macOS Mojave: Verbesserter Migrationsassistent soll Umstieg von Windows erleichtern

07. Aug. 2018 13:45 Uhr - Redaktion

Die Zahl der Mac-Nutzer steigt laut Apple beständig. Ein Grund: Der Hersteller verkauft jedes Jahr Millionen Macs an Umsteiger aus der Windows-Welt. Im letzten Quartal sollen satte 60 Prozent aller verkauften Apfel-Rechner an sogenannte Switcher gegangen sein. Mit einem verbesserten Migrationsassistenten will Apple den Wechsel von Windows zu macOS künftig erleichtern.

Bereits jetzt überträgt der Migrationsassistent Bilder, Lieder, Dokumente, Lesezeichen, E-Mails und andere Daten von einem Windows-System auf einen Mac. Die neue Version, die sich seit wenigen Tagen im Betatest befindet (für Mitglieder des Entwicklerprogramms) und für macOS Mojave konzipiert ist, geht noch einen Schritt weiter.

 

 

Demnach kann das Tool nun auch komplette Accounts bzw. Datenbestände aus populären Windows-Programmen auf den Mac transferieren. Als Beispiel wird Microsofts E-Mail-Client Outlook aufgeführt. Der alte Migrationsassistent ist in diesem Punkt sehr beschränkt und unterstützt weder 64-Bit-Ausführungen von Outlook noch die Versionen 2013 und 2016.

Wie gut das in der Praxis klappen wird und welche anderen Anwendungen unterstützt werden, bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit funktionierte der Migrationsassistent bezogen auf Windows-Systeme nicht immer zuverlässig. Daher ist es grundsätzlich eine gute Nachricht, dass Apple nun wieder verstärkt an diesem wichtigen Tool arbeitet.