Apple veröffentlicht iOS 9.1

21. Okt. 2015 19:00 Uhr - sw

Apple hat ein drittes Update für das neue Mobilbetriebssystem iOS 9 zum Download bereitgestellt. Die Version 9.1 wartet mit Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen auf.

Ebenfalls neu im iOS 9.1 sind Unterstützung für das iPad Pro, Anbindung an die vierte Apple-TV-Generation und Unterstützung für Unicode 8 inklusive 150 zusätzlicher Emojis. In der Nachrichten-App können Kontaktfotos nun auf Wunsch ausgeblendet werden. Bei der Aufnahme von Live Photos mit der aktuellen iPhone-Generation wird jetzt automatisch erkannt, wenn das Smartphone angehoben oder gesenkt wird, so dass diese Bewegungen nicht aufgenommen werden.

iOS 9

iOS 9.1 verbessert Leistung und Stabilität, behebt Fehler.
Bild: Apple.



Verbesserte Stabilität verspricht Apple für CarPlay, Musik, Fotos, Safari und Suchfunktion. Performance-Optimierungen wurden unter anderem für die Multitasking-Oberfläche vorgenommen. Folgende Fehlerkorrekturen im iOS 9.1 hebt der Hersteller hervor:

"• Ein Problem, bei dem der Kalender in der Monatsansicht gelegentlich nicht mehr reagierte, wurde behoben.
• Ein Problem, das gelegentlich das Starten vom Game Center verhinderte, wurde behoben.
• Ein Problem, das den Inhalt mancher Apps vergrößert anzeigte, wurde behoben.
• Ein Problem, das bei POP-E-Mail-Accounts gelegentlich eine falsche Anzahl ungelesener E-Mails anzeigte, wurde behoben.
• Ein Problem, das Benutzer darin hinderte, letzte Kontakte von neuen E-Mails oder Nachrichten zu entfernen, wurde behoben.
• Ein Problem, bei dem manche E-Mails nicht in den Mail-Suchergebnissen erschienen, wurde behoben.
• Ein Problem, bei dem im Nachrichtenfeld einer Audionachricht ein grauer Balken sichtbar war, wurde behoben.
• Ein Problem, das bei einigen Netzbetreibern Aktivierungsfehler verursachte, wurde behoben.
• Ein Problem, das einige Apps am Aktualisieren über den App Store hinderte, wurde behoben."

Darüber hinaus beseitigt das iOS 9.1 insgesamt 49 Sicherheitslücken, die mehrere Bereiche des Betriebssystems betreffen. Zahlreiche dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen die Code-Einschleusung erlauben können.

Das Update steht über die iOS-Aktualisierungsfunktion und via iTunes zum Download bereit. Das iOS 9.1 läuft auf iPhone 4s oder neuer, iPad Air 1/2, allen iPad-mini-Modellen, dem iPad der zweiten, dritten und vierten Generation sowie der fünften und sechsten iPod-touch-Generation.

Kommentare

Hallo,
ich verwende OutBank 2 und konnte vor iOS 9 die iCloud-Synchronisation mit OutBank 2 auf meinem iPad nutzen. Seit dem Update auf iOS 9 geht dies nicht mehr. Auch das Update auf 9.1 brachte keine Besserung. In den iCloud-Einstellungen unter iOS 9 ist "Dokumente und Daten" nicht mehr vorhanden.
Das Update auf iCloud Drive habe ich noch nicht vorgenommen. In den OutBank-Einstellungen kommt nach Einschalten der Sync-Funktion "iCloud nicht verfübgar ...".
Kennt jemand das Problem oder - noch besser - eine Lösung?
Vielen Dank!