Weitere Meldungen

Opera 9.5 mit vielen Verbesserungen

25. Okt 2007 13:30 Uhr - sw

Der neue Web-Browser Opera 9.5 hat heute die Betaphase (12,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erreicht. Der Hersteller verspricht für Opera 9.5 u. a. eine erweiterte Kompatibilität mit Web-Sites, umfangreiche Performance-Optimierungen, Stabilitätsverbesserungen, erweiterte CSS-Unterstützung, Unterstützung für den Mac OS X-Screenreader VoiceOver, AppleScript-Anbindung, eine verfeinerte Benutzeroberfläche, einen verbesserten E-Mail-Client, diverse Anpassungen an Mac OS X 10.5 und die Möglichkeit, besuchte Web-Sites nach Inhalt zu durchsuchen. Mit dem neuen Dienst Opera Link können Lesezeichen und Einstellungen online verwaltet und synchronisieren. Opera 9.5 benötigt mindestens Mac OS X 10.3.9. Die Finalversion wird für Jahresende erwartet.

Apple-Händler laden zu "Leopard-Partys"

25. Okt 2007 13:00 Uhr - sw

Zahlreiche Apple-Händler verlängern an diesem Freitag wegen der Markteinführung von Mac OS X 10.5 ihre Öffnungszeiten. Nach Apples Vorgaben darf das neue Betriebssystem ab 18:00 Uhr verkauft werden. Händler in ganz Europa laden daher am Freitagabend zu "Leopard-Partys" ein, bei denen das neue System live präsentiert wird und zum Kauf bereitsteht. Unter apple.com/de/buy/leopard informiert der Hersteller über teilnehmende Händler in Deutschland und Österreich (Link für Schweiz).

CSSEdit 2.6 mit "Leopard" kompatibel

25. Okt 2007 12:30 Uhr - sw

Der beliebte Stylesheet-Editor CSSEdit steht seit heute in der Version 2.6 (2,2 MB, englisch, Universal Binary) zur Verfügung. Nach Angaben des Entwicklers MacRabbit wurde diese an Apples neues Betriebssystem Mac OS X 10.5 angepasst. Darüber hinaus gab es diverse Verbesserungen, die das Arbeiten mit CSS-Code vereinfachen sollen, sowie viele Optimierungen und Bug-Fixes. Eine Einzelplatzlizenz von CSSEdit 2.6 schlägt mit 29,95 Dollar zu Buche, Käufer von CSSEdit 2.x erhalten ein kostenloses Update. CSSEdit bietet einen leichten Einstieg in die Erstellung und Bearbeitung von Stylesheets, eignet sich aufgrund seines großen Funktionsumfangs aber auch für professionelle Anwender.

Abenteuerspiel Rhem 3 wird ausgeliefert

25. Okt 2007 12:00 Uhr - sw

Die Mac-Version des Abenteuerspiels "Rhem 3: The Secret Library" ist ab sofort im Handel erhältlich. Sie liegt auf Deutsch vor und kostet 30 Euro. Das Adventure, das einen nicht-linearen, gewaltfreien Spielverlauf bietet, knüpft an die Story von Rhem 1 und Rhem 2 an, ist aber ohne die Vorgänger spielbar. Aus der Spielbeschreibung: "Rhem 3 spielt in einer phantastischen, umfangreichen Welt, voll von seltsamen Bauwerken und Fahrzeugen, unbekannten Geräten und Maschinen, verborgenen Wegen und Türen. Mit Aufmerksamkeit, Logik, Abenteuerlust und der Fähigkeit Rätsel zu lösen, wird der Spieler nach und nach das Vergessene ans Licht bringen, die Geheimnisse um Rhem lösen, damit diese Welt immer weiter erkundet werden kann". Das Spiel benötigt mindestens einen mit 500 MHz getakteten G3-Prozessor, 256 MB RAM, eine Grafikkarte mit 32 MB VRAM und Mac OS X 10.2.8.

Google Desktop 1.3 mit Mac OS X 10.5 kompatibel

25. Okt 2007 11:30 Uhr - sw

Das Suchtool Google Desktop ist in der Version 1.3 (2,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese wurde an Mac OS X 10.5 angepasst und bietet zahlreiche interne Optimierungen. Außerdem werden nun auch Laufwerke indexiert, die von Spotlight ausgenommen wurden. Die Basisfunktionalität von Google Desktop ähnelt der Suchfunktion Spotlight im Apple-Betriebssystem: Das kostenlose Tool indexiert die Daten aller Laufwerke. Nach Eingabe eines Suchbegriffs präsentiert Google Desktop sofort erste Ergebnisse. Darüber hinaus werden auch die Browser-Historie und – falls vorhanden – der eigene Google Mail-Account durchsucht. Mit einem weiteren Mausklick lässt sich eine Web-Suche starten. Google Desktop unterstützt Spotlight-Plugins und benötigt mindestens Mac OS X 10.4.

Posterino 1.3 verbessert Performance

25. Okt 2007 11:00 Uhr - sw

Posterino, eine Software zur Poster- und Grußkartenerstellung, liegt seit heute in der Version 1.3 (8,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen Kompatibilität mit Mac OS X 10.5, Performance-Optimierungen, Stabilitätsverbesserungen und einige Fehlerkorrekturen. Posterino 1.3 kostet 24,95 Dollar (Update kostenlos) - im Preis enthalten sind der Druck und Versand von drei Postkarten. Mit der Anwendung, die Mac OS X 10.4 oder neuer benötigt, lassen sich sowohl so genannte "Life Poster" (großformatige, mit vielen persönlichen Fotos bestückte Poster) als auch Gruß- und Postkarten erstellen und auf Wunsch von der Schweizer Post drucken und versenden.

Steinberg kündigt Cubase 4.1 an

24. Okt 2007 18:00 Uhr - sw

Die Musikproduktionsumgebungen Cubase und Cubase Studio sind ab sofort in der Version 4.1 verfügbar. Der Hersteller Steinberg verspricht zahlreiche neue Features "wie Side Chaining für VST3 PlugIns, flexibles Routing, MusicXML Unterstützung, Sequel Kompatibilität und vieles mehr". Zu den weiteren Neuerungen gehören erweiterte QuickTime 7-Unterstützung, ein neu gestalteter Sample-Editor, zusätzliche Media Bay-Funktionen, Apple Remote-Unterstützung, verbessertes Drum-Editing sowie verbesserte bzw. neue Plug-ins. Käufer von Cubase 4.0 und Cubase Studio 4.0 erhalten ein kostenfreies Update. Beide Anwendungen benötigen mindestens einen mit 1,0 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB RAM und Mac OS X 10.4.x.

Synergy 3.2 mit Mac OS X 10.5 kompatibel

24. Okt 2007 15:00 Uhr - sw

Die iTunes-Menüleistensteuerung Synergy liegt seit heute in der Version 3.2 (1,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Neu sind volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5, ein neues voreingestelltes Button-Set sowie kleinere Änderungen. Synergy 3.2 kostet fünf Euro (Update von Version 3.x kostenlos). Das von Wincent Colaiuta entwickelte, ab Mac OS X 10.2 lauffähige Tool ermöglicht die Steuerung von iTunes über ein systemweit verfügbares Menü mit diversen Buttons (Start, Pause, nächster/vorheriger Track) sowie Befehlen zum Wechseln der Wiedergabeliste, zum Abruf der zuletzt gespielten Songs und zur (De-) Aktivierung eines Floating-Windows zur Anzeige zusätzlicher Informationen (Bewertung, Cover...). Alternativ lassen sich Tastaturbefehle für die iTunes-Steuerung definieren.

Ticker: Sicherheit in OS X 10.5; iPod touch getestet

24. Okt 2007 14:00 Uhr - sw

Tidbits hat die Sicherheitsverbesserungen in Mac OS X 10.5 beleuchtet. Weitere Details zu diesem Thema finden sich hier. +++ Neue Erweiterung für "Die Sims 2" - das Add-on "Die Sims 2: Gute Reise" ist bald für 30 Euro erhältlich. +++ Golem.de hat den iPod touch getestet. Fazit: "Magere Software-Ausstattung trübt den guten Eindruck der Hardware." +++ Der Entwickler Panic informiert über Software-Kompatibilität mit Mac OS X 10.5 - Unison und Coda laufen demnach problemlos unter "Leopard", bei Transmit seien kleinere Probleme entdeckt worden, CandyBar 2 ist inkompatibel mit Mac OS X 10.5. +++ Evolve ist ein neues Wireless-Lautsprechersystem für den iPod - es wurde von Griffin Technology entwickelt und kostet 299,99 Dollar.

Colin McRae Rally ab Freitag zu haben

24. Okt 2007 13:30 Uhr - sw

Die Mac-Version der Rennsimulation Colin McRae Rally, die wegen Problemen in der Entwicklung mehrmals verschoben wurde, kommt an diesem Freitag in den Handel. Das Spiel kostet 50 Euro und benötigt mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G4-Chip bzw. einen Intel Core-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM und Mac OS X 10.4. Colin McRae Rally soll sich durch eine realitätsnahe Simulation (auch hinsichtlich der Beschädigungen der Rennwagen), detailreiche Grafiken, über 30 Fahrzeuge, verschiedene Spielmodi (Karriere, Championship und Multiplayer), mehr als 300 Wertungsprüfungen und 20 Rally-Events an neun Locations auszeichnen. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

ShowMacster: Erweiterung für iChat

24. Okt 2007 12:00 Uhr - sw

Pleasant Software hat die Version 1.9 der iChat-Erweiterung ShowMacster angekündigt. ShowMacster ermöglicht es, Bilder, Filme, Soundclips und Live-Übertragungen des aktuellen Bildschirms während Videokonferenzen an die Gesprächspartner zu senden. Außerdem stehen diverse Tools für Skizzen zur Verfügung. Neu in ShowMacster 1.9 sind zusätzliche Zeichenwerkzeuge (Kreis, Rechteck, Linie) und ein Textwerkzeug, direkte Übertragung von Audio an iChat sowie kleinere Verbesserungen und Bug-Fixes. ShowMacster 1.9 liegt derzeit als Betaversion vor und läuft ab Mac OS X 10.3.9. Eine Einzelplatzlizenz kostet 19 Dollar. Die neue iChat-Version in Mac OS X 10.5 enthält ähnliche Features wie ShowMacster.

Simulation "Meine Tierarztpraxis" jetzt erhältlich

24. Okt 2007 11:00 Uhr - sw

Die Strategie- und Aufbausimulation "Meine Tierarztpraxis" ist ab sofort für den Mac verfügbar. Dies gab der Distributor Application Systems Heidelberg heute bekannt. In "Meine Tierarztpraxis" schlüpft der Spieler in die Rolle einer Tierärztin und muss sich um das Wohl kranker Tiere kümmern. Das Spiel setzt mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB RAM, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM und Mac OS X 10.3.9 voraus. Der Preis beträgt 29,95 Euro.

Boot Camp nicht mehr als Download

24. Okt 2007 10:00 Uhr - sw

Wenige Tage vor Verkaufsstart von Mac OS X 10.5 hat Apple die Betaversion der Boot Camp-Software von seinen Servern entfernt. Boot Camp gehört zum Lieferumfang des neuen Betriebssystems, das ab Freitag für 129 Euro zu haben ist. Apple hatte den öffentlichen Betatest von Boot Camp im April 2006 gestartet. Ob der Hersteller Boot Camp als Einzelprodukt für Mac OS X 10.4 anbieten wird, ist unklar. Die Software ermöglicht die Nutzung von Windows XP/Vista auf Intel-basierten Macs. User haben die Möglichkeit, entweder in Mac OS X oder in Windows zu booten. Im Gegensatz zu Virtualisierungslösungen werden Windows-Anwendungen und –Spiele via Boot Camp mit voller Geschwindigkeit ausgeführt.

FileMaker noch nicht für "Leopard" bereit

23. Okt 2007 21:00 Uhr - sw

Die Entwicklungs- und Datenbankumgebung FileMaker 9 ist noch nicht fit für das neue Betriebssystem Mac OS X 10.5. Man arbeite derzeit an Kompatibilitätsupdates für FileMaker Pro 9, FileMaker Pro 9 Advanced, FileMaker Server 9 und FileMaker Server 9 Advanced, ließ die Apple-Tochterfirma FileMaker verlauten. Bis dahin solle man von einem Einsatz der genannten Produkte (und auch älterer Versionen) unter "Leopard" absehen. Ein Erscheinungstermin für die Updates wurde nicht genannt. Interessierte Anwender können sich auf Wunsch per FileMaker-Newsletter automatisch benachrichtigen lassen.

Carbon Copy Cloner 3.0.1 mit Bug-Fixes

23. Okt 2007 20:30 Uhr - sw

Der Carbon Copy Cloner ist heute in der Version 3.0.1 (2,6 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Diese beseitigt einige Fehler, u. a. im Zusammenhang mit Zugriffsberechtigungen, der Erzeugung von Disk Images, Backups und Modifikationsdaten von Ordnern und Anwendungen. Das Tool (Donationware; ab Mac OS X 10.4.8) erstellt 1:1-Kopien von Festplatten bzw. einzelnen Partitionen. Dies ist etwa dann sinnvoll, wenn ein Mac für eine Reparatur eingeschickt werden muss, eine bestehende Installation auf einen neuen Mac übertragen werden oder nach einem Festplattentausch das komplette System mit allen Einstellungen, Erweiterungen und Programmen wieder aufgespielt werden soll. Auch für Backup- und Notfallzwecke eignet sich Carbon Copy Cloner, da die erstellten Kopien bootfähig sind.

FileMaker Mobile wird eingestellt

23. Okt 2007 17:30 Uhr - sw

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet. Die Apple-Tochterfirma FileMaker gab heute die Einstellung von FileMaker Mobile bekannt. Eine Weiterentwicklung der Software, die die Nutzung von FileMaker-Datenbanken auf Palm OS- und Windows Mobile-Handhelds ermöglicht, findet nicht statt, der Verkauf werde noch bis zum 19. Dezember fortgeführt. Der Support für FileMaker Mobile 7/8 werde am 18. Juni 2008 enden, so FileMaker. Das Unternehmen begründet den Schritt mit der zunehmenden Verbreitung von Web-fähigen Handys wie etwa dem iPhone. Per Web-Browser und Internet könne auf jede FileMaker-Datenbank zugegriffen werden. Alternativ lassen sich Kontakte mittels eines Plug-ins nach Entourage, Mac OS X-Adressbuch und Outlook konvertieren.

RapidWeaver 3.6.4 mit "Leopard" kompatibel

23. Okt 2007 15:30 Uhr - sw

Realmac Software hat heute ein weiteres Update für die Web-Design-Anwendung RapidWeaver herausgebracht. Die Version 3.6.4 (15,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bietet kleinere Änderungen und Bug-Fixes im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5 "Leopard". Weitere Verbesserungen gab es laut Realmac Software nicht. Das ab Mac OS X 10.4.3 lauffähige RapidWeaver 3.6.4 kostet 55 Euro, der Wechsel von Version 3.6.x ist kostenlos.

iPhone: Kritik an Greenpeace-Report

23. Okt 2007 13:30 Uhr - sw

Der US-Branchenverband Bromine Science and Environmental Forum, kurz BSEF, hat mit deutlichen Worten einen Untersuchungsbericht von Greenpeace über giftige Chemikalien im iPhone kritisiert. Alle von der Umweltschutzorganisation im Apple-Handy entdeckten Substanzen seien zugelassen, erklärte das BSEF. Da elektronische Geräte oftmals Hitzequellen enthielten, sei es erforderlich, bromierte Flammschutzmittel (BFRs) einzusetzen, um eine Entzündung von Materialien zu verhindern. Jüngste Vorfälle mit Notebookakkus und Musikplayern würden diese Notwendigkeit unterstreichen.

Freeway 4.4 für Mac OS X 10.5 optimiert

23. Okt 2007 13:00 Uhr - sw

Softpress hat die Web-Design-Anwendung Freeway pro/express heute in der Version 4.4 angekündigt. Wichtigste Neuerung: Kompatibilität mit Mac OS X 10.5 inklusive Unterstützung der Funktion Quick Look, die eine Voransicht von Dokumenten direkt im Finder ermöglicht. Darüber hinaus wurden laut Softpress diverse kleinere Verbesserungen und Bug-Fixes vorgenommen. Für Freeway pro/express 4.x steht ab dem 26. Oktober ein kostenfreies Update zum Download bereit. Die Software läuft ab Mac OS X 10.2.8 und liegt als Universal Binary vor. Freeway pro kostet 229, Freeway express 89 Euro.

Navigator 9.0.1 beseitigt Schwachstellen

23. Okt 2007 12:30 Uhr - sw

Netscape hat den Web-Browser Navigator in der Version 9.0.1 (16,9 MB, englisch, Universal Binary) veröffentlicht. Sie basiert auf der aktuellen Renderengine der Mozilla Foundation (Gecko 1.8.1.8), die acht Sicherheitslücken schließt, von denen zwei als kritisch eingestuft werden. Gegenüber Firefox bietet der Netscape Navigator 9.0 ein anderes Oberflächendesign sowie diverse zusätzliche Features, darunter Erkennung von Tippfehlern bei der URL-Eingabe inklusive Korrekturvorschlag, vorübergehendes Ablegen von URLs im Link Pad und Darstellung kompletter Web-Sites in der Sidebar. Dadurch lassen sich zwei Web-Sites gleichzeitig nebeinander darstellen. Der Netscape Navigator 9.0 setzt mindestens Mac OS X 10.2 voraus und unterstützt Firefox-Plugins.

Texteditor SubEthaEdit stark verbessert (Update)

23. Okt 2007 12:00 Uhr - sw

Der kollaborative Texteditor SubEthaEdit liegt nun in der Version 3.0 (5,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen optionale Verschlüsselung von Verbindungen via SSL, ein eigenes Dateiformat (speichert Kollaborations-Metadaten), diverse Anpassungen für Mac OS X 10.5 (Spotlight, Quick Look, Core Animation, Unterstützung für auflösungsunabhängige Oberflächen, Bug-Fixes...), Statistiken, verbesserte Syntax-Hervorhebung, Performance-Optimierungen und eine verfeinerte Benutzeroberfläche.

Update für Acrobat Pro/Reader

23. Okt 2007 11:30 Uhr - sw

Mehrere Bug-Fixes im Zusammenhang mit PDF-Formularen sowie Stabilitätsverbesserungen verspricht Adobe für die neue Version 8.1.1 von Acrobat Professional sowie Acrobat Reader. Außerdem wurde eine Sicherheitslücke geschlossen. Nähere Angaben macht der Hersteller auf dieser Web-Seite. Für Acrobat Professional 8.x steht ein kostenfreies Update (mehrsprachig) zum Download bereit. Die Software kostet ca. 650 Euro und bietet einen umfassenden Funktionsumfang für die Erzeugung von PDF-Dokumenten. Der Acrobat Reader zur Darstellung von PDF-Dateien ist kostenlos, die Version 8.1.1 wird als Komplett-Download derzeit aber nur in Englisch angeboten. Für den deutschsprachigen Acrobat Reader 8.1 gibt es ein Update. Beide Anwendungen benötigen mindestens einen G3-Mac mit Mac OS X 10.4.3.

PageSender 4.1 verbessert Druckfunktion

23. Okt 2007 11:00 Uhr - sw

Die Faxsoftware PageSender von SmileOnMyMac ist seit heute in der Version 4.1 (6,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erhältlich. Diese bietet volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5 und verbessert Performance und Zuverlässigkeit der Druckfunktion. Käufer von PageSender 3.x/4.x erhalten ein kostenloses Update. Die ab Mac OS X 10.4 lauffähige Software ist zum Preis von 39,95 Dollar zu haben. PageSender ermöglicht den Faxversand über das Druck-Dialogfenster, nutzt entweder ein vorhandenes Modem oder Faxdienste wie eFax, jConnect oder EasyLink und bietet Anbindung an die Adressbücher von Mac OS X und vielen E-Mail-Programmen.

Mac OS X 10.5: Bald neues Firefox-Update

22. Okt 2007 20:00 Uhr - sw

Die aktuelle Version 2.0.0.8 des Web-Browsers Firefox arbeitet bekanntlich nicht gänzlich fehlerfrei unter Mac OS X 10.5 – Einzelheiten dazu finden sich hier und hier. Abhilfe ist jedoch in Sicht. Nach Angaben des Firefox-Entwicklers Josh Aas wird bald die Version 2.0.0.9 der Software erscheinen, die alle bekannt gewordenen Bugs im Zusammenhang mit dem neuen Apple-Betriebssystem beheben soll. Zwei "Leopard"-Features – Unterstützung für auflösungsunabhängige Benutzeroberflächen und der neue Look der Kontextmenüs – könnten jedoch erst in Firefox 3.0 implementiert werden, da das QuickDraw-basierte Firefox 2.0 nicht die notwendigen Grundlagen dafür bereitstelle, so Aas. Firefox 3.0, das für Anfang 2008 erwartet wird, nutzt Quartz für die Textdarstellung und zieht in dieser Hinsicht mit Safari gleich.

Ticker: Parallels Desktop-Update; .Mac-Änderung

22. Okt 2007 19:00 Uhr - sw

"Leopard"-Update für Parallels Desktop - für die Virtualisierungssoftware (Version 2.5 und 3.0) soll in Kürze ein Update erscheinen, das kleinere Kompatibilitätsprobleme mit Mac OS X 10.5 behebt. +++ Galileo Design bringt Ende Oktober den Video-Workshop "Praxis-Training Final Cut Pro 6" in den Handel - in 89 Lektionen mit einer Gesamtspieldauer von mehr als 10 Stunden führt der Final Cut Pro-Experte Andreas Kuhn ausführlich in die Apple-Videoschnittsoftware ein. +++ Kostenloses Update für Data Backup 3.0 - die Version 3.0.3 der Datensicherungslösung behebt einige Bugs. +++ Änderung bei .Mac - "Tiger"-User müssen ab sofort Mac OS X 10.4.10 einsetzen, auch ist der Kalender-Abgleich zwischen Mac OS X 10.3.9 und Mac OS X 10.4.x nicht mehr möglich. +++ Theocacao hat einen ersten Blick auf Delicious Library 2.0 geworfen, das in Kürze erscheinen soll.

FileMaker Mobile vor dem Aus?

22. Okt 2007 15:00 Uhr - sw

Die Software FileMaker Mobile soll angeblich in Kürze eingestellt werden. Dies berichtet das Gerüchtemagazin Think Secret. Aufgrund der steigenden Verbreitung von Web-fähigen Handys wie dem iPhone habe die Apple-Tochterfirma FileMaker entschieden, die Weiterentwicklung von FileMaker Mobile zu beenden, so Think Secret. FileMaker Mobile ermöglicht die Nutzung von FileMaker-Datenbanken auf PDAs und Handys mit Palm OS- oder Windows Mobile-Betriebssystem. Mobiltelefone mit Web-Browser können jedoch auch ohne diese Software auf FileMaker Pro-Datenbanken zugreifen. Der Verkauf von FileMaker Mobile 8 soll noch bis Jahresende, der Support bis Mitte 2008 fortgeführt werden.

Captain FTP 5.1 verbessert Synchronisation

22. Okt 2007 14:30 Uhr - sw

Der (S)FTP-Client Captain FTP steht seit heute in der Version 5.1 (9,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) zur Verfügung. Diese wurde um die Möglichkeit ergänzt, ausgewählte Ordner und Dateien von Synchronisationsjobs temporär auszunehmen. Neu in Captain FTP 5.1 sind ferner verbesserte iDisc-Unterstützung, Brennen von CDs und DVDs sowie einige Bug-Fixes. Die von Xnet Communications entwickelte Software setzt mindestens Mac OS X 10.3 voraus und kostet 25 Dollar. Anwender mit Updatevertrag erhalten die neue Version kostenfrei.

iPhone-Tarif für unter 50 Euro

22. Okt 2007 14:00 Uhr - sw

Erstmals hat die Deutsche Telekom Einzelheiten zu den geplanten iPhone-Tarifen genannt. "Das Einsteigerpaket wird unter 50 Euro pro Monat kosten und schon massig Internet-Surfen beinhalten", sagte Telekom-Chef René Obermann dem Magazin Spiegel. Weitere Angaben machte Obermann zwar nicht, jedoch soll die iPhone-Tarifstruktur schon in Kürze bekannt gegeben werden. Das Multifunktionshandy von Apple kommt in Deutschland am 09. November in den Handel. Auf einer neuen Web-Seite beantwortet T-Mobile diverse Fragen rund um das iPhone. So soll für Bestandskunden ein Wechsel auf das iPhone im Rahmen einer Vertragsverlängerung möglich sein, alte Tarife können jedoch nicht übernommen werden.

Mac OS X 10.5: Guided Tour

22. Okt 2007 13:30 Uhr - sw

Apple hat eine Video-Einführung zu Mac OS X 10.5 ins Netz gestellt. In knapp 30 Minuten sieht der Zuschauer die wichtigsten Neuerungen von "Leopard" in Aktion und kann sich einen ersten Eindruck vom aufgefrischten Oberflächendesign verschaffen. Gezeigt werden u. a. die Stacks im Dock, die Cover Flow-Ansicht im Finder, die vereinfachte PDF-Handhabung in Safari, Quick Look, die Backupsoftware Time Machine, Spaces und Mail 3.0. Die Mac OS X 10.5 Guided Tour liegt derzeit nur in englischer Sprache vor. Sie steht als Stream sowie als Download-Version in mehreren Größen zur Verfügung. "Leopard" kommt am Freitag weltweit in den Handel.

VectorWorks 2008 auf Deutsch

22. Okt 2007 12:30 Uhr - sw

Die neue CAD-Software VectorWorks 2008 ist ab sofort auch als deutschsprachige Ausgabe erhältlich. Dies teilte der Distributor ComputerWorks mit. Zu den Neuerungen in VectorWorks 2008 zählen u. a. eine überarbeitete Benutzeroberfläche mit verbessertem Workflow, Batch-Verarbeitung, zusätzliche Management-Funktionen, verbessertes OpenGL-Rendering, neue Textur-Bibliotheken, erweiterter Im- und Export und verbesserte Workgroup-Fähigkeiten. Darüber hinaus sollen sich nun auch Entwässerungspläne schnell und einfach erstellen lassen. VectorWorks gibt es in den Varianten Designer, Architect, Landmark, Spotlight, Machine Design, Fundamentals und RenderWorks. Die Software läuft auf G4-, G5- und Intel-Macs ab 1024 MB RAM und Mac OS X 10.4.10.