iPhone: Vertragspoker in Europa

01. Feb. 2008 20:00 Uhr - sw

Der iPhone-Vertrieb in Europa könnte schon bald eine deutliche Ausweitung erfahren. Neuesten Gerüchten zufolge hat sich Apple auf Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern in Spanien, der Schweiz und Italien festgelegt. Laut der Zeitung El Periodico hat angeblich das Telekommunikationsunternehmen Telefonica den Zuschlag für Spanien erhalten. Eine Ankündigung könnte bereits Mitte Februar erfolgen. In der Schweiz ist die Wahl offenbar auf Swisscom gefallen. Möglicherweise wird das iPhone dort Ende Februar eingeführt. In Italien ist die Telecom Italia Mobile als iPhone-Vertriebspartner im Gespräch. Die aktuelle iPhone-Software enthalte deutliche Hinweise auf das Unternehmen, meldet Macity.