Tipps & Tricks

Berliner Charité veröffentlicht Corona-App mit Fragebogen und Handlungsempfehlungen

19. März 2020 17:15 Uhr - Redaktion

Die Berliner Charité hat in Kooperation mit der gemeinnützigen Potsdamer Organisation Data4Life die webbasierte CovApp veröffentlicht - sie kann mit gängigen Browsern unter covapp.charite.de aufgerufen werden. Mit dem dahinterstehenden Fragebogen bekommen Nutzer bereits zu Hause eine Entscheidungshilfe, ob sie eine Untersuchungsstelle aufsuchen sollten und ob ein COVID-19-Test sinnvoll ist. Wichtig: Die Nutzung dieser App ersetzt keine ärztliche Behandlung - wer sich schwer krank fühlt, sollte sofort medizinische Hilfe aufsuchen!

Tipp: Terminal-Befehl bringt Mac-Startton zurück

26. Febr. 2020 13:30 Uhr - Redaktion

Ob nützlich oder nicht sei dahingestellt: Mehr als 30 Jahre lang gehörte der Sound nach dem Einschalten zu den Charakteristika eines Macs. Im Jahr 2016 hat Apple damit begonnen, diesen Sound bei neu vorgestellten Macs zu deaktivieren - eine Begründung dafür hat das Unternehmen übrigens bis heute nicht genannt. Mit einem kurzen Terminal-Befehl lässt sich der Startton jedoch zurückbringen.

Besser surfen mit dem Mac: Zehn schnelle Tipps für Safari

17. Febr. 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Apples Web-Browser Safari dürfte bei den allermeisten Mac-Usern im Einsatz sein. Er punktet mit hoher Performance, vergleichsweiser geringer Auslastung von Prozessor und Arbeitsspeicher und tiefer Systemintegration. Mit einigen Kniffen lässt sich mehr aus Safari herausholen, für ein besseres und angenehmeres Surf-Erlebnis. MacGadget hat zehn schnelle Tipps kurz zusammengefasst.

Tipp: Mac-Menüleiste um Weltzeituhr ergänzen

14. Febr. 2020 19:30 Uhr - Redaktion

Viele Anwender lassen sich in der Menüleiste die aktuelle Uhrzeit anzeigen. macOS nutzt dazu standardmäßig die eingestellte Zeitzone und berücksichtigt automatisch Sommer- und Winterzeit. Was hingegen in der Menüleiste fehlt, ist eine Weltzeituhr zur Darstellung der Ortszeiten von mehreren Städten unterschiedlicher Zeitzonen. Abhilfe schafft ein Tool aus der Open-Source-Community.

Alte Scanner mit macOS Catalina nutzen: VueScan macht es möglich

05. Febr. 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Besitzer von Scannern kennen die Problematik: Viele Hersteller beenden bereits nach wenigen Jahren den Support. Die Konsequenz: Treiber und Scanprogramme werden nicht mehr aktualisiert, die Kompatibilität mit aktuellen Betriebssystemen ist nicht gegeben. Durch die Markteinführung von macOS Catalina mitsamt der eingestellten 32-Bit-Unterstützung hat diese Thematik zusätzliche Brisanz erhalten. Die Lösung für das Problem hört auf den Namen VueScan.

Tipp: Mac-Kalender um Wetterinformationen ergänzen

22. Jan. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Zur Terminplanung und zur Tagesorganisation setzen viele Anwender auf das in macOS integrierte Apple-Programm Kalender. Es ist einfach zu bedienen, eng mit dem Betriebssystem verzahnt und bietet eine ausreichende Basisfunktionalität für die Terminverwaltung. Mit einem kleinen Trick lassen sich auch Wetterinformationen im Apple-Kalender anzeigen.

Umstieg auf macOS Catalina geplant? Inkompatible Software mit wenigen Handgriffen aufspüren

17. Jan. 2020 16:30 Uhr - Redaktion

Bislang hat MacGadget davon abgeraten, macOS Catalina auf produktiv genutzten Systemen zu installieren. Sowohl um Kinderkrankheiten als auch Problemen mit noch nicht angepasster Dritthersteller-Software aus dem Weg zu gehen. Nun steht das dritte große Update für macOS Catalina fast in den Startlöchern und allmählich kann das neue Betriebssystem auch für Produktivhardware in Betracht gezogen werden: Nach drei Monaten hat es einen gewissen Reifegrad erreicht, während der Großteil der Anwendungssoftware inzwischen mit Catalina kompatibel ist und dafür optimiert wurde.

Umweltbundesamt: iPhone-App liefert aktuelle Informationen zur Luftqualität - Feinstaub & Co.

17. Jan. 2020 13:30 Uhr - Redaktion

Zusätzlich zu der in dieser Woche aktualisierten WarnWetter-App (Unwetterwarnungen) und zur NINA-App (Kastrophen-Warnmeldungen) ein weiterer Tipp: Das Umweltbundesamt bietet eine App namens Luftqualität für iOS an. Sie stellt stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid und Ozon zur Verfügung. Die Daten stammen von über 300 Luftmessstationen aus ganz Deutschland.

macOS: Alle Hintergrundbilder seit Version 10.0 in hoher Auflösung zum Download

17. Jan. 2020 09:30 Uhr - Redaktion

Ein neues Betriebssystem, ein neues Hintergrundbild – diese Vorgehensweise hat bei Apple Tradition. Seit der Markteinführung von OS X 10.0 im März 2001 (der Preis lag damals übrigens bei stolzen 329 DM, der DVD Player und die Brennfunktion fehlten zu Beginn) legt der Hersteller jeder Version immer mehrere neue Hintergrundbilder bei, von denen eines standardmäßig eingerichtet ist.

iPhone als Online-Personalausweis: AusweisApp des Bundes macht es möglich

16. Jan. 2020 18:00 Uhr - Redaktion

Seit Herbst ist es endlich möglich, das iPhone in Deutschland als Online-Personalausweis einzusetzen. Technisch ermöglicht wird die Unterstützung durch die Öffnung der NFC-Schnittstelle des Apple-Smartphones mit dem neuen Betriebssystem iOS 13. Die AusweisApp2 des Bundes setzt darauf auf. Sie war zuvor nur für Android verfügbar, seit Ende September gibt es auch eine iOS-Version, die nun ein erstes Update erhalten hat.

Diese Neuerungen bringt das Digitaljahr 2020

03. Jan. 2020 11:00 Uhr - Redaktion

Im Jahr 2020 gibt es auch in der Digitalwelt neue Vorschriften und Rechte für Verbraucher, beispielsweise wurde zum 01. Januar die Mehrwertsteuer auf E-Books reduziert und Gesundheits-Apps gibt es nun auf Rezept. Außerdem endet der Support für zwei Betriebssysteme.

Erinnerung: Apple-Austauschprogramm für fleckige MacBook- und MacBook-Pro-Bildschirme läuft weiterhin

30. Dez. 2019 15:00 Uhr - Redaktion

Zum anstehenden Jahreswechsel eine Erinnerung an ein vor längerer Zeit von Apple gestartetes, aber unverändert laufendes Austauschprogramm: Es betrifft fleckige Bildschirme bestimmter MacBook- und MacBook-Pro-Baureihen. Die Ursache für das Problem ist die Antireflexionsbeschichtung, die sich vom Monitor lösen und dadurch zur Fleckenbildung führen kann. Davon betroffene Displays werden von Apple kostenlos getauscht.

Benötige ich eine "Anti-Viren-Software" für den Mac?

25. Nov. 2019 17:00 Uhr - Redaktion

macOS ist standardmäßig sehr gut abgesichert, dafür sorgen unter anderem XProtect und MRT (Scan auf Ad- und Malware bei Downloads und Bootvorgang), System Integrity Protection (verhindert, dass eventuell durchgeschlüpfte Schadsoftware Eingriffe ins System vornimmt), Laufzeitschutz, Sandboxing und Gatekeeper. Die Installation einer ständig im Hintergrund laufenden sogenannten "Anti-Viren-Software" ist nicht erforderlich - davon ist sogar abzuraten.

CheatSheet: Alle Tastaturkürzel eines Programms übersichtlich auflisten

24. Okt. 2019 11:00 Uhr - Redaktion

Wer produktiv mit dem Mac arbeiten will, kommt um Tastaturkürzel nicht herum. Die vielfältigen Tastenkombinationen von Anwendungen beschleunigen das Ausführen von Befehlen, da nicht erst der Cursor mit Maus oder Trackpad bewegt und zum Teil mehrfach geklickt werden muss. Doch wie gut kennen Sie eigentlich die Tastenkürzel Ihrer Lieblings-Programme?

Programme unter macOS rückstandsfrei entfernen

16. Okt. 2019 14:00 Uhr - Redaktion

Wer häufig Mac-Software ausprobiert, kennt die Problematik: Zwar lassen sich Anwendungen einfach durch Ziehen in den Papierkorb entfernen, die damit verbundenen Dateien verbleiben dabei jedoch auf dem Mac. Das kostet Speicherplatz und kann zu einem späteren Zeitpunkt zu Problemen führen, beispielsweise wenn neuere Versionen gelöschter Programme installiert werden und diese in Konflikt mit zugehörigen Dateien älterer Versionen geraten. Ein kostenloses Tool schafft Abhilfe.

macOS Catalina: Nicht notarisierte Software öffnen, Update-Hinweis ausblenden

14. Okt. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Wer trotz unserer Upgrade-Warnung bereits auf macOS Catalina umgestiegen ist, stößt möglicherweise auf das Problem, dass sich Software nicht öffnen lässt, obwohl sie bereits den 64-Bit-Betrieb unterstützt. Hintergrund: Die macOS-Sicherheitsfunktion Gatekeeper wurde in Catalina dahingehend erweitert, dass außerhalb des Mac-App-Stores vertriebene Programme standardmäßig nur dann ausgeführt werden, wenn sie von Apple notarisiert (beglaubigt), d. h. automatisiert auf Schadsoftware überprüft wurden.

Upgrade-Warnung: Stellen Sie produktiv genutzte Macs noch nicht auf macOS Catalina um!

08. Okt. 2019 00:01 Uhr - Redaktion

Lange haben wir mit uns gerungen, ob wir Ihnen anlässlich der gestern erfolgten Freigabe von macOS Catalina an dieser Stelle unseren gewohnten Leitfaden für den Umstieg auf ein neues Mac-Betriebssystem präsentieren sollen. Wir haben uns jedoch bewusst dagegen entschieden und sprechen an dieser Stelle eine Upgrade-Warnung für produktiv genutzte Macs aus: Wenn Sie Ihre Macs für Ihren Beruf, für Ihre selbstständige Tätigkeit, für Ihre Firma, für Ihr Studium oder eine andere produktive Tätigkeit nutzen, dann warten Sie mit der Installation von macOS Catalina noch einige Wochen oder Monate! Sie gehen damit unnötigen Risiken aus dem Weg.

tvOS 13: Neue Unterwasser-Bildschirmschoner auch für den Mac

27. Sep 2019 15:00 Uhr - Redaktion

Eine der Neuerungen von tvOS 13 sind Bildschirmschoner, die wunderschöne Unterwasserwelten auf den Fernseher bringen. Entstanden sind die Aufnahmen in Zusammenarbeit der BBC Natural History Unit mit dem Team von Blue Planet. Sie zeigen die Tiefen der Ozeane mit ihren Unterwasserlandschaften und Meeresbewohnern. Mit einem Trick lassen sich die neuen Bildschirmschoner auch auf dem Mac genießen.

Inhalte von Installationspaketen sichtbar machen

09. Sep 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Was steckt in Mac-Installationspaketen mit dem Kürzel .pkg? Diese Frage dürften sich schon viele Anwender gestellt haben. .pkg-Installer werden nicht nur von Apple, sondern auch von anderen Entwicklern verwendet. Und gerade bei Drittanbieter-Software ist es manchmal interessant oder sogar notwendig zu wissen, welche Dateien ein Installationspaket enthält. Ein kostenloses Tool macht es möglich.

Tipp: Zu viele Icons in der Menüleiste? Aufräumen leicht gemacht

26. Aug. 2019 12:00 Uhr - Redaktion

Viele Mac-Nutzer kennen das Problem: Die Menüleiste ist überfrachtet mit Icons - sei es vom System oder von Programmen - und dadurch unübersichtlich. Außerdem kann es besonders auf kleinen Bildschirmen schnell eng werden, wenn Anwendungen mit vielen Menüs geöffnet werden. Mit einem kostenfreien Tool namens Dozer lässt sich die Menüleiste aufräumen.

AppleCare+ für Macs: Protection Plan weiterhin erhältlich

06. Aug. 2019 10:30 Uhr - Redaktion

Seit Herbst 2018 ist das Servicepaket AppleCare+ für Macs auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. AppleCare+ unterscheidet sich vom Vorgänger AppleCare Protection Plan primär dadurch, dass auch Unfallschäden, d. h. unabsichtliche Beschädigungen an Macs, gegen eine Servicegebühr repariert werden können, beispielsweise wenn ein MacBook versehentlich heruntergefallen ist und dadurch beschädigt wurde. Was kaum bekannt ist: Trotz der Einführung von AppleCare+ ist der Protection Plan weiterhin erhältlich.

Grüne Suchmaschine Ecosia: Im Web suchen und dadurch Bäume pflanzen

26. Juli 2019 14:00 Uhr - Redaktion

Der fortschreitende Klimawandel sorgt für immer häufiger auftretende extreme Wetterlagen, wie nicht nur die aktuelle Hitzewelle mit neuen Rekordtemperaturen belegt, auch heftige Unwetter mit Überschwemmungen oder längere Dürreperioden waren in den letzten Jahren vermehrt zu beobachten. Doch nicht nur Politik und Wirtschaft müssen dringend umdenken, auch jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten. Neben den Klassikern (Auto häufiger stehen lassen, Häuser dämmen, Bahn statt Flugzeug, grünen Strom nutzen, Spenden für Umweltprojekte...) lässt sich dies auch bequem am Mac tun.

NameChanger: Kostenloses Tool zur Batch-Umbenennung von Dateien

24. Juni 2019 11:00 Uhr - Redaktion

Schon seit einigen Jahren ist es mit macOS-Bordmitteln möglich, mehrere Dateien auf einmal umzubenennen (verschiedene Dateien im Finder auswählen und anschließend Rechtsklick). Die Finder-Funktionen für das sogenannte Batch-Renaming sind aber relativ beschränkt. Flexibler gibt sich NameChanger - ein kostenloses Programm zur gleichzeitigen Umbenennung beliebig vieler Dateien per Stapelverarbeitungsverfahren (Batch).