Apple: iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 sind fertig

28. Jan. 2020 19:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Verfügbarkeit von iOS 13.3.1 bekannt gegeben (Build 17D50). Das iPhone-Betriebssystemupdate behebt Fehler, schließt Sicherheitslücken und verbessert Stabilität, Leistung und Zuverlässigkeit. Für iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max gibt es eine neue Einstellungsoption.

iOS 13.3.1 behebt ein Problem bei den Kommunikationslimits, durch das Kontakte ohne die Eingabe des Bildschirmzeitcodes hinzugefügt werden konnten und fügt eine Einstellung hinzu, mit der die Verwendung der Ortungsdienste durch den U1-Ultrabreitbandchip in iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max gesteuert werden kann.

Außerdem korrigiert das Betriebssystemupdate ein Problem, das eine kurze Verzögerung vor dem Bearbeiten von Deep-Fusion-Fotos des iPhone 11 oder iPhone 11 Pro (Max) verursachen konnte, und behebt einen Fehler in Mail, durch den entfernte Bilder trotz deaktivierter Einstellung 'Entfernte Bilder laden' geladen werden konnten.

 

iOS 13
 
iOS 13.3.1 ist fertig und steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

In iOS 13.3.1 sind insgesamt 23 Sicherheitslücken geschlossen worden, darunter auch etliche als kritisch eingestufte Schwachstellen. Darüber hinaus hebt Apple einige weitere Bug-Fixes in iOS 13.3.1 hervor:

"• Behebt ein Problem, bei dem in Mail mehrere Dialogfenster zum Widerrufen angezeigt werden konnten.
• Korrigiert ein Problem, bei dem FaceTime die rückseitige Ultra-Weitwinkelkamera anstelle der Weitwinkelkamera verwenden konnte.
• Löst ein Problem, bei dem das Senden von Push-Mitteilungen über WLAN fehlschlagen konnte.
• Korrigiert ein Problem mit CarPlay, das bei bestimmten Fahrzeugen zu verzerrtem Klang bei Telefonaten führen konnte.
• Fügt Unterstützung für Siri-Stimmen in indischem Englisch für den HomePod hinzu."

iOS 13.3.1 kann über die Aktualisierungsfunktion des Betriebssystems (Einstellungen => Allgemein => Softwareupdate) oder alternativ über die iTunes-Software unter macOS und Windows bzw. ab macOS Catalina via Finder heruntergeladen und installiert werden. Vor der Aktualisierung sollte ein vollständiges Backup angelegt werden, um das iPhone bei einem fehlgeschlagenen Update oder Problemen im Betrieb mit allen persönlichen Daten auf Stand von Version 13.3 wiederherstellen zu können. Der Tablet-Fork von iOS liegt nun ebenfalls in der Version 13.3.1 vor.

Nachtrag (29. Januar): Für den HomePod ist ebenfalls ein Update auf die Version 13.3.1 erschienen, das laut Apple "allgemeine Verbesserungen für die Stabilität und die Qualität" enthält. Der HomePod installiert neue Softwareupdates automatisch, alternativ kann über die Home-App von macOS und iOS nach Aktualisierungen gesucht werden.

Kommentare