Wettbewerb zielt auf zwei Bereiche. Erneut steht die Sicherheit moderner Web-Browser auf dem Prüfstand. Gleichzeitig sind die Entwickler aufgerufen, sich in gängige Smartphone-Plattformen, darunter iPhone, Android und Windows Mobile, zu hacken, um darauf beliebigen Code auszuführen.

Apple bereinigt App Store-Rezensionen

27. Febr. 2009 16:00 Uhr - sw

Ende September 2008 änderte Apple die Rezensionsrichtlinien im App Store. Bis dahin war es möglich, iPhone/iPod touch-Software zu bewerten, obwohl man diese gar nicht erworben bzw. heruntergeladen hat. Diese Praxis führte zu zahlreichen Missbrauchsfällen, was unter den Entwicklern für Unmut sorgte. Seit Ende September letzten Jahres ist der Download bzw. Kauf eines Programms oder Spiels die zwingende Voraussetzung, um dafür eine Bewertung abzugeben. Nun geht Apple den nächsten Schritt: Der Computerkonzern hat damit begonnen, alte (aus der Zeit vor Ende September stammende) Rezensionen von Usern, die den betreffenden Softwaretitel gar nicht geladen/gekauft haben, zu entfernen. Im App Store sind mehr als 20.000 Programme und Spiele für Apples Mobilplattform zu finden.

Thunderbird 3.0: Zweite Betaversion ist da

27. Febr. 2009 14:00 Uhr - sw

Mozilla Messaging hat eine zweite Betaversion (17,6 MB, deutsch, Universal Binary) des neuen E-Mail-Clients Thunderbird 3.0 veröffentlicht. Mehr als 340 Änderungen wurden seit der ersten Betaversion vorgenommen, die Mehrzahl davon sind Fehlerkorrekturen. Thunderbird 3.0b2 verbessert aber auch die Stabilität, führt eine Aktivitätsanzeige sowie eine Archivierungsfunktion für E-Mails ein und ermöglicht das Laden neuer IMAP-Mails im Hintergrund. Zudem wurden punktuelle Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen. Thunderbird 3.0 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und soll im Frühjahr 2009 in finaler Form erscheinen.

Details zu Mac OS X 10.5.7

27. Febr. 2009 13:30 Uhr - sw

In dieser Woche hat Apple den Hard- und Softwareherstellern eine erste Vorabversion von Mac OS X 10.5.7 (Build 9J22) zur Verfügung gestellt. Nun liegen weitere Informationen über das nächste Betriebssystemupdate für Mac OS X 10.5 "Leopard" vor. Für den Build 9J22 von Mac OS X 10.5.7 sind laut World of Apple insgesamt 69 Fehlerkorrekturen dokumentiert. Die Web-Site hat die komplette Entwicklerdokumentation zu Mac OS X 10.5.7 veröffentlicht. Wie berichtet, sind zahlreiche Bug-Fixes im Zusammenhang mit der Datensynchronisation und/oder MobileMe vorgenommen worden. Die weiteren Änderungen betreffen beispielsweise Time Machine, Grafiktreiber, RAW-Dateien, Bluetooth-Mäuse, AirPort, Netzwerk, iCal, Druckausgabe und virtueller Speicher. Die Freigabe von Mac OS X 10.5.7 wird für April oder Mai erwartet.

Kostenlose Brennsoftware: Burn 2.0

27. Febr. 2009 13:00 Uhr - sw

Burn ist ein Open-Source-Programm zum Brennen von CDs und DVDs. Jetzt ist Burn in der stark verbesserten Version 2.0 (15,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Zu den Neuerungen gehören eine komplett überarbeitete und vereinfachte Benutzeroberfläche, Erzeugung von Audio-DVDs, Kopieren von Audio-CDs, ein verringerter Speicherverbrauch, Bearbeitung von MP3-Tags, eine überarbeitete Hilfefunktion, verbesserte Erzeugung von Video-DVDs inklusive Unterstützung für Kapitel und Menüs und experimentelle Unterstützung für das "Überbrennen" von CDs. Burn 2.0 setzt mindestens Mac OS X 10.3.9 voraus, unterstützt die gängigsten Disk-Image-Formate und kann CDs/DVDs mit Mac OS X- oder Windows-Filesystem erstellen.

FontExplorer X Pro 2.0.1 behebt Fehler

27. Febr. 2009 12:30 Uhr - sw

Linotype hat das Schriftenmanagementprogramm FontExplorer X Pro in der Version 2.0.1 vorgelegt. Diese bietet eine aktualisierte Dokumentation und behebt eine Reihe von Fehlern, zum Beispiel im Zusammenhang mit Photoshop CS3/CS4, der Benutzeroberfläche, der automatischen Schriftenaktivierung und InDesign CS3. Außerdem wurden verschiedene Absturzursachen beseitigt. Der im Januar vorgestellte FontExplorer X Pro hat den Freeware-Vorgänger FontExplorer X abgelöst.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007