Tipps & Tricks

Vor Wechsel auf M1-Macs: Eigenen Softwarebestand auf native ARM-Unterstützung überprüfen

25. März 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Dank der Code-Übersetzung Rosetta 2 lassen sich nahezu alle bestehenden Anwendungen auf Macs mit Apple-Prozessoren ausführen. Richtig interessant wird es natürlich erst mit ARM-nativer Software, die die volle Leistungsfähigkeit des M1 und kommender Varianten und Generationen des Apple-Chips ausnutzt. Mit einem kostenfreien Tool lässt sich überprüfen, welche der auf dem eigenen Mac vorhandenen Programme bereits an die ARM64-Architektur angepasst worden sind.

Tipp: Startfähiges Installationsmedium hilft bei der Aktualisierung mehrerer Macs auf Big Sur

18. März 2021 10:00 Uhr - Redaktion

Das Mac-Betriebssystem kann bekanntlich unkompliziert aus dem Mac-App-Store oder über den Wiederherstellungsmodus direkt von Apples Servern heruntergeladen werden. Dennoch ist es sinnvoll, über einen alternativen Installationsweg nachzudenken: Die Erstellung eines bootfähigen Installationsmediums - am praktischsten ist hierbei ein USB-Stick - mit dem kompletten macOS-Installer. Ein solcher Installations-USB-Stick hat gleich mehrere Vorteile.

Inhalte von Installationspaketen sichtbar machen: Suspicious Package läuft jetzt native auf ARM-Macs

16. März 2021 13:30 Uhr - Redaktion

Was steckt in Mac-Installationspaketen mit dem Kürzel .pkg? Diese Frage dürften sich schon viele Anwender gestellt haben. .pkg-Installer werden nicht nur von Apple, sondern auch von anderen Entwicklern verwendet. Und gerade bei Drittanbieter-Software ist es manchmal interessant oder sogar notwendig zu wissen, welche Dateien ein Installationspaket enthält. Ein kostenloses Tool macht es möglich.

macOS Big Sur: Probleme mit Suchfunktion Spotlight beheben

11. März 2021 12:00 Uhr - Redaktion

Kinderkrankheiten bei neuen Betriebssystemen sind aufgrund ihrer Komplexität (Millionen von Code-Zeilen) und der Vielzahl an individuellen Nutzerkonfigurationen (im Zusammenspiel mit Hard- und Software von Drittherstellern) nicht zu vermeiden. Aus diesem Grund empfiehlt MacGadget traditionell, mit der Installation einer neuen macOS-Version zu warten, bis mehrere Updates erschienen sind und die Dritthersteller ausgiebig Zeit für Anpassungen hatten. macOS Big Sur weist zwar eine höhere Qualität auf als der Vorgänger macOS Catalina zum aktuellen Zeitpunkt des Release-Zyklus, einige Probleme gibt es aber auch mit Big Sur. Ein Beispiel: Spotlight.

Tipp: Kostenfreier Helfer Bar schafft Platz in überfrachteten Menüleisten

24. Febr. 2021 17:00 Uhr - Redaktion

Viele Mac-Nutzer kennen das Problem: Die Menüleiste ist überfrachtet mit Icons - sei es vom System oder von Programmen - und dadurch unübersichtlich. Außerdem kann es besonders auf kleinen Bildschirmen schnell eng werden, wenn Anwendungen mit vielen Menüs geöffnet werden. Mit einem kostenfreien Tool namens Hidden Bar lässt sich die Menüleiste aufräumen.

macOS: Probleme mit App-Store-Downloads - Workaround kann helfen

22. Febr. 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Seit mehreren Tagen ist im Mac-App-Store ein Downloadproblem zu beobachten: Aktualisierungen für bereits installierte Anwendungen können mitunter nicht eingespielt werden. Nach dem Klick auf "Aktualisieren" erscheint entweder eine Fehlermeldung ("Kauf konnte nicht abgeschlossen werden" bzw. "Download nicht möglich") oder es wird der Ladekreisel angezeigt, der jedoch keinen Fortschritt bzw. Download signalisiert.

Tipp: Leistungsstarke Alternative zum Apple-Terminal

09. Febr. 2021 13:00 Uhr - Redaktion

macOS ist zugleich ein sehr benutzerfreundliches und sehr komplexes Betriebssystem. Es bietet Neulingen einen einfachen Einstieg und Profis eine Vielzahl leistungsstarker Tools, darunter das vorinstallierte Programm Terminal zur direkten Ausführung von Unix-Befehlen. Als Terminal-Alternative empfiehlt sich die Anwendung iTerm2.

Tipp: Mac-Software rückstandsfrei entfernen

03. Febr. 2021 12:00 Uhr - Redaktion

Wer häufig Mac-Software ausprobiert, kennt die Problematik: Zwar lassen sich Anwendungen einfach durch Ziehen in den Papierkorb entfernen, die damit verbundenen Dateien verbleiben dabei jedoch auf dem Mac. Das kostet Speicherplatz und kann zu einem späteren Zeitpunkt zu Problemen führen, beispielsweise wenn neuere Versionen gelöschter Programme installiert werden und diese in Konflikt mit zugehörigen Dateien älterer Versionen geraten. Ein kostenloses Tool schafft Abhilfe.

Tipp: Mac-Kalender um Wetterinformationen ergänzen

20. Jan. 2021 12:00 Uhr - Redaktion

Zur Terminplanung und zur Tagesorganisation setzen viele Anwender auf das in macOS integrierte Apple-Programm Kalender. Es ist einfach zu bedienen, eng mit dem Betriebssystem verzahnt und bietet eine ausreichende Basisfunktionalität für die Terminverwaltung. Mit einem kleinen Trick lassen sich auch Wetterinformationen im Apple-Kalender anzeigen.

macintosh.js: Software emuliert einen Quadra 900 mit Mac OS 8

15. Jan. 2021 08:30 Uhr - Redaktion

Im vergangenen Sommer hat der Entwickler Felix Riesenberg einen Emulator für das vor 24 Jahren eingeführte Betriebssystem Mac OS 8 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine vollständig in JavaScript geschriebene Anwendung namens macintosh.js, die einen Quadra 900 mit Motorola-Prozessor emuliert. Inzwischen läuft sie auch auf ARM-Macs.

Schreibzugriff auf Windows-formatierte NTFS-Laufwerke unter macOS Big Sur freischalten

14. Dez. 2020 11:00 Uhr - Redaktion

Wer als Mac-Anwender regelmäßig auf Windows-formatierte Festplatten, SSDs oder USB-Sticks zugreifen muss, kennt die Problematik: Volumes mit dem Dateisystem NTFS lassen sich zwar problemlos unter macOS mounten, doch Dateien können ausschließlich gelesen und auf den Mac kopiert werden. NTFS-Schreibzugriff bietet macOS serienmäßig nicht. Ein kostenfreies Tool schafft Abhilfe.

Nützlicher Helfer CheatSheet: Alle Tastaturkürzel eines Programms übersichtlich auflisten

10. Dez. 2020 09:30 Uhr - Redaktion

Wer produktiv mit dem Mac arbeiten will, kommt um Tastaturkürzel nicht herum. Die vielfältigen Tastenkombinationen von Anwendungen beschleunigen das Ausführen von Befehlen, da nicht erst der Cursor mit Maus oder Trackpad bewegt und zum Teil mehrfach geklickt werden muss. Doch wie gut kennen Sie eigentlich die Tastenkürzel Ihrer Lieblings-Programme?

Alte Scanner mit macOS Big Sur und ARM-Macs nutzen: VueScan macht es möglich

27. Nov. 2020 11:00 Uhr - Redaktion

Besitzer von Scannern kennen die Problematik: Viele Hersteller beenden bereits nach wenigen Jahren den Support. Die Konsequenz: Treiber und Scanprogramme werden nicht mehr aktualisiert, die Kompatibilität mit aktuellen Betriebssystemen ist nicht gegeben. Durch die Markteinführung von macOS Big Sur mitsamt dem laufenden Wechsel der Mac-Prozessorarchitektur hat diese Thematik zusätzliche Brisanz erhalten. Die Lösung für das Problem hört auf den Namen VueScan.

Weltzeituhr für die Menüleiste: Clocker ist fit für macOS Big Sur

27. Nov. 2020 10:00 Uhr - Redaktion

Viele Anwender lassen sich in der Menüleiste die aktuelle Uhrzeit anzeigen. macOS nutzt dazu standardmäßig die eingestellte Zeitzone und berücksichtigt automatisch Sommer- und Winterzeit. Was hingegen in der Menüleiste fehlt, ist eine Weltzeituhr zur Darstellung der Ortszeiten von mehreren Städten unterschiedlicher Zeitzonen. Abhilfe schafft ein kostenfreies Tool, das jetzt an macOS Big Sur angepasst wurde.

macOS Big Sur: Ersatz für das eingestellte Netzwerkdienstprogramm

26. Nov. 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Mit macOS Big Sur hat Apple das Netzwerkdienstprogramm eingestellt. Die meisten Anwender dürften von der Existenz dieses Werkzeugs nichts gewusst haben, denn der Hersteller hat es gut versteckt. Es ist (bis einschließlich macOS Catalina) nicht etwa im Ordner "Programme" oder "Dienstprogramme" zu finden, sondern unter dem Pfad /System/Library/CoreServices/Applications/ Wer die Funktionalität des Netzwerkdienstprogramms unter dem neuen Betriebssystem vermisst, dem bieten sich zwei Alternativen.

Die Menüleiste von macOS Big Sur: Transparenz abschalten, Farbe ändern

20. Nov. 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Das neue Oberflächendesign von macOS Big Sur sorgt - wie könnte es in Fragen des Geschmacks anders sein - für gemischte Reaktionen. Viele Nutzer mögen es, andere hingegen können sich damit überhaupt nicht anfreunden oder monieren einzelne Aspekte. Beispiel Menüleiste: Sie ist transparenter als in früheren Versionen (d. h. sie färbt sich stärker auf Basis des gewählten Hintergrunds ein) und verwendet zum Teil weiße Schrift - beides kann als störend empfunden werden. Es gibt jedoch Abhilfe.

iOS 14: Aktionen durch Tippen auf die iPhone-Rückseite ausführen

09. Nov. 2020 16:30 Uhr - Redaktion

iOS 14 bietet eine kleine, aber feine Neuerung, die vielen Nutzern bislang nicht bekannt sein dürfte: Aktionen lassen sich durch zwei- oder dreimaliges Tippen auf die Rückseite des iPhones ausführen. Die Funktion, die im Zusammenspiel mit den Sensoren des Geräts arbeitet, steht auf iPhone 8 und neueren Modellen zur Verfügung.

Retroactive: Aperture, iPhoto und iTunes unter macOS Catalina und Big Sur nutzen

05. Nov. 2020 10:00 Uhr - Redaktion

Mit macOS Catalina hat Apple bekanntlich alte Zöpfe abgeschnitten: Die 32-Bit-Unterstützung wurde eingestellt, iTunes ging in Rente und ist durch Einzel-Apps ersetzt worden, Programme wie Aperture und iPhoto laufen nicht mehr. Trotzdem haben die drei Anwendungen weiterhin viele Fans. Die gute Nachricht: Dank eines Open-Source-Projekts können Aperture, iPhoto und iTunes sowohl unter macOS Catalina als auch unter macOS Big Sur genutzt werden.

Schnelles Ethernet am Mac: Mit USB-Adapter kostengünstig nachrüsten

04. Nov. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Vor allem im Unternehmensumfeld sind herkömmliche Ethernet-Schnittstellen mit einer Bandbreite von einem Gbit pro Sekunde schon seit längerer Zeit nicht mehr ausreichend, da sie zu langsam für die Übertragung großer Datenmengen sind. Beim Mac gibt es zwar die Möglichkeit, Zehn-Gigabit-Ethernet (10GbE) via Thunderbolt 3 nachzurüsten, was jedoch mit hohen Anschaffungskosten verbunden ist. Als Kompromiss bieten sich kostengünstige USB-Adapter an - auch für mobile Macs, bei denen der klobige RJ-45-Port aus Platzgründen nicht zu finden ist.

Zusätzliche Apple-Fonts in macOS freischalten

08. Okt. 2020 19:30 Uhr - Redaktion

Apple hat dem aktuellen Betriebssystem macOS Catalina vor kurzem heimlich einige neue Fonts spendiert, darunter Canela, Domaine Display und Proxima Nova. Diese Schriftarten können kostenlos und lizenzfrei verwendet werden, sind jedoch standardmäßig nicht installiert. Der Download und die Aktivierung lassen sich mit wenigen Handgriffen erledigen - dies gilt auch für macOS Big Sur.

iCloud-Tabs auf dem Mac mit beliebigen Web-Browsern nutzen

01. Okt. 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Apples Internet-Dienst iCloud synchronisiert bekanntlich geöffnete Tabs zwischen Macs und iOS-Geräten. Wer beispielsweise auf dem iPhone in Safari zwei Tabs geöffnet hat, kann auf diese auch über den Mac zugreifen. Die iCloud-Tabs genannte Funktion steht auf dem Mac allerdings standardmäßig nur in Safari zur Verfügung.

Apple warnt vor Phishing-Mails: Im Zweifel in den Mülleimer

29. Sep 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Zu den größten Ärgernissen im Internet gehören sogenannte Phishing-Mails, mit denen Betrüger versuchen, vertrauliche Informationen von Nutzern abzugreifen, wie beispielsweise Website-Logins, Kreditkartendaten oder PIN- und TAN-Nummern. Die Vorgehensweise: Mit gefälschten, aber möglichst authentisch aussehenden E-Mails soll der Eindruck erweckt werden, dass die Mitteilung direkt von einem Anbieter stammt.

Jetzt auch im Apple-Book-Store: Deutsches Benutzerhandbuch zu iOS/iPadOS 14 erschienen

28. Sep 2020 12:30 Uhr - Redaktion

Apple hat die deutschsprachige iPhone- und iPad-Dokumentation auf den neuesten Stand gebracht. Es werden nun alle Änderungen und Neuerungen des seit kurzem verfügbaren Betriebssystems iOS/iPadOS 14 berücksichtigt - von Home-Screen-Widgets, der App-Mediathek und dem kompakten Anrufdesign über App-Clips, Übersetzungen und Bild-in-Bild-Funktion bis hin zu den Verbesserungen für Kamera, Karten, Siri und Fotos.

Tipp: Zu viele Icons in der Menüleiste? Aufräumen leicht gemacht

12. Aug. 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Viele Mac-Nutzer kennen das Problem: Die Menüleiste ist überfrachtet mit Icons - sei es vom System oder von Programmen - und dadurch unübersichtlich. Außerdem kann es besonders auf kleinen Bildschirmen schnell eng werden, wenn Anwendungen mit vielen Menüs geöffnet werden. Mit einem kostenfreien Tool namens Dozer lässt sich die Menüleiste aufräumen.

15 kostenlose Tools, die auf keinem Mac fehlen sollten

10. Aug. 2020 20:00 Uhr - Redaktion

Für den Mac gibt es eine Vielzahl an kleinen Software-Helfern, die den Alltag erleichtern und die die Produktivität steigern können. MacGadget stellt in diesem Artikel 15 empfehlenswerte und zugleich kostenfreie Tools vor, die eigentlich auf keinem Mac fehlen sollten. Werkzeuge, die beispielsweise die Sicherheit erhöhen, bei der Systempflege assistieren oder nützliche Zusatzfunktionen bereitstellen.