macOS 10.12.4: Probleme mit USB-Headsets sowie FTP-Verbindungen, Verbesserungen für die System-Wiederherstellung (Update)

30. März 2017 13:30 Uhr - Redaktion

Mit macOS 10.12.4 ist am Montag ein umfangreiches Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem erschienen. Es bietet Neuerungen wie den Night-Shift-Modus, erweiterte Unterstützung für Kamera-Rohdaten, Optimierungen für die Grafikengine Metal, Fehlerkorrekturen für die PDF-Engine PDFKit und Behebung vieler Sicherheitslücken. Allerdings haben sich auch einige neue Bugs eingeschlichen.

Ein Problem betrifft USB-Headsets. Zahlreichen Anwenderberichten zufolge kommt es bei der Verwendung von USB-Headsets verschiedener Hersteller (Logitech, Plantronics...) unter macOS 10.12.4 zu einer stotternden Tonausgabe. Die Audioausgabe über die Mac-Lautsprecher oder andere Geräte ist demnach nicht betroffen. Ein Workaround für den Bug ist bislang nicht bekannt.

Ein weiteres Problem betrifft Verbindungen zu (S)FTP-Servern. Nutzer von Transmit und Coda werden nach der Installation von macOS 10.12.4 festgestellt haben, dass nach dem Aufbau einer Verbindung eine Fehlermeldung erscheint ("Interner Programmfehler") – die Anwendungen lassen sich jedoch ohne Beeinträchtigungen weiternutzen.

macOS Sierra

Viertes großes Update für macOS Sierra bietet mehrere Neuerungen.
Bild: Apple.



Wie der Hersteller Panic auf Anfrage von MacGadget mitteilte, handelt es sich dabei um einen Fehler in macOS 10.12.4. Panic arbeitet bereits an Updates für Transmit 4 und Coda 2, die das Problem umgehen. Ob auch andere Software mit FTP-Funktionalität von dem Bug betroffen ist, ist unklar. Übrigens: Bei Panic befindet sich auch Transmit 5 in der Entwicklung – ein Erscheinungstermin ist jedoch noch nicht bekannt.

In die System-Wiederherstellung hat Apple mit macOS 10.12.4 einige Verbesserungen eingepflegt. Beim Starten des Macs mit der Tastenkombination Befehl-R wird bei der Wiederherstellung nun diejenige Systemversion erneut aufgespielt, die bereits vorhanden war (ohne Aktualisierung auf eine eventuell verfügbare neuere Version). Beim Booten mit Alt-Befehl-R wird hingegen die aktuelle macOS-Version installiert. Shift-Alt-Befehl-R sorgt dafür, dass das Betriebssystem aufgespielt wird, mit dem der Mac ausgeliefert wurde (bzw. die älteste noch verfügbare Version).

Unterdessen hat Apple Support-Dokumente zu macOS Server 5.3 und zu Safari 10.1 veröffentlicht, die im Detail auf die Änderungen in den neuesten Versionen der Serversoftware und des Web-Browsers eingehen.

Nachtrag: Panic hat inzwischen Transmit 4.4.12 veröffentlicht, das den erwähnten Fehler in macOS 10.12.4 umgeht.

Kommentare

Dann ist momentan Befehl-R und Alt-Befehl-R momentan identisch. Wird in Zukunft aber eventuell nützlich sein. Shift-Alt-Befehl-R finde ich einen prima Anatz