Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iTunes: Erweiterte Genius-Leiste jetzt aktiv

24. März 2009 21:00 Uhr - sw

Mit dem vor knapp zwei Wochen veröffentlichten iTunes 8.1 (mehr dazu hier) wollte Apple eine verbesserte Genius-Funktion einführen, die nicht nur Empfehlungen für Musik, sondern auch für Fernsehserien und Spielfilme anzeigt. Wenige Tage nach der Freigabe der neuen iTunes-Software musste der Computerkonzern jedoch einräumen, dass die erweiterte Genius-Seitenleiste noch nicht verfügbar ist. Die Aktivierung werde noch einige Tage dauern, teilte Apple damals mit. Nun ist es soweit: Die Genius-Leiste zeigt ab sofort auch Empfehlungen für Fernsehserien und - in anderen Ländern - für Spielfilme an.

Erweiterung für "The Movies"

24. März 2009 17:30 Uhr - sw

Für die Wirtschaftssimulation "The Movies" kommt in wenigen Tagen eine Erweiterung in den Handel. "The Movies: Stunts & Spezialeffekte" kostet 19,99 Euro und liegt auf Deutsch vor. Aus der Spielbeschreibung: "Das Stunts & Spezialeffekte-Erweiterungspack fügt sich nahtlos in The Movies ein, es gibt zusätzliche Sets, Kostüme, Requisiten, Fahrzeuge und Kulissen für Ihre virtuellen Produktionen, dazu einen neuen Angestellten-Typ: den Stuntman und außerdem jede Menge neuer, kreativer Möglichkeiten, mit denen Sie Ihr Publikum verzaubern können. Das ganze Paket ist dafür gedacht, jeden Aspekt von The Movies noch weiter zu verbessern."

Erster Blick auf OpenOffice 3.1

24. März 2009 15:00 Uhr - sw

Voraussichtlich in zweieinhalb Wochen erscheint eine neue Version der kostenlosen Bürosoftware OpenOffice. Interessierte Anwender können schon jetzt einen ersten Blick auf die Neuerungen von OpenOffice 3.1 werfen. Auf dieser Web-Seite veröffentlicht das Open-Source-Projekt regelmäßig neue Vorabversionen. Der dort erhältliche Build M7 von OpenOffice 3.1 macht bereits einen guten Eindruck.

JMDictate: iPhone als Diktiergerät

24. März 2009 14:00 Uhr - sw

JMDictate ist eine neue Diktatsoftware für iPhone und iPod touch, die sich durch mehrere Funktionen für den professionellen Einsatz auszeichnet. Der Anwender kann die laufende Sprachaufzeichnung jederzeit anhalten, zurück- oder vorspulen und die Aufnahme korrigieren, d. h. übersprechen. Bei einer Diktatpause wird die Aufzeichnung automatisch unterbrochen. Sobald das Diktat fortgesetzt wird, wird sie automatisch wieder gestartet. Die aufgenommenen Diktate bzw. Sprachnotizen können per E-Mail verschickt, auf die iDisk übertragen oder im WLAN zum Download bereitgestellt werden (Zugriff per Web-Browser). Die Länge der Diktate wird nur durch den verfügbaren Speicherplatz begrenzt. Als Dateiformat wird WAV verwendet. JMDictate liegt auf Deutsch und Englisch vor, kostet 7,99 Euro und setzt die Betriebssystemversion 2.2.x voraus. Eine Testversion (maximal fünf Diktate mit bis zu 30 Sekunden) ist verfügbar.

Gerücht: Neues iPhone im Juni

24. März 2009 13:00 Uhr - sw

Seit Apple sein Mobilbetriebssystem in der Version 3.0 vorgestellt hat (mehr dazu hier), herrscht in der Gerüchteküche Hochkonjunktur. Die Spekulationen drehen sich allesamt um die nächste iPhone-Generation. Nun will die Web-Site Boy Genius Report, die bei Gerüchten zuletzt eine hohe Trefferquote hatte, erste Einzelheiten über das neue iPhone erfahren haben.

Adobe kündigt Director 11.5 an

24. März 2009 12:00 Uhr - sw

Die Multimedia- und Spiele-Entwicklungsumgebung Director steht seit heute in der Version 11.5 zur Verfügung. Das gab Adobe bekannt. "Neu in Director 11.5 ist eine Audio-Engine, mit der Entwickler 5.1-Kanal Surround Sound ausgeben und Audio-Effekte mit Echtzeit Mix-Möglichkeiten erzeugen können. Durch die Unterstützung des H.264-Formats und RTMP-basiertem Streaming sind Anwender in der Lage, hochauflösende Videoinhalte auszugeben. Das Erstellen und Importieren von 3D-Assets können Entwickler mithilfe des Google SketchUp und SketchUp 3D Importer realisieren", so Adobe.

"A Vampyre Story" wird ausgeliefert

24. März 2009 11:30 Uhr - sw

Die Mac-Version des Adventures "A Vampyre Story" ist seit heute zum Preis von 40 Euro im Handel erhältlich. "A Vampyre Story" setzt mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM (Intel GMA950 wird unterstützt), ein DVD-Laufwerk, 3,1 GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.4.11 voraus. "A Vampyre Story" ist ein klassisches "Point & Click"-Abenteuerspiel aus der Feder von Bill Tiller, der u. a. an Genre-Klassikern wie "The Dig", und "The Curse of Monkey Island" beteiligt war.

Update für Expression Media 2.0

24. März 2009 11:00 Uhr - sw

Microsoft hat ein kostenloses Update (62,5 MB, deutsch, Universal Binary) für die Medienverwaltungssoftware Expression Media 2.0 herausgebracht. Das Service Pack 2 soll den Import großer Bilder beschleunigen und Probleme im Zusammenhang mit Katalogerzeugung, Kopieren von Elementen, Miniaturansichten, Im- und Export von XML-Dateien und Benutzeroberfläche beheben. Neu ist der Import von PowerPoint- und Excel-Dateien. Mit Expression Media 2.0 lassen sich Fotos, Videos, Schriften und andere Dateitypen katalogisieren und verwalten. Expression Media 2.0 setzt mindestens Mac OS X 10.4 und 512 MB Arbeitsspeicher voraus und ist im Handel für rund 250 Euro erhältlich. Expression Media 2.0 ist Bestandteil der Office 2008 Special Media Edition.

"C & C: Alarmstufe Rot 3" jetzt erhältlich

24. März 2009 06:00 Uhr - sw

Das Echtzeitstrategiespiel "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" ist ab sofort für den Mac verfügbar. Es kostet 39,99 Dollar (Download), liegt auf Englisch vor und setzt einen Intel-basierten Mac mit Mac OS X 10.5.6, mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit wenigstens 128 MB VRAM (Radeon X1600 bzw. GeForce 7300 GT oder besser) und zehn GB Festplattenspeicher voraus. "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" knüpft an die Geschichte von "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 2" an.

Umfrage zum iPhone OS 3.0

24. März 2009 06:00 Uhr - sw

Mit über 100 Neuerungen wartet das iPhone-/iPod touch-Betriebssystem 3.0 auf, das im Sommer auf den Markt kommt. Dazu gehören nicht nur MMS-Unterstützung, Copy & Paste, Push-Notifikationen, Tethering, Spotlight, ein Diktatprogramm und Unterstützung für Stereo-Bluetooth-Headsets, sondern eine Vielzahl an Detailverbesserungen in allen Bereichen des Betriebssystems. Mit dem iPhone OS 3.0 werde man auch weiterhin der Konkurrenz um Jahre voraus sein, behauptet Apple-Marketingchef Phil Schiller. Doch wie ist die Meinung der Anwender? Dazu unsere neue Umfrage: Entsprechen die Neuerungen des iPhone OS 3.0 Ihren Wünschen?

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007