Macs: Marktanteil in USA gestiegen

17. Jan. 2008 03:00 Uhr - sw

Apple hat im vergangenen Jahr seinen Anteil am US-Computermarkt auf 5,8 Prozent ausgebaut. Dies geht aus den neuesten, noch vorläufigen Zahlen von IDC hervor. Der IT-Pionier wuchs demnach fast doppelt so stark wie die gesamte Branche und verkaufte 2007 knapp 4,1 Millionen Macs, was einem Plus von 31,3 Prozent gegenüber 2006 entspricht. Damals lag Apples Marktanteil noch bei 4,7 Prozent. Hinter den Branchenriesen Dell (28 Prozent) und HP (23,9 Prozent) belegt Apple Platz drei im Ranking der erfolgreichsten Hersteller.

Die Marktforscher von IDC legten außerdem die Zahlen für das vierte Quartal 2007 vor. Apple steigerte den Mac-Absatz um 30,9 Prozent und erreichte einen US-Marktanteil von 5,7 Prozent nach 4,7 Prozent im Vorjahreszeitraum. Noch optimistischer ist die Marktforschungsfirma Gartner, die Apple im Jahresendquartal bei 6,1 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 5,1 Prozent) sieht.

Wie Apple weltweit im vierten Quartal und im gesamten Jahr 2007 abgeschnitten hat, geht aus den Berichten von IDC und Gartner nicht hervor. Laut IDC stiegen die verkauften Stückzahlen bei Computern 2007 um 14,3 Prozent auf 269 Millionen Stück, laut Gartner um 13,4 Prozent auf 271 Millionen Stück.