VMware Fusion unterstützt Mac OS X Server

21. Jan. 2008 17:00 Uhr - sw

VMware hat auf der Macworld Expo eine neue Version der Virtualisierungssoftware Fusion vorgestellt. Sie ermöglicht es, Mac OS X 10.5 Server innerhalb einer virtuellen Umgebung auf Apple-Hardware laufen zu lassen. Eine solche Konstellation wird in den Lizenzbedingungen des aktuellen Server-Betriebssystems von Apple ausdrücklich erlaubt. Auch Parallels stellte mit Parallels Server kürzlich ein Produkt vor, mit dem sich mehrere Installationen von Mac OS X 10.5 Server gleichzeitig auf einem Mac betreiben lassen. Administratoren können so beispielsweise Updates oder neue Konfigurationen erst in einer virtuellen Mac OS X Server-Umgebung ausgiebig testen, bevor sie für den Alltagseinsatz freigegeben werden. Zudem kann die Rechenkapazität moderner Xserve- oder Mac Pro-Systeme per Virtualisierung besser ausgenutzt werden. Zur Verfügbarkeit der neuen Fusion-Version machte VMware noch keine Angaben.