Apple: OS X 10.11.4 steht zum Download bereit

21. März 2016 20:15 Uhr - sw

Apple hat heute OS X 10.11.4 veröffentlicht. Das vierte große Update für das aktuelle Mac-Betriebssystem OS X El Capitan verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Macs, behebt Fehler und bietet einige neue Funktionen.

Verbesserungen für Notizen, Safari und iBooks

Beispielsweise hat das Programm Notizen einen Passwortschutz und eine Importfunktion für Evernote-Notizen erhalten. Außerdem lassen sich Notizen nun alphabetisch sowie nach Erstellungs- und Änderungsdatum sortieren. OS X 10.11.4 verbessert die Kompatibilität mit Apples USB-C-Adaptern und enthält die Version 9.1 des Web-Browsers Safari, bei der JavaScript-Dialogfenster den Web-Browser nicht mehr blockieren können.

OS X El Capitan

OS X El Capitan: Version 10.11.4 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.



Neu im Programm iBooks ist die Möglichkeit, manuell hinzugefügte PDF-Dokumente und EPUB-Bücher via iCloud mit anderen Macs und iOS-Geräten zu synchronisieren. Die Nachrichten-App kann jetzt auch mit dem iPhone 6s (Plus) aufgenommene Live-Photos mit Bewegung und Audiowiedergabe darstellen. Safari 9.1 bietet erweiterte Unterstützung für Web-Standards sowie Verbesserungen für Web-Site-Kompatibilität und Entwicklertools. Das Betriebssystemupdate verbessert ferner die Zuverlässigkeit beim Verbinden mit persönlichen WLAN-Hotspots sowie die Kompatibilität mit dem Cisco AnyConnect VPN Client.

OS X 10.11.4 behebt viele Fehler und Sicherheitslücken

Darüber hinaus gab es zahlreiche Fehlerkorrekturen in OS X 10.11.4. Beispielsweise wurde ein Problem mit dem Öffnen von abgekürzten Twitter-Links (t.co) in Safari behoben, ebenso ein Fehler, der den Start von im Mac-App-Store gekauften Anwendungen verhinderte. Das Betriebssystemupdate beseitigt einen Fehler, durch den RAW-Bilder in der Anwendung Fotos unter Umständen nur langsam geöffnet wurden, sowie ein Problem, das einen Abbruch der Verbindung zu USB-Audiogeräten verursachen konnte. Zudem wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass das Postfach "VIPs" mit Gmail-Accounts funktionierte. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen den Login als root-User sowie den Migrationsassistenten.

In OS X 10.11.4 wurden über 50 Sicherheitslücken geschlossen. Sie betreffen Komponenten wie Apache, AppleRAID, Bluetooth, Intel- und Nvidia-Grafiktreiber, Kernel, OpenSSH, OpenSSL, QuickTime und WLAN. Viele dieser Schwachstellen werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen die Einschleusung und Ausführung von Schadcode ermöglichen. Auch in Safari 9.1 wurden zahlreiche, zum Teil kritische Schwachstellen behoben, unter anderem in der Render-Engine WebKit.

OS X 10.11.4 steht per Softwareaktualisierung (siehe Mac-App-Store) und via Web zum Download bereit. Apple bietet OS X 10.11.4 auch als Combo-Update an. Während das reguläre Update OS X 10.11.3 aktualisiert, bringt das Combo-Update alle Installationen von OS X El Capitan (d. h. OS X 10.11, OS X 10.11.1, OS X 10.11.2 und OS X 10.11.3) auf den neuesten Stand. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Bei der Finalversion von OS X 10.11.4 handelt es sich um Build 15E65. Vor der Installation sollte ein vollständiges Backup des Macs angelegt werden, zum Beispiel mit Time Machine oder Tools wie Carbon Copy Cloner.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit OS X 10.11.4?

Sind Probleme während oder nach der Installation des Betriebssystemupdates aufgetreten? Bietet OS X 10.11.4 nicht dokumentierte Fehlerkorrekturen und Verbesserungen? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit OS X 10.11.4 über die Kommentarfunktion mit!

Nachtrag (21. April): OS X 10.11.4: iCloud-Kennwort lässt sich nicht mehr für Benutzeraccounts verwenden.

Kommentare

Ich habe OS X 10.11.4 mittels des Combo Updates auf alle meine Macs aufgespielt.

Download, Installation, Betrieb... alles glatt gelaufen. Probleme gab es bisher noch keine.

Die Build Nummer ist übrigens 15E65.

Das Update hat auf einem aktuellen Mac mini mit externer USB 3 SSD problemlos geklappt. Ich habe ebenfalls den Combo Updater genutzt.

Was mir aufgefallen ist:

- Der Download im Mac App Store ist weiterhin schneckenlahm! Auf dem MBP wird 10.11.4 immer noch (seit 1,5 Stunden) geladen und steht gerade mal bei 50%, während ich den Combo Updater auf dem Mac mini in 20 Minuten komplett geladen hatte. Warum kriegt Apple das Performance Problem im Mac App Store nicht in den Griff?

- Mail liegt nun in der Version 9.3 vor, die Fotos-App in der Version 1.5. Von Neuerungen habe ich aber noch nichts bemerkt.

- Keine Änderung im Festplattendienstprogramm. Die RAID Features fehlen immer noch.

- Finder jetzt bei Version 10.11.4. Vielleicht kann der User "interessiert" ja mal posten, ob die von ihm gemeldeten Finder-Bugs behoben wurden.