Neues von Apple

Apple veröffentlicht Ergänzungsupdate für macOS 10.15.5

02. Juni 2020 00:01 Uhr - Redaktion

Apple hat zu Wochenbeginn ein Ergänzungsupdate für macOS 10.15.5 zum Download bereitgestellt. Es schließt nach Herstellerangaben eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Kernel des aktuellen Mac-Betriebssystems. Ob weitere Änderungen vorgenommen wurden, ist nicht bekannt. macOS 10.15.5 wird von Build 19F96 auf Build 19F101 aktualisiert.

Apple kauft KI-Startup Inductiv: Team soll an Siri und ML mitarbeiten

28. Mai 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Apple hat ein Startup-Unternehmen, das sich auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisiert hat, aufgekauft. Es handelt sich dabei um die kanadische Firma Inductiv. Einem Bericht zufolge soll das Inductiv-Entwicklerteam bei Apple an der Sprachassistentin Siri und an Maschinenlernen-Technologien mitarbeiten. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt.

Apple: macOS 10.15.5 ist fertig und steht zum Download bereit

27. Mai 2020 00:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das fünfte große Update für das Betriebssystem macOS Catalina in der Finalversion veröffentlicht. macOS 10.15.5 (Build 19F96) ergänzt eine neue Ladefunktion zur Verlängerung der Lebensdauer von Mobilmac-Akkus und Feineinstellungen für die Kalibrierung des Pro Display XDR. Außerdem wurden Stabilitätsprobleme in Verbindung mit dem Ruhezustand und beim Transfer großer Datenmengen auf RAID-Volumes behoben. Es gibt auch einen spezifischen Bug-Fix für das 16-Zoll-MacBook-Pro.

Apple veröffentlicht Finalversion von iOS 13.5

20. Mai 2020 19:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das finale iOS 13.5 (Build 17F75) zum Download bereitgestellt. Das iPhone-Betriebssystemupdate bietet verschiedene Neuerungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie, wie zum Beispiel beschleunigter Zugriff auf das Codefeld bei Geräten mit Face ID, falls eine Gesichtsmaske getragen wird.

Apple-Tochterfirma Claris stellt FileMaker 19 vor

20. Mai 2020 16:30 Uhr - Redaktion

Die Apple-Tochterfirma Claris hat heute die Verfügbarkeit von FileMaker 19 bekannt gegeben. Die neue Version der Entwicklungs- und Datenbanksoftware gibt es für Teams als Abo zu Preisen ab 24,99 Euro pro Benutzer und Monat. Mit FileMaker 19 sollen sich "schnell anspruchsvolle, eigene Apps mit direkter JavaScript-Integration, Drag-and-Drop-Addons, KI über Apples Core ML und mehr" erstellen lassen, so Claris.

Apple übernimmt Virtual-Reality-Spezialisten NextVR

15. Mai 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Apple verleibt sich regelmäßig kleinere Firmen ein, um deren Erfindungen und Technologien in künftige Produkte einfließen zu lassen. Nun ist Apple erneut tätig geworden: Der Computerkonzern hat ein in Kalifornien ansässiges, auf den Virtual-Reality-Bereich spezialisiertes Unternehmen aufgekauft.

Apple kündigt Logic Pro X 10.5 an: Großes Update mit vielen Neuerungen

12. Mai 2020 14:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Verfügbarkeit von Logic Pro X 10.5 bekannt gegeben. Es handelt sich dabei nach Herstellerangaben um die größte Aktualisierung für die professionelle Mac-Musikproduktionssoftware seit der Einführung von Logic Pro X vor sieben Jahren. Es gibt viele Neuerungen, wie zum Beispiel Live Loops, einen überarbeiteten Sampling-Workflow, neue Werkzeuge zum Beat-Making und Leistungsoptimierungen für moderne Mac-Hardware. Das Update ist für alle Käufer von Logic Pro X kostenfrei.

Apple: Alle Retail-Stores in Deutschland ab sofort wieder geöffnet, Schweizer Läden ab morgen

11. Mai 2020 09:45 Uhr - Redaktion

Nach einer zweimonatigen Schließung infolge der Coronavirus-Pandemie sind die 15 Apple-Ladengeschäfte in Deutschland ab heute wieder geöffnet. Es gelten in den nächsten Wochen eingeschränkte Öffnungszeiten von 11:00 bis 19:00 Uhr an allen Standorten. In der Schweiz zieht Apple morgen nach: Die vier Stores in Basel, Genf, Wallisellen und Zürich nehmen am Dienstag den Betrieb wieder auf, ebenfalls mit eingeschränkten Geschäftszeiten (jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr).

Apple: Entwicklerkonferenz WWDC20 beginnt am 22. Juni

05. Mai 2020 19:15 Uhr - Redaktion

Apple hat weitere Einzelheiten zur diesjährigen Entwicklerkonferenz bekanntgegeben. Bereits seit Mitte März steht fest, dass die Worldwide Developers Conference 2020 (WWDC20) aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Rahmen eines Online-Formats stattfindet. Nun steht der genaue Termin fest: Los geht es demnach am Montag, den 22. Juni, mit der Keynote, auf der Apple höchstwahrscheinlich die nächsten Betriebssysteme macOS 10.16 und iOS 14 präsentieren und möglicherweise auch den lange erwarten Wechsel der Prozessor-Architektur beim Mac hin zu Apple-eigenen ARM-CPUs verkünden wird.

Apple stellt verbessertes 13,3-Zoll-MacBook-Pro mit neuem Tastaturdesign, doppelter Speicherkapazität und schnelleren Prozessoren vor

04. Mai 2020 14:45 Uhr - Redaktion

Apple hat heute eine neue Generation des 13,3-Zoll-MacBook-Pro angekündigt. Das neue Tastaturdesign mit Scherenmechanik (Magic Keyboard), das bereits im 16-Zoll-MacBook-Pro und im 2020er MacBook Air zu finden ist, kommt nun auch im kleinen MacBook Pro zum Einsatz. Außerdem gibt es in allen Konfigurationen jetzt serienmäßig doppelt so große SSD-Laufwerke. Erstmals werden 32 GB Arbeitsspeicher im 13,3-Zoll-MacBook-Pro unterstützt.

Trotz Coronavirus: Apple wächst im zweiten Quartal leicht und übertrifft Erwartungen

30. Apr. 2020 22:30 Uhr - Redaktion

Apple hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020 den Wachstumskurs trotz der weltweiten Coronavirus-Krise fortgesetzt. Wie das Unternehmen mitteilte, lagen die Einnahmen im vergangenen Dreimonatszeitraum bei 58,3 Milliarden US-Dollar (plus ein Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres) und der Profit bei 2,55 US-Dollar je Aktie (plus vier Prozent). Die Erwartungen der Analysten von 54,6 Milliarden US-Dollar beim Umsatz und von 2,27 US-Dollar pro Anteilsschein beim Profit haben die Kalifornier klar übertroffen.

Apple kündigt neues iPhone SE mit 4,7-Zoll-Display für 479 Euro an

15. Apr. 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute eine Neuauflage des iPhone SE vorgestellt. Als Grundlage dient das Design des iPhone 8 mit 4,7-Zoll-Display basierend auf LCD-Technik, Home-Button mitsamt Touch-ID-Fingerabdrucksensor und Zwölf-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Zum Einsatz kommt der von iPhone 11 (Pro) bekannte A13-Prozessor. Die Preise beginnen bei 479 Euro bzw. 449 Franken für die 64-GB-Ausführung. Der Verkaufsstart erfolgt Ende April.

Coronavirus: Apple und Google arbeiten gemeinsam an Technologien zur Verfolgung von Infektionsketten

14. Apr. 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Zur Eindämmung der Coronavirus-Verbreitung ist es - zumindest solange keine nachweislich wirksamen Impfstoffe oder Medikamente zur Verfügung stehen - von großer Bedeutung, Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen. Dabei können moderne Technologien helfen. Apple und Google wollen in dieser Angelegenheit zusammenarbeiten und eine gemeinsame Plattform für iOS und Android zur Kontaktverfolgung entwickeln. Geplant ist eine Opt-in-Lösung, d. h. die Einwilligung des Nutzers ist erforderlich, "unter Gewährleistung eines starken Schutzes der Privatsphäre der Benutzer".

Apple: Große Updates für die Mac-Büroprogramme Pages, Numbers und Keynote

01. Apr. 2020 01:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die Mitte März angekündigten Updates für die iWork-Software zum Download bereitgestellt. Es handelt sich dabei um umfangreiche Aktualisierungen für die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote mit mehreren Neuerungen, darunter Unterstützung für die iCloud-Drive-Ordnerfreigabe, zusätzliche Vorlagen und Offline-Bearbeitung geteilter Dokumente. Die Systemanforderungen blieben unverändert.

Apple: Demoversion von Logic Pro X erschienen, Final Cut Pro X lässt sich jetzt 90 Tage lang ausprobieren

27. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat erstmals eine Demoversion von Logic Pro X zum Download bereitgestellt. Die professionelle Mac-Musikproduktionssoftware lässt sich ab sofort 90 Tage lang kostenlos ausprobieren. Bei Final Cut Pro X gibt es eine Testversion schon seit vielen Jahren, diese war jedoch in der Vergangenheit auf 30 Tage beschränkt. Ab sofort kann die Videobearbeitungslösung für einen Zeitraum von drei Monaten kostenlos getestet werden.

Apple: Viertes großes Update für macOS Catalina ist fertig

24. März 2020 18:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute das vierte große Update für das aktuelle Betriebssystem macOS Catalina in der Finalversion zum Download bereitgestellt. macOS 10.15.4 (Build 19E266) wartet mit einer Vielzahl an Verbesserungen, Fehlerkorrekturen und Optimierungen auf, darunter die iCloud-Drive-Ordnerfreigabe, Import von Chrome-Passwörtern in den iCloud-Schlüsselbund, Anpassungen für Mac Pro und Pro Display XDR und eine Erweiterung der Bedienungshilfen, um den Mauszeiger mit Kopfbewegungen steuern zu können.

Apple kündigt neues MacBook Air an: Günstiger, schneller, doppelter SSD-Speicherplatz und neues Tastaturdesign

18. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die 2020er MacBook-Air-Generation vorgestellt. Es gibt mehrere bedeutende Neuerungen gegenüber der 2019er Baureihe, allen voran eine um bis zu doppelt so hohe Rechenleistung durch bis zu vier Prozessorkerne, eine um bis zu 80 Prozent schnellere Grafikdarstellung, standardmäßig verdoppelte SSD-Größen (256 statt 128 GB bzw. 512 statt 256 GB) und Integration des neuen Tastaturdesigns (Magic Keyboard) des 16-Zoll-MacBook-Pro. Und: Das Einstiegsmodell gibt es nun bereits ab 1199 Euro (vormals 1249 Euro).

Apple: Mac mini jetzt mit verdoppelter SSD-Kapazität

18. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute den Mac mini aktualisiert. Es gibt zwar nur eine Neuerung, doch diese dürfte hochwillkommen sein: Der Hersteller hat die standardmäßigen SSD-Speicherkapazitäten verdoppelt. Das Einsteiger-Modell kommt nun mit 256-GB-SSD (zuvor 128 GB), während die zweite Konfiguration über eine 512-GB-SSD verfügt (vormals 256 GB).

Apple: Neuer und günstigerer Powerbeats-Sportkopfhörer offiziell vorgestellt

16. März 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die nächste Powerbeats-Generation angekündigt. Das neue Modell des drahtlosen In-Ear-Sportkopfhörers ist um 50 Euro günstiger als der Vorgänger Powerbeats3 (149,95 statt 199,95 Euro), ab sofort verfügbar und bietet eine längere Akkulaufzeit (bis zu 15 Stunden, zuvor maximal zwölf). Statt Powerbeats4 heißt die neue Version schlicht Powerbeats.

Coronavirus: Apple schließt weltweit fast alle Ladengeschäfte

16. März 2020 08:15 Uhr - Redaktion

Apple reagiert mit verschiedenen Maßnahmen auf die Coronavirus-Situation. Wie das Unternehmen am Wochenende mitteilte, werden weltweit fast alle Ladengeschäfte geschlossen - ab sofort und vorerst bis zum 27. März. Ausgenommen ist China, dort sind die Apple-Retail-Stores nach wochenlanger Pause seit kurzem wieder geöffnet, da sich die gesundheitliche Situation in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde verbessert haben soll. Erst am Freitag gab Apple bekannt, dass die diesjährige Entwicklerkonferenz WWDC 2020 zwar stattfindet, jedoch zu einem Online-Event umfunktioniert wird.

Apple: Entwicklerkonferenz WWDC 2020 findet statt - aber nur online

13. März 2020 17:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute Klarheit bezüglich der diesjährigen Entwicklerkonferenz geschaffen: Wie das Unternehmen mitteilte, findet die Worldwide Developers Conference 2020 (WWDC) im Juni statt, allerdings nur online. "Die aktuelle gesundheitliche Lage hat es erforderlich gemacht, dass wir 2020 ein neues Format für die WWDC entwickeln, das ein vollständiges Programm mit einer Online-Keynote und Sessions umfasst, das eine großartige Lernerfahrung für unsere gesamte Entwickler-Community auf der ganzen Welt bietet", begründet Apple-Marketingchef Phil Schiller die Entscheidung.

Apple gibt grünes Licht für die Reinigung von iPhones mit Desinfektionsmitteln

10. März 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Apple hat aufgrund der Coronavirus-Situation die Reinigungsempfehlungen für das iPhone und andere Produkte aktualisiert. Bislang riet der Hersteller davon ab, Reinigungsmittel einzusetzen. "Ihr iPhone ist mit einer fingerabdruckresistenten, oleophoben (ölabweisenden) Beschichtung versehen. Reinigungsprodukte und abrasive Materialien reduzieren die Beschichtung und können Ihr iPhone zerkratzen", hieß es dazu. Nun gestattet Apple offiziell den Einsatz von bestimmten Desinfektionsmitteln und -tüchern.

Apple startet Reparaturprogramm für dritte iPad-Air-Generation

09. März 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat ein Reparaturprogramm für die dritte Generation des iPad Air ins Leben gerufen. Demnach kann es bei einer "begrenzten Anzahl" der Geräte zu Displayproblemen kommen. Dabei zeigt der Bildschirm des Media-Tablets keine Inhalte an. "Bevor sich der Bildschirm leert, kann es zu einem kurzen Flackern oder Aufleuchten kommen", teilte Apple mit.

Coronavirus: Apple rechnet mit niedrigerem Umsatz

18. Febr. 2020 10:45 Uhr - Redaktion

Apple hat für das laufende Quartal eine Umsatzwarnung herausgegeben. Die Einnahmen werden aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus voraussichtlich niedriger ausfallen prognostiziert, teilte das Unternehmen mit. Ende Januar erklärte Apple, einen Umsatz zwischen 63 bis 67 Milliarden US-Dollar für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 zu erwarten. Dies werde nun wohl nicht mehr zu schaffen sein, erklärte der Computerpionier und führt dafür zwei Gründe an. Erstens Lieferengpässe bei den iPhones infolge einer durch das Coronavirus verlangsamten Produktion in China und zweitens niedrigere Verkäufe in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde aufgrund der dortigen Ausnahmesituation.

Apple-Kartendienst mit großem Update: Informationen zum öffentlichen Nahverkehr für weite Teile Deutschlands

17. Febr. 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Seit Herbst 2015 ergänzt Apple den hauseigenen Kartendienst schrittweise mit Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Zum Wochenstart hat das Unternehmen damit begonnen, ein großes Update einzuspielen. ÖPNV-Daten gibt es nun für weite Teile Deutschlands, Frankreichs und Spaniens. Zuvor wurde hierzulande lediglich Berlin versorgt.

Apple veröffentlicht Mac-Version von Lernsoftware Swift Playgrounds

12. Febr. 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Im Herbst spekulierte MacGadget über eine Mac-Version von Swift Playgrounds. Auf Basis von Projekt Catalyst könnte Apple eine macOS-Umsetzung der Swift-Lernsoftware zügig realisieren und damit einen nahtlosen Übergang zu Xcode ermöglichen, schrieben wir damals. Außerdem ist ein leistungsstarkes Desktop-System grundsätzlich viel besser für die Software-Entwicklung geeignet als ein mobiles Gerät. Nun hat Apple geliefert.

Jetzt auch in Deutschland: Kostenlose Apple-Entwickleraccounts für Bildungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen

04. Febr. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Wer Software in den App-Stores für macOS, iOS/iPadOS, tvOS und watchOS anbieten will, kommt um eine Mitgliedschaft in Apples Entwicklerprogramm nicht herum. Sie ist für Veröffentlichungen in den App-Stores verpflichtend und kostet 99 US-Dollar pro Jahr. Vor zwei Jahren führte Apple eine Regelung ein, in deren Rahmen bestimmte Einrichtungen kostenlose Entwickleraccounts zum Vertrieb von Gratis-Apps erhalten können. Nun hat das Unternehmen dieses Programm ausgeweitet - es gilt ab sofort auch in Deutschland.