Apple kündigt 32-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung, Pivot-Modus und hoher Helligkeit an

04. Juni 2019 00:01 Uhr - Redaktion

Zusammen mit einer neuen Mac-Pro-Generation hat Apple einen neuen Monitor vorgestellt: Das Pro Display XDR bietet auf 32 Zoll eine Auflösung von 6K (6016 mal 3384 Pixel bei 218 ppi) und zeichnet sich durch eine hohe Helligkeit von 1000 Nits und bis zu 1600 Nits in der Spitze sowie eine Pivot-Funktion (der Bildschirm lässt sich drehen) aus.

Außerdem lässt das neue Display mit einem Kontrastverhältnis von 1.000.000.000:1 aufhorchen. P3-Farbraum, Darstellung von einer Milliarde Farben, ein Seitenverhältnis von 16:9, vier Thunderbolt-3-Schnittstellen, ein schmales Design mit 9-Millimeter-Rändern und eine matte Option gehören zu den weiteren Merkmalen.

Dazu Apple: "Das Pro Display XDR verfügt auch über die branchenweit beste Polarisationstechnologie und bietet einen superbreiten, farbgenauen, außermittigen Betrachtungswinkel, so dass jetzt mehrere Personen gleichzeitig genauere Inhalte ansehen können. Um reflektiertes Licht zu managen, verfügt das Pro Display XDR über eine branchenführende Antireflexbeschichtung und bietet eine innovative neue matte Option namens Nanotextur, bei der Glas im Nanometerbereich geätzt wird, um ein geringes Reflexionsvermögen und weniger Blendung zu erreichen."

 

 

Der Pro-Ständer verfügt über einen laut Apple "aufwendig konstruierten" Haltearm, der das Display "perfekt ausbalanciert", so dass es sich "praktisch schwerelos" anfühlt und der Nutzer es leicht in Position bringen kann. Der Pro Ständer bietet sowohl eine Neigungs- als auch eine Höhenverstellung und so kann sich das Pro Display XDR in den Hochformat-Modus drehen. Allerdings könnte sich Apple damit ein Eigentor geschossen haben: Der Ständer muss separat (!) für einen schlanken Tausender (!!) erworben werden. Alternativ gibt es einen VESA-Mount für 199 US-Dollar.

"Um besser widerzuspiegeln, was das Auge in der realen Welt sehen kann, bietet das Pro Display XDR mit dem hohen Dynamikbereich ein völlig neues Extrem. Das Pro Display XDR verwendet ein direktes hintergrundbeleuchtetes System mit einer großen Anzahl von LEDs, die 1.000 Nits Vollbildhelligkeit und 1.600 Nits Spitzenhelligkeit erzeugen, was weit über der Leistung eines typischen Displays liegt.

Mit einem fortschrittlichen Wärmemanagement, bei dem das Gittermuster aus Aluminium als Kühlkörper verwendet wird, kann das Pro Display XDR 1.000 Nits Vollbildhelligkeit auf unbestimmte Zeit beibehalten, was auf einem Display mit diesem Preis bisher nicht möglich war. Und mit einem erstaunlichen Kontrastverhältnis von 1.000.000.000:1 verfügen die Bilder über die hellsten spiegelnden Akzente, extrem dunkle Schwarztöne und alle Details dazwischen", so Apple.

Das Pro Display XDR kommt im Herbst zusammen mit dem neuen Mac Pro auf den Markt. Der Preis beträgt 4999 US-Dollar bzw. 5999 US-Dollar für die Ausführung mit matter Option, wobei der Pro-Ständer jeweils mit 999 US-Dollar zu Buche schlägt. 

Kommentare

Kann man da nicht billiger und auch augenfreundlich einen OLED Fernseher nehmen?