Macs mit M1-Chip: Erste Apple-Benchmarks für Final Cut Pro X, Logic Pro X, Xcode und Affinity Photo

11. Nov. 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Apple unterstreicht die beworbenen Leistungszuwächse durch den M1-Chip mit allerlei Benchmarks auf den Produktseiten von MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini. Sie decken CPU und GPU gleichermaßen ab. Eine Bestätigung durch unabhängige Tester steht zwar noch aus, dennoch sind die ersten Werte durchaus beeindruckend.

Apple hat das MacBook Air mit M1-Chip gegen das vorherige MacBook Air mit Core-i7-Vierkernprozessor antreten lassen, den Mac mini mit M1 gegen den 2018er Mac mini mit Core-i3-Vierkernprozessor und das 13-Zoll-MacBook-Pro mit M1 gegen das vorherige Modell mit Core-i7-Vierkerner. Alle Testsysteme waren laut Apple mit 16 GB Arbeitsspeicher und 2-TB-SSD konfiguriert.

Getestet hat Apple mit Final Cut Pro X, Logic Pro X, Xcode, Affinity Photo, Unity Editor, Shapr3D, Lightroom und Shadow of the Tomb Raider. Nachfolgend eine Auswahl von Apples Benchmark-Ergebnissen, die - wie eingangs erwähnt - natürlich noch durch unabhängige Tester bestätigt werden müssen. Alle Benchmarks sind auf den Produktseiten von MacBook Air, MacBook Pro und Mac mini durch Klick auf "So definiert der M1 die Geschwindigkeit neu" und "So verbessert der M1 die Grafikleistung" zu finden.

 
M1 Benchmarks

 

 

 
M1 Benchmarks

 

 

 
M1 Benchmarks

 

 

 
M1 Benchmarks

 

 

 
M1 Benchmarks

 

 

 
M1 Benchmarks

 

Bildquellen: jeweils apple.com.

Kommentare

Ich frage mich, wie der Shapr3D-Benchmark auf dem MacMinis (M1 und Intel-Chip) zustande kommt, denn Shapr3D scheint laut den Herstellerseiten ausschliesslich eine iPad-App zu sein. Auf dem MacMini mit M1-Chip kann diese iPad-Version ja laufen, aber nicht auf  dem Intel-basiertem MacMini.

 

Die Tests wurden von Apple im Oktober 2020 durchgeführt mit Prototypen von Mac mini Systemen mit Apple M1 Chip und handelsüblichen Mac mini Systemen mit 3,6 GHz Quad‑Core Intel Core i3 Prozessor und Intel Iris UHD Graphics 630, die alle mit 16 GB RAM und 2 TB SSD konfiguriert waren. Getestet mit einer Vorabversion von Shapr3D 3.45.0 mit einem 288,2 MB großen Modell. Die Leistungstests werden mit speziellen Computersystemen durchgeführt und spiegeln die ungefähre Leistung des Mac mini wider.

Daraus schließen wir, dass das Programm demnächst als Universal-Binary für macOS erscheint.

Mit freundlichen Grüßen