Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Mac OS X 10.5.7: Bug beeinträchtigt Fusion

14. Mai 2009 21:00 Uhr - sw

Entwickler von VMware haben eine Inkompatibilität zwischen der Virtualisierungssoftware Fusion und Mac OS X 10.5.7 aufgespürt. Demnach deaktiviert das Betriebssystemupdate die 3D-Beschleunigung für Windows-Software unter Fusion. Betroffen sind ausschließlich Intel-Macs mit ATI-Grafikkarte. Laut VMware steckt der Bug in den ATI-Grafiktreibern. Apple und ATI seien über die Problematik informiert worden und arbeiten an einer Lösung. Wann ein Update zur Verfügung stehen wird, ist unklar. Bis dahin empfiehlt VMware allen Fusion-Anwendern, die die 3D-Beschleunigung von Windows-Software benötigen, von der Installation von Mac OS X 10.5.7 Abstand zu nehmen.

VLC media player 1.0 wirft Schatten voraus

14. Mai 2009 16:00 Uhr - sw

Der beliebte VLC media player wird demnächst in der Version 1.0 erscheinen. Ein Release Candidate für Windows steht bereits jetzt zur Verfügung. Zu den Neuerungen des VLC media player 1.0 gehören u. a. zusätzliche Decoder (darunter AES3, Dolby Digital Plus und Blu-ray Linear PCM), sofortiges Pausieren der Video-Wiedergabe, verbesserte Untertitel-Unterstützung, Bild-für-Bild-Darstellung, Verbesserungen für verschiedene Decoder, punktuelle Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, Performance-Optimierungen, Unterstützung für den Darwin Streaming Server und viele Bug-Fixes. Das Open-Source-Programm wird Mac OS X 10.5.x voraussetzen – die Unterstützung für Mac OS X 10.4.x wurde gestrichen. Ein Erscheinungstermin für die Finalversion steht noch nicht fest.

Apple holt Sicherheitsexperten

14. Mai 2009 15:30 Uhr - sw

Apple hat sich die Dienste eines renommierten Sicherheitsexperten gesichert. Ivan Krsti? ist nach eigenen Angaben ab sofort für den Mac- und iPhone-Hersteller tätig. Krsti? arbeitete zuvor als Sicherheitsspezialist für die Initiative "One Laptop Per Child" (OLPC; 100-Dollar-Laptop für Entwicklungs- und Schwellenländer). Für OLPC hat Krsti? eine fortschrittliche Sicherheitsarchitektur namens Bitfrost entwickelt. Experten sehen in dem Wechsel von Krsti? zu Apple ein Indiz dafür, dass sich der Computerkonzern verstärkt um das Thema Sicherheit bemüht. Bei Apple soll Krsti? für die Sicherheit des Betriebssystems Mac OS X zuständig sein. Möglicherweise werden Teile der Bitfrost-Sicherheitsarchitektur in eine künftige Mac OS X-Version einfließen.

Gerücht: iPhone-Event nach der WWDC

14. Mai 2009 14:30 Uhr - sw

Mit Spannung richtet sich der Blick von Entwicklern wie Anwendern, Journalisten wie Analysten auf die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2009, die am 08. Juni beginnt. Zwei Schwerpunktthemen stehen schon jetzt fest: Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" und iPhone OS 3.0. Beide Betriebssysteme wird Apple auf der WWDC in fast fertiger Form präsentieren. Darüber hinaus erwarten zahlreiche Marktbeobachter, dass der Computerkonzern auf der Veranstaltung ein neues iPhone präsentieren wird. Anderer Meinung in diesem Punkt ist jedoch der bekannte Analyst Gene Munster von der Investmentbank Piper Jaffray.

Wartungsupdate für RapidWeaver

14. Mai 2009 14:00 Uhr - sw

Realmac Software hat RapidWeaver, ein Programm zur Erstellung von Web-Sites, heute in der Version 4.2.3 (37,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Es handelt sich dabei um ein Wartungsupdate, das Probleme im Zusammenhang mit dem MobileMe-Upload, Verlinkung von Blog-Posts, Themes, Benutzeroberfläche und anderen Bereichen der Anwendung behebt. Darüber hinaus wurde nach Herstellerangaben die Arbeitsspeicherauslastung verringert und die Stabilität erhöht. RapidWeaver 4.2.3 kostet 44,99 Euro und setzt Mac OS X 10.5.2 oder neuer voraus. Das Update von RapidWeaver 3.6/4.x ist kostenfrei.

Buch zu iPhoto '09 von Mandl & Schwarz

14. Mai 2009 13:30 Uhr - sw

Der Verlag Mandl & Schwarz hat ein Buch zur Apple-Fotosoftware iPhoto '09 auf den Markt gebracht. Auf 256 Seiten werden nicht nur die neuen Funktionen von iPhoto '09 erläutert, darunter die Gesichtserkennung und die Unterstützung für GPS-Daten, sondern auch grundlegende Themen wie Benutzeroberfläche, Bildorganisation, Bildbearbeitung, Bildrecherche, Präsentation und Export. Ein Kapitel zur Problembehebung und eine Einführung in die RAW-Bearbeitung runden das mit 750 Abbildungen ausgestattete Werk ab. "iPhoto '09 - iLife von Apple für engagierte Digitalfotografen" ist zum Preis von 24,80 Euro im Handel erhältlich (Amazon.de-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung).

Zwei Musikspiele im Bundle

14. Mai 2009 13:00 Uhr - sw

Die beiden Musikspiele Guitar Hero III und Guitar Hero Aerosmith sind nun auch als Bundle erhältlich. Der Preis des Bundles beträgt 69,95 Euro inklusive Gitarren-Controller. Die auf Deutsch vorliegenden Spiele sind ohne Altersbeschränkung freigegeben und setzen mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Intel GMA wird nicht unterstützt), acht GB Festplattenspeicher, ein DVD-Laufwerk und Mac OS X 10.4.11 voraus.

Parallels Desktop 4.0: Build 3844 auf Deutsch

14. Mai 2009 12:30 Uhr - sw

Der in der vergangenen Woche erschienene Build 3844 von Parallels Desktop 4.0 liegt ab sofort auch auf Deutsch vor. Er steht via parallels.com zum Download (172 MB, deutsch) bereit, wird über die in Parallels Desktop 4.0 integrierte Aktualisierungsfunktion allerdings noch nicht angeboten. Das kostenlose Update verbessert die Unterstützung für 3D-Grafik unter Windows und behebt Probleme im Zusammenhang mit Mac OS X 10.6 "Snow Leopard", Boot Camp-Installationen, der Synchronisation zwischen Windows-Gastsystemen und Palm-Handhelds, USB 1.1-Geräten unter Linux und dem Mauszeiger unter Windows.

Adobe: Update für Flash CS4 Professional

14. Mai 2009 06:00 Uhr - sw

Adobe hat ein Update (140 MB, mehrsprachig, Universal Binary) für die Authoringumgebung Flash CS4 Professional veröffentlicht. In der Version 10.0.2 sind nach Herstellerangaben viele Performance- und Stabilitätsverbesserungen vorgenommen worden. Darüber hinaus gab es Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Benutzeroberfläche, Export, Objektbearbeitung und anderen Bereichen der Anwendung. Einzelheiten erläutert Richard Galvan, Adobe-Produktmanager für Flash CS4 Professional, in seinem Blog. Flash CS4 Professional setzt einen G5- oder Intel-Mac mit mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.11 voraus. Die Software zur Erstellung von Flash-Inhalten ist einzeln oder als Teil verschiedener Creative Suite 4-Editionen zu haben.

"Cleopatra - Schicksal einer Königin" im Handel

14. Mai 2009 06:00 Uhr - sw

Das Abenteuerspiel "Cleopatra - Schicksal einer Königin" ist ab sofort für den Mac verfügbar. Es kostet 29,90 Euro und liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch und weiteren Sprachen vor. "Cleopatra - Schicksal einer Königin" ist für Personen ab zwölf Jahren freigegeben und setzt mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G5- oder Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, zwei GB Festplattenspeicher und Mac OS X 10.4 voraus (Intel GMA-Grafikchips werden unterstützt).

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007