Trotz veralteter Hardware und Softwareprobleme: Apple zur innovativsten Firma der Welt gekürt

21. Feb 2018 14:30 Uhr - Redaktion

Mac Pro und Mac mini mit fünf Jahre alter Technik. Der HomePod eine sehr späte Reaktion auf Amazon Echo. Dazu die verspätete Auslieferung angekündigter Softwarefeatures und die zuletzt gehäuft entdeckten schwerwiegenden Probleme und Sicherheitslücken in Betriebssystemen. Apple gibt trotz iPhone X und starker Finanzzahlen nicht in jedem Bereich ein gutes Bild ab. Dennoch wurden die Kalifornier nun zur weltweit innovativsten Firma gekürt.

Jedenfalls wenn es nach "Fast Company" geht. Das US-Wirtschaftsblatt hat in dieser Woche die Rangliste "The 2018 World's Most Innovative Companies" herausgegeben. "Fast Company" hebt bei Apple unter anderem das iPhone X, die aktuelle Apple-Watch-Generation, das Augmented-Reality-Framework ARKit und die Fortschritte bei Künstlicher Intelligenz hervor.

 
The 2018 World's Most Innovative Companies
 
Neues Ranking "The 2018 World's Most Innovative Companies".
Bild: Fast Company.

 

Ein durchaus fragwürdiges Ranking, da im Falle von Apple die Kritikpunkte völlig ausgeblendet (wie eingangs erwähnt) und Firmen verschiedenster Branchen wild zusammengewürfelt werden. In der Gesamt-Top-Ten findet sich auch die Basketballliga NBA, der Apotheker CVS Health und die Zeitung "Washington Post".

Zwar schlüsselt "Fast Company" auch nach einzelnen Sektoren auf, doch dort ist Apple lediglich bei "Consumer Electronics" und nicht etwa auch bei anderen IT-Bereichen wie "Artifical Intelligence" oder "Augmented Reality" unter den ersten Zehn zu finden, obwohl diese Themen in Apples Gesamt-Bewertung ausdrücklich erwähnt wurden. Nicht mal in der Kategorie "Design", einst das Steckenpferd Apples, landete Apple in den Top-Ten.

Mehr als Drei Dutzend Redakteure und weitere Mitarbeiter hätten für die Rangliste "tausende Befragungen" vorgenommen, so die Publikation. Der Erkenntnisgewinn ist zumindest zweifelhaft.

Kommentare

Auf Platz 11 sind die Marvel Studios

Grüner & Jahr hat zwischen 2000 und 2005 etwa US$ 300 Millionen in Sand gesetzt mit dieses Versagerheft. Die können viel Schreiben wenn der Tag lang ist!

Tausende Befragungen? An welche Personen :-)

Leider ist Apple auf ein absteigenden Gleis. Ihre Hardware ist altes Eisen, ihre Software wird immer mehr kastriert und geht weg von die OpenSource Unix Code. Es ist eine genau so BlackBox Software die nichts fremdes mehr zulasst. Der kürzlich veröffentliche Abbau von macOS Server ist ein Paradebeispiel das Apple nicht mehr innovativ ist!

Bitte Quellen für diese Behauptung nennen!

Was neue Mac-Hardware angeht: Ja, es zieht sich mal wieder hin. Es gibt Investitionsstau.

macOS Server: Abwarten, es wird praktikable Mac-Lösungen von Drittherstellern geben.