Zune vorerst nicht in Europa

04. Juni 2007 11:00 Uhr - sw

Microsoft rudert beim Mediaplayer Zune zurück. Das Gerät solle nicht wie erwartet im Herbst in Europa auf den Markt kommen, erklärte Microsoft-Chef Steve Ballmer gegenüber der Wirtschaftwoche: "Bisher verlieren wir in dem Geschäft Geld, weil wir investieren müssen. Daher haben wir uns entschieden, noch nicht in neue Märkte zu gehen. Wann das der Fall sein wird, kann ich heute noch nicht sagen". Microsoft hatte den Zune Ende 2006 in den USA eingeführt, bislang wurden jedoch nur knapp eine Million Zunes verkauft. Zum Vergleich: Apple setzte im vergangenen Quartal 10,5 Millionen, im vierten Quartal 2006 sogar 21,06 Millionen iPods ab. Man habe einen Marktanteil von zehn Prozent bei Festplatten-basierten Mediaplayern, sagte Robbie Bach, Chef von Microsofts Unterhaltungssparte, der Zeitung San Francisco Chronicle. Dies sei zwar ein guter Start, jedoch alles andere als überwältigend.