AT&T macht sich fit für UMTS-iPhone

07. Febr. 2008 15:00 Uhr - sw

AT&T will sein UMTS-Netz in den USA kräftig ausbauen. Im Laufe dieses Jahres sollen mehr als 80 weitere Städte eine vollständige UMTS-Abdeckung erhalten, kündigte das Telekommunikationsunternehmen an. Bis Ende 2008 werde UMTS in den 350 wichtigsten Regionen der USA, darunter die 100 größten Städte, zur Verfügung stehen. Experten sehen in den Bemühungen von AT&T ein Indiz für eine bevorstehende Einführung eines UMTS-fähigen iPhone-Modells. Im Gegensatz zu Europa ist UMTS in den USA derzeit kaum verbreitet. Die fehlende UMTS-Unterstützung ist einer der größten Kritikpunkte am Apple-Smartphone. AT&T ist Apples exklusiver Mobilfunkpartner in den USA.