Apple: OS X 10.10.4 steht zum Download bereit

30. Juni 2015 17:00 Uhr - sw

Apple hat heute OS X 10.10.4 veröffentlicht. Das vierte große Update für das Betriebssystem OS X Yosemite soll nach Herstellerangaben die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs verbessern. OS X 10.10.4 behebt zahlreiche Fehler, bringt neue Versionen der Programme Safari und Fotos mit und hat eine weitere gewichtige Neuerung im Gepäck.

Verbesserungen für WLAN-Verbindungen, Safari und Fotos-App

In OS X 10.10.4 wurde der problembehaftete Netzwerkdienst discoveryd durch mDNSResponder ersetzt. discoveryd, eingeführt mit OS X Yosemite, wird für mehrere Probleme verantwortlich gemacht, wie zum Beispiel WLAN-Verbindungsabbrüche, mehrfache Gerätenamen und eine gelegentlich auftretende hohe Prozessorauslastung. Durch die Umstellung auf den ausgereiften Netzwerkdienst mDNSResponder, der bereits in OS X Mavericks und älteren Betriebssystemversionen zum Einsatz kommt, dürften diese Probleme nun vom Tisch sein.

OS X Yosemite

OS X Yosemite: Viertes großes Update erschienen.
Bild: Apple.



Die Version 1.0.1 des Programms Fotos verbessert die Zuverlässigkeit beim Import von iPhoto- und Aperture-Mediatheken und die Zuverlässigkeit beim Synchronisieren von Fotos und Videos mit der iCloud-Fotomediathek. Außerdem wurde ein Problem behoben, das nach dem Import bestimmter Leica-DNG-Dateien einen Absturz der Anwendung verursachte.

Der Web-Browser Safari, der in der Version 8.0.7 installiert wird, wartet mit einer angenehmen Verbesserung auf. Web-Sites konnten bislang durch wiederholtes Einblenden von JavaScript-Warnhinweisen das Schließen des Fensters bzw. Tabs verhindern. In Safari 8.0.7 können solche Web-Sites problemlos geschlossen werden.

Das Betriebssystemupdate behebt einen Fehler, durch den manche externe Monitore nicht ordnungsgemäß funktionierten, sowie ein Problem, durch das das Senden von E-Mails in Mail verzögert wurde. OS X 10.10.4 verbessert außerdem die Zuverlässigkeit des Migrationsassistenten und behebt weitere Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit Directory-Services und dem Profilmanager.

Viele Sicherheitslücken geschlossen

In OS X 10.10.4 wurden über 70 Sicherheitslücken geschlossen, unter anderem in Komponenten wie Admin Framework, AFP Server, Apache, ATS, Bluetooth, CoreText, DiskImages, Display Drivers, EFI, Intel-Grafiktreiber, ImageIO, Mail, NTP und OpenSSL. Mehrere dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode oder die Erlangung von Administrationsrechten ermöglichen. Im Web-Browser Safari 8.0.7 sind vier Schwachstellen beseitigt worden, die ebenfalls zum Teil als gefährlich eingestuft werden. Anwender sollten daher das Update auf OS X 10.10.4 schnellstmöglich installieren.

Download via Mac-App-Store oder Web - vor der Installation Backup anlegen!

OS X 10.10.4 steht per Softwareaktualisierung (siehe Mac-App-Store) und via Web zum Download bereit. Apple bietet OS X 10.10.4 auch als Combo-Update an. Während das reguläre Update OS X 10.10.3 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle OS-X-Yosemite-Installationen (d. h. OS X 10.10, 10.10.1, OS X 10.10.2 und OS X 10.10.3) auf den neuesten Stand. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Bei der Finalversion von OS X 10.10.4 handelt es sich um Build 14E46.

MacGadget empfiehlt, vor der Installation des Betriebssystemupdates ein vollständiges Backup anzulegen (zum Beispiel mit Time-Machine; vor dem Download des Updates ein manuelles Backup anstoßen), um bei eventuell auftretenden Problemen wieder das vorherige System auf Stand von OS X 10.10.3 wiederherstellen zu können. Tools, die tief in das System eingreifen, wie beispielsweise der Trim Enabler, sollten vor der Installation deaktiviert werden.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit OS X 10.10.4?

Sind Probleme während oder nach der Installation des Betriebssystemupdates aufgetreten? Bietet OS X 10.10.4 nicht dokumentierte Fehlerkorrekturen und Verbesserungen? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit OS X 10.10.4 über die Kommentarfunktion mit!

Ergänzungen

30. Juni: Die iBooks-App macht einen Sprung von Version 1.1.1 auf 1.2. In den Einstellungen unter "Allgemein" gibt es nun eine neue Option "Ruhezustand für Monitor: Beim Lesen um 10 Minuten verlängern".

01. Juli: OS X 10.10.4 unterstützt TRIM-Befehl für SSDs von Drittherstellern.

01. Juli: Anwenderberichten zufolge kann es nach dem Update auf OS X 10.10.4 zu Problemen mit Gmail-Accounts in Apple Mail kommen (kein Empfang oder Versand von E-Mails). Abhilfe schafft offenbar die Aktivierung der Option "Accounteinstellungen automatisch erkennen und übernehmen" in den Apple-Mail-Einstellungen unter Accounts => Erweitert.

01. Juli: Apple: Update für OS X Server.

02. Juli: Nvidia: Grafikkarten- und CUDA-Treiber an OS X 10.10.4 angepasst.

Kommentare

[quote]Der Web-Browser Safari, der in der Version 8.0.7 installiert wird, wartet mit einer angenehmen Verbesserung auf. Web-Sites konnten bislang durch wiederholtes Einblenden von JavaScript-Warnhinweisen das Schließen des Fensters bzw. Tabs verhindern. In Safari 8.0.7 können solche Web-Sites problemlos geschlossen werden.[/quote]

Endlich! Sehr willkommene Neuerung! Es hat mich sehr genervt, dass bestimmte Webseiten wegen irgendwelchen dämlichen sich wiederholenden Werbe-Einblendungen via JavaScript nicht in Safari geschlossen werden konnten. Man musste via "Sofort beenden" schon die harte Tour fahren. Firefox hat das Feature schon seit langer Zeit. Endlich ist Apple nachgezogen.

Ich habe OS X 10.10.4 schon auf meinem MacBook installiert und teste es. Bisher keine Probleme entdeckt. Wenns dabei bleibt, folgt die Installation auf dem Mini.

Funzt alles einwandfrei. Alle meine Macs wurden auf OS X 10.10.4 aktualisiert und da discoveryd durch mDNSResponder ersetzt wurde, dürfte Yosemite jetzt endlich den Status einen "stabilen OS" erreicht haben.

Da lädt nicht mal die Index-Seite geschweige denn die Update-Übersicht. Die ganzen Updates plus der Launch von Apple Music war wohl etwas zu viel auf einmal für Apples Server...

Bei direktem Download flutscht es. 2,5 MB/Sek momentan. Ziehe ich mir halt den Combo Updater, schaden kann es nicht.

Aber schon bezeichnend, dass der Mac App Store völlig in die Knie geht.

3*iOS und ein OSX in jeweils 7 Minuten geladen - alles OK damit

Übermorgen gibt es dann die ersten Meldungen "soundsoviel % mgestiegen" und morgen die ersten "man hätte doch sollen müssen tuen" ...
Aber naja, das ist eben auch Apple ...

[quote=Mac@Night]Da lädt nicht mal die Index-Seite geschweige denn die Update-Übersicht. Die ganzen Updates plus der Launch von Apple Music war wohl etwas zu viel auf einmal für Apples Server...[/quote] Das dürfte wohl kaum am Mac App Store liegen, der hat ausreichend Kapazitäten plus viel Reserve.

Komisch, dass hauptsächlich die Telekom-Kunden das Problem haben, oder diejenigen, die bei einem Telekom-Reseller sind – also alle, die irgendwie im Telekom-Netz sind. Wer sich näher für die Gründe interessiert kann ja mal nach „Destruktive Peering Policy“ googeln. ;-)

Weils sonst kaum wo steht:
mit Admin-Account im Terminal:
sudo trimforce enable

danach Passwort und Neustart..
Meine EVO-850 rennt seitdem :-)

Update hat wunderbar funktioniert.
Ich finde super, daß TRIM nun auch für andere SSDs funktioniert

Funktioniert das auch mit USB-SSD`s?

Es werden keine Externe SSD's unterstützt.

[quote=PeTerminator]Weils sonst kaum wo steht:
mit Admin-Account im Terminal:
sudo trimforce enable

danach Passwort und Neustart..
Meine EVO-850 rennt seitdem :-)[/quote] Aber Achtung! Bei einigen SSDs funktioniert TRIM nicht weil die Firmware buggy ist. Dort verliert man dann alle Daten! Und gerade die Samsung Evo 5xx sollen betroffen sein. Welche genau versuche ich noch herauszufinden.

Rate dringend vom Update ab, in Apple Mail funktioniert keine Verbindung zu SMTP-Servern mehr, egal ob Google oder andere Provider. In Apple-Foren häufen sich die Beschwerden darüber. Falls irgendjemand dafür einen Fix gefunden hat, nehme ich den gern an.

Gerade probiert mit einem Yahoo-Account. Die E-Mail wurde sofort verschickt und kam bei einem anderen Account an.

Yahoo funktioniert hier auch, Google und Hosteurope nicht.

bei den evo850 gab es Probleme, aber meine hat recht neue Firmware und läuft gut.
Ich glaube, die 840 waren besonders betroffen, wissen tue ich es nicht mehr.
Trotzdem Danke für den Hinweis!