Apple gibt AirPower auf: "Erfüllt unsere hohen Standards nicht"

01. Apr. 2019 12:30 Uhr - Redaktion

Apple hat das Aus für AirPower bekannt gegeben: Die im Herbst 2017 angekündigte Drahtlos-Ladematte kommt nicht auf den Markt. Trotz intensiver Bemühungen habe das Produkt die eigenen Qualitätsstandards nicht erreicht, begründete der kalifornische Computerpionier am Wochenende seine Entscheidung. Immer wieder wurde in den letzten Monaten über Probleme bei der Entwicklung und Produktion von AirPower spekuliert, wie zum Beispiel eine übermäßige Hitzeentwicklung und eine ineffiziente Ladeleistung. Apple hält dennoch am kabellosen, Qi-basierten Aufladen von Mobilgeräten fest.

"Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass AirPower trotz großer Anstrengungen unsere hohen Standards nicht erreichen wird, und wir haben das Projekt abgebrochen. Wir entschuldigen uns bei den Kunden, die sich auf diese Produkteinführung gefreut haben. Wir sind weiterhin der Ansicht, dass die Zukunft drahtlos ist, und sind bestrebt, die drahtlose Erfahrung voranzutreiben", heißt es in einer Erklärung von Apples Hardware-Entwicklungschef Dan Riccio.

 
AirPower

 

Aus für Qi-Ladematte AirPower.
Bild: Apple.

 

AirPower sollte Platz zum gleichzeitigen kabellosen Aufladen von bis zu drei mobilen Geräten, zum Beispiel iPhone, Apple Watch oder das AirPods-Ladecase, bieten und ursprünglich im vergangenen Jahr auf den Markt kommen. Apple wollte das Produkt so konzipieren, dass sich die Geräte an beliebigen Stellen auf der Ladefläche ablegen lassen - dazu müssten allerdings sehr viele Induktionsspulen auf engstem Raum untergebracht werden, was offenbar technisch (noch) nicht gut umzusetzen ist. Bei handelsüblichen Qi-Ladepads ist es hingegen so, dass nur eine oder zwei Induktionsspulen verbaut sind und die Geräte direkt darüber platziert werden müssen.

Anwender können auf eine Vielzahl an Alternativen von Drittherstellern zurückgreifen, die allesamt auf dem De-Facto-Industriestandard Qi für das drahtlose Laden basieren. Einfache Qi-Ladematten gibt es bei Amazon (Partnerlink) ab rund zehn Euro. iPhone 8 oder neuer, Apple Watch und AirPods-Ladecase unterstützen ebenfalls Qi.

Kommentare

Mir persönlich ist das völlig egal, ob das Ding kommt oder nicht. QI-Matten gibts von unzähligen Herstellern, auch namhaften. Zwei Spulen plus ggf. Apple Watch Halterung reicht doch für den Otto-Normaluser völlig aus. Apple wäre hierbei vermutlich eh überteuert gewesen. Insofern, gibt wichtigeres für Apple zu tun, meiner Meinung nach!

Ich verstehe auch das ganze Aufhebens/Bashing in der Presse ("Scheitern") darum nicht so ganz. Es ist doch völlig normal, dass Projekte in der Entwicklung mal nicht so fortschreiten, wie man das gerne hätte. Als ob bei anderen Herstellern immer alles glatt geht... Mir persönlich tanzt Apple ohnehin auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig. Besser eine Sache weniger als eine zuviel!

Zudem ist das Teil auch nicht so nötig wie man dauernd schreibt. Und ich habe mehrere Qi-Panels getestet. Manche sind extrem langsam, manche werden sehr warm und wozu das alles? Bequemlichkeit, einen Stecker einzustöpseln? Schon irgendwie sehr abgefahren die ganze Diskussion. Ich glaube dass Apple nie so ein Teil herausbringen wollte. Punkt.

Die Ladematte braucht auch ein Kabel. Und wenn man das iPhone drauflegt, lädt es seeeehr langsam. Dann lieber richtig & schnell per USB-C/Lightning.

Nicht alles Neue ist gleich echter Fortschritt...