Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Video-Workshops zur Studiofotografie; SpamSieve-Update

01. März 2011 20:00 Uhr - sw

Video-Workshops zur Studiofotografie - der Verlag Galileo Press hat kostenlose Video-Tutorials mit einer Gesamtspielzeit von knapp eineinhalb Stunden zum Thema Studiofotografie veröffentlicht. +++ Preissenkung bei app4mac - der Softwarehersteller hat die Preise seiner Mac-Programme dauerhaft um 50 Prozent reduziert. +++ Update für SpamSieve - die Version 2.8.5 führt Unterstützung für den E-Mail-Client MailMate ein und verbessert die Spam-Erkennung und die Kompatibilität mit den neuen MacBook-Pro-Modellen sowie Outlook 2011. +++ LibreOffice-Entwicklerkonferenz - vom 12. bis zum 15. Oktober 2011 findet in Paris eine LibreOffice-Entwicklerkonferenz statt.

Mac OS X 10.7: Fernlöschung und Push-Notifikationen

01. März 2011 18:30 Uhr - sw

Bereits seit längerer Zeit bietet Apple einen Dienst an, um gestohlene oder verlorene iOS-Geräte zu orten und zu sperren bzw. zu löschen. Eine ähnliche Funktionalität will der Hersteller offenbar auch in Mac OS X integrieren, berichtet AppleInsider. Demnach sei eine Funktion namens "Find my Mac" in einem frühen Entwicklungsstatus in der aktuellen Betaversion von Mac OS X (Server) 10.7 enthalten.

Neues Tool zeichnet FaceTime-Gespräche auf

01. März 2011 17:30 Uhr - sw

IMCapture for FaceTime ist eine neue, unter Mac OS X 10.6.x lauffähige Software zur Aufzeichnung von Videotelefonaten, die mit FaceTime geführt werden. Das Programm kann entweder nur den Ton oder Ton und Video zusammen aufnehmen. Die Aufzeichnungen lassen sich in Formaten wie MP3, WMA oder AAC (für Ton) bzw. MPEG4, VOB, SWF oder FLV (Video und Ton) speichern. Auf Wunsch kann IMCapture for FaceTime die Aufzeichnung automatisch bei Beginn eines Gesprächs starten. IMCapture for FaceTime kostet 49,95 Dollar. Eine Demoversion steht zum Download (11,3 MB, englisch) bereit.

Neue Musiksoftware für den Bildungsbereich

01. März 2011 16:00 Uhr - sw

Steinberg hat heute mit Sequel LE Campus eine Musikproduktionslösung vorgestellt, die speziell für den Unterricht konzipiert wurde. "Dank der uneingeschränkten Multi-User-Lizenz, intuitiver Bearbeitungswerkzeuge, origineller Effekte und einer hochwertigen Klangbibliothek bietet Sequel LE Campus Lehrern und Schülern vielfältige Ansatzpunkte für das Aufnehmen, Bearbeiten und Abmischen von Klangquellen jeglicher Art", so der Hersteller. Sequel LE Campus setzt einen Intel-Mac mit Mac OS X 10.5.5 oder neuer voraus und ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 199 Euro erhältlich.

iPad 2 in den Startlöchern

01. März 2011 15:30 Uhr - sw

Die Gerüchteküche ist sich einig: Apple wird auf der morgigen Presseveranstaltung in San Francisco die zweite iPad-Generation vorstellen. Im Vorfeld dieses Media-Events haben die Spekulationen über das iPad 2 einen neuen Höhepunkt erreicht. MacGadget hat die Gerüchte zusammengefasst.

Neue Hochleistungs-SSD von Intel

01. März 2011 14:30 Uhr - sw

Intel hat ein neues SSD-Laufwerk vorgestellt, das sich durch einen hohen Datendurchsatz auszeichnen soll. Die SSD 510 ist ab sofort in Kapazitäten von 120 und 250 GB zu Preisen von rund 260 bzw. 550 Euro im Handel erhältlich. "Mit Datenraten von bis zu 500 MByte/s verdoppelt die Intel SSD 510 die sequenzielle Lese-Geschwindigkeit im Vergleich zu aktuellen Intel SSDs mit 3 GBit/s. Mit bis zu 315 MByte/s liefert die Intel SSD 510 Serie eine mehr als dreifach höhere Geschwindigkeit beim sequenziellen Schreiben", so Intel über die 250-GB-Ausführung.

Chrome und Safari gewinnen Marktanteile

01. März 2011 14:00 Uhr - sw

Net Applications hat neue Zahlen zum Browser-Markt vorgelegt. Demnach stieg der weltweite Chrome-Marktanteil von Januar auf Februar von 10,70 auf 10,93 Prozent (Februar 2010: 5,61 Prozent). Safari legte von 6,30 auf 6,36 Prozent (Februar 2010: 4,45 Prozent), der Internet Explorer von 56,0 auf 56,77 Prozent (Februar 2010: 61,58 Prozent) zu.

Umfrage zur neuen MacBook-Pro-Generation

01. März 2011 12:45 Uhr - sw

Die neuen MacBook-Pro-Modelle sind da. Sie bieten schnellere Haupt- und Grafikprozessoren und führen mit Thunderbolt eine neuartige Schnittstellentechnologie ein, die USB und FireWire überlegen ist. Daneben hat Apple den Mobilmacs einige Detailverbesserungen spendiert, wie beispielsweise eine höher auflösende Videokamera und erweiterte Formatunterstützung für den Speicherkartenslot. Die höhere Rechenleistung geht allerdings zu Lasten der Akkulaufzeit, denn diese beträgt laut Apple nur maximal sieben Stunden und damit bis zu drei Stunden weniger als bei der Vorgängerserie. Zum Thema unsere Umfrage: Die neue MacBook-Pro-Generation ist da: Wie ist Ihr erster Eindruck?

Adobe: Update für Flash Player

01. März 2011 12:30 Uhr - sw

Adobe hat den Flash Player in der Version 10.2.152.33 (5,5 MB, mehrsprachig) herausgebracht. Das Update beseitigt diverse Fehler. Der Flash Player setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und ermöglicht die Wiedergabe und Nutzung von Flash-Inhalten in Web-Browsern. Mitte Februar veröffentlichte Adobe die finale Version 10.2 des Flash Player, die eine Technologie namens "Stage Video" einführt. Dank "Stage Video" kann nahezu die gesamte Videoverarbeitung auf den Grafikchip (GPU) ausgelagert werden, wodurch sich die Auslastung des Hauptprozessors verringert.

Google stopft Sicherheitslücken in Chrome

01. März 2011 12:00 Uhr - sw

Google hat den Web-Browser Chrome in der Version 9.0.597.107 (32,3 MB, mehrsprachig) herausgebracht. Diese schließt 19 Schwachstellen, die Angreifern unter anderem das URL-Bar-Spoofing und das Auslösen von Programmabstürzen ermöglichen. Details zu den Sicherheitslücken will Google erst dann bekannt geben, wenn ein Großteil der Chrome-Anwender das Update eingespielt hat. Bestehende Chrome-Installationen werden automatisch auf die Version 9.0.597.107 aktualisiert. Chrome 9.0 setzt einen Intel-Prozessor und Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Seit Mitte Februar befindet sich Chrome 10 im Betatest. Wichtigste Neuerung: Eine deutlich beschleunigte JavaScript-Engine (mehr dazu hier).

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007